Alvin Lucier – Criss Cross / Hanover

Image: 1616808 Black Truffle hat die Ehre, die zwei neuesten Stücke des legendären Experimental-Komponisten Alvin Lucier zu präsentieren. In “Criss-Cross” demonstriert Lucier seine rastlose unkonventionelle Kreativität, indem er zwei Gitarristen einsetzt, welche mithilfe von “E-Bows” langsam einen einzelnen Halbton hoch und runter schwingen lassen, während sie mit dem entgegengesetzten Ende des Tonumfangs beginnen. Eine simpel erscheinende Idee schafft mit gezielt eingesetzten Effekten ein weitreichendes Klangspektrum. Es sind auch nicht einfach nur die sich allmählich verlangsamenden Taktfolgen, wenn sich die zwei Töne der Gitarren im Einklang vereinen und wieder beschleunigen, während sie sich erneut auseinander bewegen. Vor allem das bemerkenswerte Phänomen der Schallwellen, die sich in elliptischen Mustern durch den Raum zwischen den beiden Gitarrenverstärkern drehen, macht die Performance aus. Für den Track “Hanover” bezieht Lucier seine Inspiration von der wunderschönen Fotografie, welche auch das Cover der LP bedruckt. Die Abbildung zeigt die “Dartmouth Jazz Band” im Jahre 1918 mit Luciers Vater an der Violine. Der spezielle Sound entstand aus der auf der Fotografie dargestellten Instrumentierung: Beinhaltet sind gleitende Töne von der Violine, alto und tenor Saxophone, Klavier, Vibrafon sowie drei elektronische Gitarren (welche das Banjo auf der Fotografie repräsentieren sollen). Verzerrte Soundwellen eines Glissando kreieren mächtige komplexe Taktfolgen, welche von sich wiederholenden Einzelnoten des Klaviers sanft unterstrichen werden. Das Resultat überzeugt, wie die meisten von Luciers Instrumentalwerken, mit ausgelassener Ruhe in Verbindung mit ständiger Bewegung. Erhältlich ab 26.01.2018

Getaggt mit: