Bibio – Ribbons (Warp)

BibioNach zwischenzeitlichen Ambient-Exkursionen, knüpft der britische Produzent Bibio mit “Ribbons” wieder an die klaren Songstrukturen seines Albums “A Mineral Love” (2016) an. Auf “Ribbons” setzt Bibio größtenteils auf einen organischen Folk-Einschlag und Akustikinstrumente, verbindet Psychedelic-Einflüsse aus den 1960/70’ern mit Soul, Ambient, Electronica und Field Recordings. Sämtliche Instrumente – inklusive Mandoline und Geige – spielt er nahezu im Alleingang ein. Dabei wird der Rhythmus vieler Tracks von den Melodien statt von klassischen Beats und Percussion-Elementen vorgegeben. Die verschiedenen Folk-Einflüsse aus den 1960/70’ern stammen gleichermaßen aus UK, Irland, Nordamerika. Bibio vereint einheimischen Acid-Folk mit den verträumten Melodien aus dem Kalifornien jener Tage. Waren seine frühen Arbeiten eher von J Dilla und Madlib geprägt, so zählen jetzt Soulgrößen wie Dionne Warwick oder Dee Dee Sharp zu Bibios Inspirationen, wenn er sich – komplett selbst eingespielt und samplefrei – musikalisch vor ihnen verneigt.

warp.net

Tracklisting:

01. Beret Girl
02. The Art Of Living
03. Before
04. Curls
05. Ode To A Nuthatch
06. Watch The Flies
07. It’s Your Bones
08. You Couldn’t Even Hear The Birds Singing
09. Pretty Ribbons And Lovely Flowers
10. Erdaydidder-Erdiddar
11. Frankincense And Coal
12. Old Graffiti
13. Patchouli May
14. Valley Wulf
15. Quarters
16. Under A Lone Ash

Das Album BibioRibbons” (Warp) erscheint am 12.04.2019.

Getaggt mit: , ,