Floating Points veröffentlicht sein lang erwartetes neues Album “Crush”

Floating PointsFloating Points hat so viele Gestalten, dass es ohnehin nicht einfach ist, ihn irgendwie einzuordnen. Da ist zum einen der Komponist, dessen Debütalbum “Elaenia” im Jahr 2015 begeisterte Kritiken erhielt, darunter als Pitchforks “Best New Music” und Resident Advisors “Album of the Year” – und ihn von den Tanzflächen auf die Festivalbühnen weltweit brachte. Neben seiner Labelarbeit für Imprint Melodies International und seinem fantastischen Beitrag für die renommierte “Late Night Tales” Serie, erscheint jetzt endlich nach vier Jahren Wartezeit sein neues Studioalbum. Auf “Crush” hat Shepherd einige seiner bisher stärksten und treibendsten Tracks produziert, mit Blick auf die britische Bass-Szene (aus der er in den späten 2000er Jahren selbst hervorgegangen ist), wie beispielsweise die zuvor veröffentlichte markante Lead-Single “LesAlpx” (Pitchforks “Best New Track”). Auf “Crush” sind allerdings auch einige seiner ausdrucksstärksten Songs zu finden: seine charakteristische Melancholie ist in den erhabeneren, sanfteren Momenten des Albums oder im Buchla-Synthesizer zu finden, dessen unheimliche Modulation das Album prägt. Sein neues Album fühlt sich augenblicklich an – und lebendig. Es ist der Klang der vielen Seiten von Floating Points, die auf diesem Werk genial miteinander verschmelzen.

floatingpoints.co.uk

Tracklisting:

01. Falaise
02. Last Bloom
03. Anasickmodular
04. Requiem For CS70 and Strings
05. Karakul
06. LesAlpx
07. Bias
08. Environments
09. Birth
10. Sea-Watch
11. Apoptose, Pt.1
12. Apoptose, Pt.2

Das Album Floating PointsCrush” (Ninja Tune) erscheint am 18.10.2019.

Getaggt mit: , ,