Chris Gantry – At The House Of Cash (CD)

Image: 1616211 Im gesegneten Jahr 1973 pflanzte der Nashville Outlaw und Woodstock Musiker Chris Gantry (zusammen auf der Bühne mit Tim Hardin hat er 1969 Bobby Darins "Simple Song of Freedom" gesungen) zu viel Grass hinter seinem Haus, wurde vom FBI erwischt und musste sich schnell eine neue Bleibe suchen. Sein alter Kumpel JC (für uns Normalsterbliche auch Mr. Johnny Cash) hat ihm angeboten, dass er vorübergehend in seinem Haus wohnen und musizieren könnte. Und so ist eigentlich das Album "At The House Of Cash" entstanden: Im Hausstudio von Johnny Cash haben plötzlich die besten Musiker aus Nashville zusammen mit Chris Gantry Songs aufgenommen. Gantry erinnerte sich später: "Als ich das Album fertig hatte, hörten es sich John und June eines Nachts an. Ein paar Tage später schlängelte sich JC zu mir hinauf und sagte in seiner ikonischen Johnny Cash-Stimme: 'Chris, June und ich, wir haben uns gestern Abend deine Platte angehört, und ich glaube nicht mal die Drogenleute werden es verstehen.' Für mich war das ein Kompliment. Ich hatte die Kultur überwunden, die die Welt in den letzten 12 Jahren bewegt hatte. Ich hatte es geschafft." Erhältlich ab 24.11.2017

Getaggt mit: