Sparks – Hippopotamus (BMG Rights MGMT / PIAS)

SparksDie Sparks veröffentlichen ihr nunmehr 22. Studioalbum namens “Hippopotamus”. Dieses folgt auf das erfolgreiche Kollaborations-Album “FFS” mit Franz Ferdinand. “Hippopotamus” wurde von den Sparks selbst produziert und in Los Angeles aufgenommen. Das Bruderpaar Ron Mael (Keyboards) und Russell Mael (Gesang) ist seit 1971 musikalisch aktiv. Ihre ausgefeilten, oft tragisch-komischen Texte, der sympathisch-schräger Blick auf die Popkultur, ihr zuweilen theatralisches Auftreten und Russell Maels Falsett-Gesang sind ihr Markenzeichen. Zu ihren großen Hits gehören “This Town Ain’t Big Enough for Both of Us” und “The Number One Song in Heaven”; letzterer entstand Ende der 70er Jahre in Zusammenarbeit mit Giorgio Moroder. “When Do I Get To Sing My Way” von dem Album “Gratuitous Sax & Senseless Violins” war 1994 der meistgespielte Song im deutschen Radio. Mit ihren jüngsten Werken “Lil’ Beethoven” (2002), “Hello Young Lovers” (2006) und “Exotic Creatures of the Deep” (2008) verfeinerten sie ihre musikalische Rezeptur noch einmal und kombinierten cleveren Pop mit orchestralen Arrangements. Diese Entwicklung schreibt “Hippopotamus” fort, baut aber auf mehr Pop-Appeal und großartige Melodien.

allsparks.com

Tracklisting:

01. Probably Nothing
02. Missionary Position
03. Edith Piaf (Said It Better Than Me)
04. Scandinavian Design
05. Giddy Giddy
06. What The Hell Is It This Time?
07. Unaware
08. Hippopotamus
09. Bummer
10. I Wish You Were Fun
11. So Tell Me Mrs Lincoln Aside From That How Was The Play?
12. When You’re A French Director
13. The Amazing Mr. Repeat
14. A Little Bit Of Fun
15. Life With The Macbeths

Das Album SparksHippopotamus” (BMG Rights MGMT / PIAS) erscheint am 08.09.2017.

Getaggt mit: , , ,