Nine Shrines – Retribution Therapy

Image: 1623845 In Cleveland/Ohio hat sich lange ein Metalcore-Sturm zusammengebraut, der vorletztes Jahr erste schwere Böen um die Welt schickte und jetzt mit aller Macht über sie hereinbricht. Auslöser sind fünf alte Hasen des Genres, die, unter dem Namen Nine Shrines neu formiert, von Melodie und Härte beseelt so brachial zu Werke gehen, dass die Wände wackeln. Das US-Quintett um den vormaligen Attack Attack!-Drummer Andrew Wetzel legt jetzt endlich sein Debütalbum "Retribution Therapy" vor. Neben Andrew Wetzel sind bei den Nine Shrines Bassist Devon Voisine und Leadgitarrist Andrew Baylis (beide früher bei Life on Repeat), Rhythmusgitarrist Even McKeever (Ex-Downplay) und Sänger Chris Parketny (Ex-Strangers to Wolves) zugange. "Retribution Therapy" ist alles andere als ein Schnellschuss, die bereits 2014 gegründete Gruppe nahm dafür einen langen Anlauf. Zünftig vorgelegt haben die Nine Shrines mit der 2017 selbst produzierten und ebenfalls von Mascot herausgebrachten Fünf-Track-EP "Misery" sowie mit einer auf deren Veröffentlichungen folgenden, sehr erfolgreichen zweimonatigen US-Tournee an der Seite ihrer Genrekollegen Hinder und Nonpoint, hinzu kamen Auftritte mit Volbeat, Halestorm, Chimaira, Shinedown und All That Remains. Jetzt also das Album. "Retribution Therapy" entstand unter der Regie von Produzent Dan Korneff (My Chemical Romance, I Prevail, Pierce The Veil, All that Remains, Papa Roach). Es entfaltet vom Opener "Nimrod" weg eine explosive Kraft, die Andrew Wetzel als Ausfluss eines quasi katarthischen Ausbruchs aller Beteiligten beschreibt. Um "Retribution Therapy" zu promoten, gehen die Nine Shrines ab Ende April mit P.O.D. in den USA auf Tour. Jetzt heißt es die Daumen dafür zu drücken, dass sie anschließend auch nach Europa kommen. Erhältlich ab 26.04.2019
Getaggt mit: