Suche nach “AXIS” — 118 Treffer

  • Technical Space Composer’s Crew (Czukay & Dammers) – Canaxis 5 (Remastered)

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1619010 Betrachtet man die bewegte Biografie des Can-Bassisten Holger Czukay, könnte man zu dem Schluss kommen, der experimentierfreudige Musiker sei ein exzentrischer und unbändiger Freigeist. Doch Czukay betonte in Interviews immer wieder, dass er in seinem Schaffen stets auf einen musikalischen Partner angewiesen sei, egal ob in Form eines konkreten Gegenübers oder durch Radiowellen und später das Internet. Doch die meisten seiner Partner waren aus Fleisch und Blut. Sein dem Kino verwandtes Gesamtwerk schmückt sich mit einer Besetzung, die der eines Scorcese-Films gleichkommt: Brian Eno, Phew, Rolf Dammers, David Sylvian, Annie Lennox, Jah Wobble, die Kollegen von Can – die Aufzählung ließe sich noch weit fortsetzen. Viele dieser Meisterwerke sind heute vergriffen, und so hat es sich das Label Grönland, das Anfang des Jahres zu Holgers 80. Geburtstag bereits die vielbeachtete Retrospektive CINEMA veröffentlichte, zur Aufgabe gemacht, Holgers Musik in remasterten Neuauflagen wieder zugänglich zu machen.

    Den Auftakt machten zwei Wiederveröffentlichungen mit David Sylvian (Japan), der als Musiker so sehr zu Czukay passt, wie vielleicht kein anderer – sein Werk ist geprägt von Gegensätzen zwischen einladender Popmusik und eigensinnigen Experimenten. Zwei der spannendsten dieser musikalischen Versuche finden sich in "Plight & Premonition" (1988) und "Flex & Mutability" (1989), für deren Wiederveröffentlichung kein geringerer als Sylvian selbst die Initiative ergriff. Czukays musikalischer Erstling "Canaxis 5", eine 1968 heimlich in der Nacht in Stockhausens Kölner Studio beim WDR aufgenommene frühe Sampling-Arbeit mit Rolf Dammers, die heute bei Discogs Höchstpreise erzielt, folgt Ende September – zusammen mit "Movies" (1979), dem ersten Soloalbum nach Can, sowie der Postpunk-Platte "Full Circle" (1982), eine Kollaboration mit Jaki Liebezeit (Can) und Jah Wobble (PiL), die Holger zu seinen Favoriten zählte. Mitte Oktober dann erscheinen vier weitere Solo-Platten Czukays, die einmal mehr deutlich machen, dass der Kölner Musiker zu den wichtigsten deutschen Künstlern der Nachkriegszeit zu zählen ist: "Der Osten Ist Rot" (1984), "Rome Remains Rome" (1987), "RadioWave Surfer" (1991) und "Moving Pictures" (1993). Erhältlich ab 28.09.2018 Getaggt mit:
  • Jeff Mills – Sequence – A Retrospective Of Axis Records

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1616697 Exzellente Compilation von Axis Records zu ihrem gleichnamigen Buch "SEQUENCE - A Retrospective Of Axis Records" zum 25-jährigen Jubiläum des legendären Detroiter Techno-Labels von Jeff Mills. Während das Buch mit seinen über 300 Seiten die Geschichte und Entwicklung von Axis Records dokumentiert, gibt die Doppel-CD die musikalischen Meilensteine des Labels in chronologischer Reihenfolge wieder. Erhältlich ab 12.01.2018 Getaggt mit:
  • Axis:Sova – Early Surf

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1594635 Erhältlich ab 27.02.2015 Getaggt mit:
  • Jeff Mills – Man From Tomorrow (DVD+CD) (Axis)

    Sektion: Highlights

    Jeff MillsExzellenter Experimentalfilm von und mit Techno-Ikone Jeff Mills aus Detroit in Zusammenarbeit mit der französischen Regisseurin Jacqueline Caux! “Man Of Tomorrow” ist eine Zukunftsvision aus dem Blickwinkel des Techno heraus. Der 40-minütige Films beginnt mit einer audiovisuellen, futuristischen Collage aus Bildern, Lichteffekten und eigens für diesen Film komponierter Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Wolf Maahn – Lieder Vom Rand Der Galaxis – Solo Live

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1574568 Eine Gitarre, ein stampfender Fuß, dann ertönt seine unverwechselbare Stimme ... "Power Cookies" nennt der Meister höchstpersönlich diese pursten Versionen seiner Songwelten und die pure Wolf Maahn Erfahrung wirkt - hautnah und intensiv (Pressestimmen). Nach erneuten Mitschnitten zu Beginn der laufenden Tour zeigte er sich deutlich zufriedener. Erste Rough Mixes klangen jetzt auch leise voll und satt, und, wenn man sie laut hörte, konnte man sich geradezu in sie reinfallen lassen. "Lieder Vom Rand Der Galaxis - Solo Live" (Libero / Rough Trade) erscheint am 10. August 2012 und verspricht so zu rocken, wie die vielen mitreißenden Live Performances, die Maahn auf dieser Tour bisher geliefert hat. Zum 30. Jubiläumsjahr passt die persönliche Feier mit dem Publikum ja gut. Dazu ist es eine Art "Best Of" mit neuen, aufregenden Versionen, die seiner Stimme und seinem Soul noch mehr Raum geben. Und auch ein neuer Song befindet sich unter den 15 Tracks: "Nothing But A Heartache" klingt wie ein R&B-Klassiker von morgen. Das Album erscheint erstmalig als Doppelvinyl mit CD. Erhältlich ab 10.08.2012 Getaggt mit:
  • Wolf Maahn – Lieder Vom Rand Der Galaxis – Solo Live (Libero)

    Sektion: Highlights

    Wolf MaahnEine Gitarre, ein stampfender Fuß, dann ertönt seine unverwechselbare Stimme … “Power Cookies” nennt der Meister höchstpersönlich diese pursten Versionen seiner Songwelten und die pure Wolf Maahn Erfahrung wirkt – hautnah und intensiv (Pressestimmen). Nach erneuten Mitschnitten zu Beginn der laufenden Tour zeigte er sich deutlich zufriedener. Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: ,
  • Erdgas – Elektronik Für Praxis Und Hobby

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1562680 Erdgas ist ein Projekt der professionellen Gebrauchsmusik-Produzenten und Audio-CI-Designer Mario Wienerroither und Andreas Aigner ("DIGITALOFEN audiobakery"), das aus dem alltäglichen Produktionsprozess Geräusche, Fragmente, Samples und Ideen ableitet, um daraus massentaugliche Popmusik zu generieren. Erdgas produzieren eingängigen, elektrisierenden, tanzbaren Lounge-Retro-Bubblegum-Pop. Und gleichzeitig auch wieder nicht. Denn: die musikalischen Affinitäten der Bandmitglieder, die auch in andere Genres verliebt sind, müssen im Projekt Platz finden. Die Musiker, die sich im "echten Leben" mit Sounddesign für die Werbe- und Filmindustrie abplagen, bezeichnen die Stilrichtung selbst als "Gigantoknoltschip". "Erdgas ist ein zweiköpfiger Audiozombie, nicht totzukriegen und mit Inbrunst damit beschäftigt, sich auf dem Gebiet der kontemporären elektronischen Musik auszutoben" Erhältlich ab 25.03.2011 Getaggt mit:
  • Holger Czukay – Movies (Remastered)

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1619619 Betrachtet man die bewegte Biografie des Can-Bassisten Holger Czukay, könnte man zu dem Schluss kommen, der experimentierfreudige Musiker sei ein exzentrischer und unbändiger Freigeist. Doch Czukay betonte in Interviews immer wieder, dass er in seinem Schaffen stets auf einen musikalischen Partner angewiesen sei, egal ob in Form eines konkreten Gegenübers oder durch Radiowellen und später das Internet. Doch die meisten seiner Partner waren aus Fleisch und Blut. Sein dem Kino verwandtes Gesamtwerk schmückt sich mit einer Besetzung, die der eines Scorcese-Films gleichkommt: Brian Eno, Phew, Rolf Dammers, David Sylvian, Annie Lennox, Jah Wobble, die Kollegen von Can – die Aufzählung ließe sich noch weit fortsetzen. Viele dieser Meisterwerke sind heute vergriffen, und so hat es sich das Label Grönland, das Anfang des Jahres zu Holgers 80. Geburtstag bereits die vielbeachtete Retrospektive CINEMA veröffentlichte, zur Aufgabe gemacht, Holgers Musik in remasterten Neuauflagen wieder zugänglich zu machen.

    Den Auftakt machten zwei Wiederveröffentlichungen mit David Sylvian (Japan), der als Musiker so sehr zu Czukay passt, wie vielleicht kein anderer – sein Werk ist geprägt von Gegensätzen zwischen einladender Popmusik und eigensinnigen Experimenten. Zwei der spannendsten dieser musikalischen Versuche finden sich in "Plight & Premonition" (1988) und "Flex & Mutability" (1989), für deren Wiederveröffentlichung kein geringerer als Sylvian selbst die Initiative ergriff. Czukays musikalischer Erstling "Canaxis 5", eine 1968 heimlich in der Nacht in Stockhausens Kölner Studio beim WDR aufgenommene frühe Sampling-Arbeit mit Rolf Dammers, die heute bei Discogs Höchstpreise erzielt, folgt Ende September – zusammen mit "Movies" (1979), dem ersten Soloalbum nach Can, sowie der Postpunk-Platte "Full Circle" (1982), eine Kollaboration mit Jaki Liebezeit (Can) und Jah Wobble (PiL), die Holger zu seinen Favoriten zählte. Mitte Oktober dann erscheinen vier weitere Solo-Platten Czukays, die einmal mehr deutlich machen, dass der Kölner Musiker zu den wichtigsten deutschen Künstlern der Nachkriegszeit zu zählen ist: "Der Osten Ist Rot" (1984), "Rome Remains Rome" (1987), "RadioWave Surfer" (1991) und "Moving Pictures" (1993). Erhältlich ab 28.09.2018 Getaggt mit:
  • Spiral Deluxe (Jino Ohno Mitchell Mills) – Voodoo Magic (180g Gatefold 2LP)

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1620206 Neue Doppel-EP von Spiral Deluxe, dem Electronic-Jazz-Quartett, bestehend aus Jeff Mills (Drums & Percussions), Gerald Mitchell (Keyboard), Yumiko Ohno (Keyboard) und Kenji 'Jino' Hino (Bass). Die meisten Tracks wurden live in einem Take aufgenommen, um die Magie des Moments einzufangen. Auf "Let It Go" singt die Soul-Künstlerin Tanya Michelle, der Track kommt auch im Remix des Detroiter Produzenten Terrence Parker. Die EP ist der neueste Teil der "Axis Audiophile Series" auf schwarzem 180g Doppelvinyl, wobei die Seiten A/B auf 33 1/3 und C/D auf 45 rpm laufen. Erhältlich ab 14.09.2018 Getaggt mit:
  • Michael Caine, Angie Dickinson, Nancy Allen – Dressed To Kill (Blu-ray)

    Sektion: DVD & Blu-Ray, Neue Releases

    Image: 1620619 Eine Duschszene wie aus Hitchcocks Psycho: Vor der Leere ihrer Ehe flüchtet sich Kate (Angie Dickinson) im Badezimmer in Tagträume voller Erotik und Gewalt. Ihr Psychiater Dr. Robert Elliott (Michael Caine) rät ihr diese Phantasien auszuleben. Doch die prickelnde Begegnung mit einem Unbekannten nimmt ein schreckliches Ende: Kate wird mit einem Rasiermesser ermordet. Einzige Zeugin der Tat ist die Edelprostituierte Liz (Nancy Allen) die sich gemeinsam mit Kates halbwüchsigem Sohn auf die Suche nach dem Mörder macht. Wieso stammt das Messer ausgerechnet aus Dr.Elliotts Praxis?

    Bonusmaterial :

    • Dressed to Kill - Eine Wertschätzung von Keith Gordon (6 min.)
    • Versionenvergleich - geschnitten vs. ungeschnitten vs. TV-Version (5 min.)
    • Dressed to Kill - Making Of (43 min.)
    • Verstümmelung von Dressed to Kill (10 min.) Erhältlich ab 14.09.2018 Getaggt mit:
  • Nele Needs A Holiday – Love Yeah

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1620234 "Love Yeah", Nele Needs A Hollidays zweite Platte, ist ein interplanetarisches und unromantisches Konzeptalbum, über das Thema der Themen: Die Liebe. Das Ergebnis ist ein Album, das sich mit allen Facetten der Liebe auseinandersetzt: von zweifelhafte Liebesaffären bis zu herzzerreißenden Liebeskummer bis zu dem Punkt, wo man seinen Partner einfach nicht mehr mag. Mit viel Liebe zum Detail singt Nele darüber, wie Liebe auf Erden funktioniert. Ihre Texte sind voller treffende und humoristische Beobachtungen. Auf der Bühne wird Nele von einem mehrköpfigen Monster begleitet, bestehend aus sechs sehr talentierten Frauen, in einem Tanzball-Raumanzug, und eine Galaxis voller Zerbrechlichkeit. Für Fans von Amanda Palmer, The Dresden Dolls, The Moldy Peaches und The Shangri-Las. Erhältlich ab 24.08.2018 Getaggt mit:
  • Holger Czukay – Cinema (Grönland)

    Sektion: Highlights

    Holger CzukayAm 24. März 2018 wäre Holger Czukay 80 Jahre alt geworden. Das Boxset “Cinema”, das auf fünf Schallplatten und CDs assoziativ Holgers fast sechzig Jahre währende musikalische Karriere nachzeichnet, war dementsprechend nicht nur als Retrospektive gedacht, sondern auch als Geburtstagsgeschenk, als Ehrung, als Dankeschön. Die musikalische Reise beginnt mit der Jazz-Nummer “Konfigurationen”, bisher unveröffentlicht, die Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,

Sektionen