Agar Agar – The Dog And The Future (Grönland)

Agar AgarAgar Agar ist eine der größten Überraschungen der letzten Jahren aus Frankreich: Ein Duo, das niemand wirklich kommen sah, schaffte es auf Anhieb, den perfekten Raubüberfall durchzuziehen – ohne Promotion oder Hilfe aus dem Showbiz! Armand (26 Jahre, Synths & Drum Machines) und Clara (25 Jahre, Vocals & Drum Machines) lernten sich auf einer Kunsthochschule bei Paris kennen. Er schwört auf den Techno des berühmten Warp-Labels, sie sang bei den Garage-Rockern Cannery Terror. Nach ersten DIY-Shows stieß das hippe Label Cracki Records auf Agar Agar. 2016 erschien die Debüt-EP “Cardan”, auf der Clara erstmals ihre Rolle als Hohepriesterin des Goth auslebte: Eine Art Wiedergeburt von Siouxsie im Gewand von Donna Summer. Stücke, die klingen wie ein diskoider schamanischer Trip, dunstig und ultra-langsam, ein Aufruf zu Besessenheit und Hingabe. Zwei Jahre danach sind ihre Konzerte Monate im voraus ausverkauft. Nun erscheint ihr mit Spannung erwartetes Debütalbum “The Dog And The Future”, wieder mit dem Markenzeichen von Agar Agar: Claras hingebungsvolle Stimme schwebt über makellose, dunstige Slow-Disco Instrumentals. Es ist ein melancholisches, nostalgisches und zugleich poppig-futuristisches Album, das sich thematisch um die virtuelle Realität, um Simulationen des Lebens, um Hunde und um die Liebe dreht, und vor Augenzwinkern in Richtung Pop-Kultur, vor labyrinthischen Rätseln und Opium-geschwängerten Schwingungen nur so strotzt. Es oszilliert zwischen Granatapfel großen Herzen, einem Himmel aus Schatten, dem Dunst der Erde, mystischen Zuckungen und dem schwarzen Leder des Nihilismus der neuen Blank-Generation.

“Die aufregendsten französischen Indie-Pop-Acts mit weiblicher Stimme.” – The Postie, Juli 2018

facebook.com/agaragarmusic

Tracklisting:

01. Made
02. Lost Dog
03. Sorry About The Carpet
04. Fangs Out
05. Gigi Song
06. Shivers
07. Lunatic Fight Jungle
08. Duke
09. Requiem
10. Schlaflied Für Gestern

Das Album Agar AgarThe Dog And The Future” (Grönland) erscheint am 28.09.2018.

Getaggt mit: , ,