She Hates Emotions (SHE)

She Hates Emotions (SHE)Die Achtziger – Jahrzehnt der musikalischen Freiheit, die Blütezeit von New Wave und Dark Wave, Pionierjahre der Bewegung, aus der die Schwarze Szene entstanden ist. Diese Zeiten waren es, die den künstlerischen Pfad von Chris Pohl (Blutengel) prägten. Nun will er den Einflüssen mit seiner Musik Tribut zollen sollen: She Hates Emotions. “She Hates Emotions ist minimalistische Synth Musik mit 80er Jahre Einschlag. Der Schwerpunkt liegt nicht auf Bombast oder Produktion, sondern auf der eingängigen, melancholischen Melodie,” kommentiert Chris Pohl – und gerade dieser reduzierte Ansatz ist es, der den hoch emotionalen Liedern ihre Strahlkraft verleiht.

Bei aller Tanzbarkeit und Eingängigkeit passt der She Hates Emotions – Albumtitel “Melancholic Maniac” einfach perfekt: “Die Lieder handeln viel von der Angst, verlassen zu werden oder von Einsamkeit im Allgemeinen, von Liebe und Tod,” so Chris, der damit auch seinen treuen Blutengel-Fans einen Anknüpfungspunkt gibt.

Dennoch: “Melancholic Maniac” ist kein Blutengel Album, sondern transferiert die besten Zeiten von Bands wie Depeche Mode, Anne Clark, Human League, Fad Gadget, Camouflage oder Alphaville ins 21. Jahrhundert: She Hates Emotions. [ Foto © Daniela Fischer ]

blutengel.de

Tracklisting:

01. She’s a Dreamer
02. Edge Of The Night
03. City Lights
04. The Final Dance
05. See The Light
06. Leaving
07. Cry Wolf
08. Ghost Town
09. Turn Back Time
10. In Your Arms
11. Don’t Leave Me
12. Lieben (Bonus Track)

Das Album She Hates Emotions (SHE)Melancholic Maniac” (Out Of Line Music) erscheint am 15.05.2020.

Getaggt mit: , ,

Sektionen