Prag 83 – Fragments Of Silence

Image: 1617774 Manchmal braucht es nur eines: draußen zu sein, allein in der nebelverhangenen, dunklen Wirklichkeit. Eine Vorstadtstraße in fahlem Laternenlicht, das kaum den kalten Dunst zu durchbrechen vermag. Eine Unterführung, in der nur der stechende Uringeruch an die menschliche Existenz erinnert. Ein Moor bei Mitternacht, in dem eine Eule seelenruhig ihre Beute verschlingt und Füchse lautlos umherstreifen, während man selbst die eigene Bedeutungslosigkeit erkennt. Es sind solche Momente, in denen schöpferische Gedanken geboren werden und sich die Klänge der Erde offenbaren. Herr K hat ihnen genau zugehört. „Fragments of Silence“ öffnet ein Tor zur unheimlichen und doch zweifelsohne irdischen Leere. Während „Metamorphoses“ eine klare Hommage an Franz Kafka war, zieht „Fragments of Silence“ in seiner Trostlosigkeit zwar erneut den zerschlissenen, grauen Hut vor dem großen Schriftsteller, schöpft seine Kraft jedoch zu großen Teilen aus den Fragen unserer Existenz und der düsteren Welt nächtlicher Träume. „Du bist frei und dadurch bist du verloren“ erinnert uns Kafka. Höre aufmerksam hin und du wirst dich selbst im Spiegel des Herrn K sehen und dich daran erinnern, dass das „Gefundene und Gefangene“ kein Spiegelbild zum „Verlorenen und Freien“ in dieser kahl, aber bezaubernd schwarzweiß gemalten Welt ist. Erhältlich ab 09.03.2018

Getaggt mit: