Sean Noonan – Man No Longer Me

Image: 1610966 “Man No Longer Me” hört sich manchmal so an, als würden Captain Beefheart, John Zorn, Lou Reed, Bela Bartok und Frank Zappa zu einer romantischen Nacht aufbrechen, auf der Suche nach einer guten Straßenschlägerei. Auf seinem Debütalbum “Man No Longer Me” komponiert und dirigiert der aus Brooklyn stammende Sean Noonan mit seinem Paar Drum-Sticks originäre, multistilistische und moderne Jazz-Rock-Musik. Er sieht sich selbst als einen akustischen Geschichtenerzähler der heutigen Zeit, der die Welt bewandert, Legenden, Geschichten und Folklore sammelt, wie ein Alan Lomax des Punk-Jazz. Die Schätze, die er während seiner Reise findet, filtert er durch seine unverwechselbaren Vision, wodurch etwas Unberechenbares entsteht. Die weitreichenden Klänge seines breitgefächerten musikalischen Spektrums verbinden die Redseligkeit eines irischen Barden, die erzählerischen Rhythmen eines Samuel Beckett und der rohen Körperlichkeit eines gewieften Boxers.

——————————————————————-

Man No Longer Me handelt von der Transformation eines Mannes, der eines Morgens auf einer Bergspitze von einem Sonnenstrahl gekitzelt wird, der im Laufe der Geschichte durch die Wüste wandert, sich dort verirrt und sich in einen Coyoten verwandelt. Das Album ist eine Sammlung von Songs, welche die Undefinierbarkeit einer sich ständig weit- er entwickelnden Tradition der Weltmusik aufgreift, durch Noonans eigene, unverwechselbare Sicht neu geordnet wird, um dann mit Einflüssen von Harmolodic Jazz, modernstem Rock und avantgardistischer Klassik zu verschmelzen.

Im September 2016 hat beim Ai Confini tea Sardegna e Jazz Festival in Sardinien, Noonans 13-stückige Ensemble Zappanation Rock Oper Premiere, inspiriert von der Musik von Frank Zappa und Edgard Varèse. Die Stücke 3,6,7 und 8 auf “Man No Longer Me” stammen aus Zappanation mit einem stilistisch vielfältigem Lineup von Musikern, wie dem aus London stammenden Ligeti String Quartet, Norbert Buerger, einem Bayrischen Kabarett Rock Gitarristen und Corocum, einem vierköpfigen, gemischten Chor aus Sardinien, um nur ein paar zu nen- nen. Man No Longer Me hört sich manchmal so an, als würden Captain Beefheart, John Zorn, Lou Reed, Bela Bartok und Frank Zappa zu einer romantischen Nacht aufbrechen, auf der Suche nach einer guten Strassenschlägerei. Erhältlich ab 29.09.2017

Getaggt mit: