Die ersten neuen Songs von Bonnie ‘Prince’ Billy seit neun Jahren

Bonnie 'Prince' BillyBonnie ‘Prince’ Billy scheint rastlos – in den letzten fünf Jahren hat er Songs von Susanna Wallumrod, Mekons, Merle Haggard und sogar sich selbst gecovert und er hat Kollaborationen veröffentlicht. Z.B. mit Bryce Dessner oder den Bitchin Bajas. Das Einzige, was er seit langem nicht mehr gemacht hat, ist ein Album mit neuen Bonnie Songs. Das letzte hieß “Wolfroy Goes To Town” und erschien 2011. Verdammt, das war in der ersten Hälfte der Präsidentschaft von Barak Obama!

Aber die Dinge passieren eben oft aus Gründen, die größer sind als wir selbst und außerhalb unserer Kontrolle liegen. Sie passieren plötzlich oder langsam – aber sie passieren irgendwann, Tag für Tag. Und Will Oldham ist genau da – an dieser Schnittstelle an der sich aus dem Zusammenspiel aus Markt, Werten, Ästhetik und Prozessen allmählich das neue Album “I Made A Place” aufbaut. Ja, die Welt hat sich verändert. Manches verändert sich nie. Einiges verschwindet für immer. Was Gottseidank nicht dazugehört ist ein neues Album von Bonnie ‘Prince’ Billy.  Auch wenn die neue Single ein wenig Apocalypse WOW vermittelt. Sie macht in gewisser Weise dort weiter, wo Blueberry Jam aufgehört hat: “(At The) Back of the Pit” handelt von den Dingen die wir lieben und was man damit macht, wenn es Zeit wird unsere mühsam errichtete und wieder zerstörte Welt zu verlassen (und wiedergeboren zu werden). Es ist ein bejahender Country Jam: Elegische Momente weichen einem  schwungvollen Roots-Rock, eine gefühlvolle Bläsersektion zeichnet die langen Strahlen der untergehenden und die ersten Strahlen der aufgehenden Sonne nach, wenn sie all unsere hoffnungsvollen Morgen beleuchtet. [ Foto © Christian Hansen ]

www.dominomusic.com

Das Album Bonnie ‘Prince’ BillyI Made A Place” (Domino Records) erscheint am 15.11.2019.

Getaggt mit: , ,