Battles – Juice B Crypts (Warp)

BattlesFür ihr viertes Studioalbum “Juice B Crypts”, dem Nachfolger zu “Mirrored”, “Gloss Drop” und “La Di Da Di”, setzen Battles auf einen Sound, der permanent mit Reizüberflutung flirtet und wieder einmal sämtliche Erwartungen aushebelt und ins Wanken bringt. Das New Yorker Duo, bestehend aus Ian Williams (Keyboards, Gitarre, Electronics) und John Stanier (Drums), hat “Juice B Crypts” mit Produzent Chris Tabron (Trash Talk, Beyoncé, Mobb Deep, Ratking) aufgenommen. Klanglich setzen Battles auf Synthesizer-Loops, unbarmherzige Schlagzeugpassagen und zyklische Riffs und flirten so mit den allerneusten Technologien. Was als massives Paket aus Informationen und Daten anfing, nahm immer konkretere Formen an, indem Battles lernende Maschinen wieder und wieder mit menschengemachtem Tonmaterial fütterten und die Resultate daraus immer weiter verfeinerten. An den Aufnahmen wirkten die New Yorker No-Wave-Legende Sal Principato (bekannt für seine Arbeit mit der Kult-Combo Liquid Liquid), Prog-Rock-Ikone Jon Anderson (Sänger von Yes und Jon & Vangelis), die Psych-Band Prairie WWWW aus Taipeh, das Hip-Hop-Duo Shabazz Palaces aus Seattle und die kalifornische Art-Pop-Band tUnE-yArDs (4AD) mit. Für die optische Umsetzung zeichnet der New Yorker Künstler und Battles-Freund Andrew Kuo verantwortlich, der im Artwork die Grenze zwischen 2D-Flächigkeit und 3D-Manipulation auszuheben scheint.

www.bttls.com

Tracklisting:

01. Ambulance
02. A Loop So Nice…
03. They Played It Twice (featuring Xenia Rubinos)
04. Sugar Foot (featuring Jon Anderson and Prairie WWWW)
05. Fort Greene Park
06. Titanium 2 Step (featuring Sal Principato)
07. Hiro 3
08. Izm (featuring Shabazz Palaces)
09. Juice B Crypts
10. The Last Supper On Shasta (featuring Tune-Yards)

Das Album BattlesJuice B Crypts” (Warp) erscheint am 18.0.2019.

Getaggt mit: , ,