Hanna Meyerholz – Going Nowhere

Image: 1608125 Wie bereits beim ersten Longplayer von Hanna Meyerholz, sind die Arrangements auf "Going Nowhere" mit Phil Wood entstanden, der sie auch mit Gitarre, Percussions und Vocalharmonien begleitet. Es ist das Eingespieltsein des Duos Meyerholz und Wood, das dafür sorgt, dass die Songs trotz ihrer kargen Instrumentierung aus Gitarre, Percussions und Piano wunderbar warm und vertraut klingen. Während die meisten Songs aus der eigenen Perspektive erzählen, versucht die Sängerin auch andere Facetten. Die große Kunst der Folksängerin ist es, trotz aller Melancholie nie schwermütig oder kitschig zu wirken. Der Trumpf, den Meyerholz immer ausspielen kann, ist ihre warme und farbenreiche Stimme: gereift, kraftvoll und dennoch dezent. Erhältlich ab 27.01.2017
Bitte installieren Sie eine aktuelle Version des Adobe Flash Player, um unsere Videos und Soundclips zu nutzen.
Getaggt mit: