Kinderzimmer Productions feiern ihr Comeback

Kinderzimmer ProductionsAls deutschsprachiger Rap zum zweiten Mal eine kleine Pause einlegen wollte, willigten Henrik von Holtum (alias Textor) und Sascha Klammt (alias Quasi Modo) ein. Die Ära Aggro ging zu Ende, und das Kinderzimmer stellte die Produktion ein. Und verabschiedete sich nach 20 Jahren Hip-Hop mit den letzten Konzerten, (ziemlich) unplugged in Dortmund und orchestriert in Wien. Jetzt erscheint mit “Todesverachtung To Go” das siebte Album der Kinderzimmer Productions, mit dem sie ihren sehr früh und eigenständig entwickelten Ansatz weiterverfolgen. Teil des Plans ist es, planlos schier endlose Räume zu bauen, in denen sich Bassläufe verirren können, durch die Orgeln spuken, Stimmen abheben und Drums wie Heuballen rollen. Nur hier hat Textor genügend Platz, sich durch ein Niemandsland zwischen Gymnasiastensprech und Battle-Rap zu assoziieren. Es geht um Mehrdimensionalität in Text und Musik, also nicht zwingend, was man sagt, sondern “die Art, in der man Scheiße labert”. Und am Ende ist das Rap, wie es immer schon Rap war. “Die Leute dachten, ich mach smarten Rapp, doch ich bin – dödum dödum – ‘Shark Attack’!” So rappt es Textor in “Es kommt in Wellen”, der ersten Single, einem brummenden, smarten, funkigen, unterhaltsamen Brecher, der anrollt wie zugekiffte Deichkinder und zum “Arsch versohlen mit Badeschlappen” lädt. Als Gäste surfen mit: Fettes Brot, Flo Mega und Fantasma Goria.

www.kinderzimmer-productions.de

Tracklisting:

01. Bäng
02. Attacke
03. Lecker Bleiben
04. Boogie Down
05. Watch Me
06. I Don’t Mind
07. Es Kommt In Wellen feat. Fettes Brot, Flo Mega und Fantasma Goria
08. O-Oh Double Trouble
09. Todesverachtung To Go
10. Oh Yeah
11. Come On, Sign Up

Das Album Kinderzimmer ProductionsTodesverachtung To Go” (Grönland) erscheint am 17.01.2020.

Getaggt mit: , ,