Emily Jane White – Immanent Fire (Talitres)

Emily Jane WhiteDrei Jahre nach ihrem Album “They Moved In Shadow All Together” erscheint Mitte November endlich ihr sechstes Studioalbum auf dem französischen Talitres Label. Das Album wurde über einen Zeitraum von zwei Jahren geschrieben. In ihren Songs beschreibt sie unsere Situation am Abgrund der Artenvernichtung, während sie ihre Zuhörer durch das Gefühl des Lebens auf einem Planeten am Rande der Zerstörung führt: “I watched the wind make the roses bend/does X really mark the end?” In Anbetracht dieser Umstände, unter denen wir leben, bietet White auf all ihren Alben das, wofür sie am besten geeignet war: eine Erkundung der inneren Welt. Zehn Songs, alle in Moll-Tonarten geschrieben, präsentieren einen sich vertiefenden Melodiesturm, der den hoffnungsvollen Strahl von Emilys Stimme bietet, während die Wellen des Rhythmus um sie herum krachen und tanzen. Das Album wird von Anton Patzner und Emily Jane White co-produziert. Anton Patzner konstruierte und arrangierte auch die Songs. Alle Songs wurden von Emily Jane White geschrieben und in Emeryville, Kalifornien, aufgenommen. Emily Jane White stellt eine schwere Melancholie mit einer intimen, berührenden Leichtigkeit durch ihre singuläre Altstimme gegenüber, die von Orchesterperkussion, schwebenden Streichern, krachenden Gitarren, einem Chor von Stimmen und einer filmischen Gesamtdarstellung von dynamischem Songwriting unterstützt wird.

emilyjanewhite.net

Tracklisting:

01. Surrender
02. Drowned
03. Infernal
04. Washed Away
05. Metamorphosis
06. Dew
07. Shroud
08. Entity
09. Light
10. The Gates At The End

Das Album Emily Jane WhiteImmanent Fire” (Talitres) erscheint am 15.11.2019.

Getaggt mit: , ,