Suche nach “BLUE ELAN RECORDS” — 25 Treffer

  • The Vegabonds – V (Blue Élan Records)

    Sektion: Highlights

    The VegabondsGeboren in Alabama, aufgewachsen in Nashville und gereift auf der Straße: Gefeiert werden The Vegabonds auf der ganzen Welt. Nach drei erfolgreichen Europa-Tourneen, vier Longplayer-Alben und einem Tourneeplan mit mehr Festivals und Veranstaltungsorten als je zuvor, treten The Vegabonds in ihr zweites Jahrzehnt ein und verbreiten das Gospel des reinen New Southern Rock. Die in Nashville ansässigen Southern Rocker sind für Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Rita Coolidge – Safe In The Arms Of Time (Blue Élan Records)

    Sektion: Highlights

    Rita CoolidgeNach einer Pause von zehn Jahren meldet sich die legendäre Singer/Songwriterin Rita Coolidge mit ihrem neuen Studioalbum zurück. Rita Coolidge ist ein großer und wichtiger Name in der US-amerikanischen Musikszene. Bereits in den 70er Jahren hat sie in der Country- und Adult-Pop-Szene mit Weltstars wie Joe Cocker, Bob Dylan, Jimi Hendrix, Eric Clapton, Dave Mason, Graham Nash und Stephen Stills Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • King Brothers – Wasteland

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1620164 Wasteland, das neue "20th Anniversary " Aalbum der King Brothers erscheint am 28. September auf Hound Gawd! Records. Das Trio aus Nishinomiya City, Japan kombiniert den Sound der Germs mit Howlin' Wolf. Das I-94 Bar Magazin bezeichnet dies als "turning the blues inside-out".

    Bei Songtiteln wie "Bang Blues" ist es nicht schwer, sich vorzustellen, worum es bei diesem neuen Album geht. Die Band besteht aus Keizo Matsuo an der Gitarre, Mundharmonika und am Gesang, Masafumi "Marya" Koyama an der Gitarre und Zony am Schlagzeug. Die Band gründete sich 1997 und hat sich als eines der langlebigsten Bands Japans erwiesen. Sie tourten unter anderem mit der Jon Spencer Blues Explosion, den White Stripes und den Strokes. Die NYC-Verbindung ist dabei tiefergehend, da es Jon Spencer war, der frühere Alben produzierte und Matt Verta-Ray von Heavy Trash eben diese Alben aufgenommen hat. Ihr selbstbetiteltes Debütalbum veröffentlichte die Band 1998. Im Jahr 2001 erschien ihr Majordebüt bei Toshiba EMI in Japan, bevor sie im selben Jahr bei "In The Red" unter Vertrag genommen wurden. Das Trio mit zwei Gitarren und einem Schlagzeug klingt nach einer Mischung aus verseuchtem Punk Rock, Chicago Blues und Noise Attacken, dabei war der Groove noch nie so stark wie auf Wasteland.
    Erhältlich ab 28.09.2018 Getaggt mit:
  • King Brothers – Wasteland (LTD Orange LP+MP3)

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1620166 Hound Gawd! Records freut sich, die Veröffentlichung von Wasteland, dem neuen Studioalbum von Japans King Brothers, am 28. September 2018 bekannt zu geben. Das Album erscheint auf Vinyl, als CD und in digitaler Form. "Wenn Jon Spencer den Rock'n' Roll dekonstruiert hat, dann werfen die King Brothers aus Nishinomiya ihn gegen eine Wand und lassen ihn dort ausbluten." beschreibt das Metropolis Magazin die Band.

    Bei Songtiteln wie "Bang Blues" ist es nicht schwer, sich vorzustellen, worum es bei diesem neuen Album geht. Die Band besteht aus Keizo Matsuo an der Gitarre, Mundharmonika und am Gesang, Masafumi "Marya" Koyama an der Gitarre und Zony am Schlagzeug. Die Band gründete sich 1997 und hat sich als eines der langlebigsten Bands Japans erwiesen. Sie tourten unter anderem mit der Jon Spencer Blues Explosion, den White Stripes und den Strokes. Die NYC-Verbindung ist dabei tiefergehend, da es Jon Spencer war, der frühere Alben produzierte und Matt Verta-Ray von Heavy Trash eben diese Alben aufgenommen hat. Ihr selbstbetiteltes Debütalbum veröffentlichte die Band 1998. Im Jahr 2001 erschien ihr Majordebüt bei Toshiba EMI in Japan, bevor sie im selben Jahr bei "In The Red" unter Vertrag genommen wurden. Das Trio mit zwei Gitarren und einem Schlagzeug klingt nach einer Mischung aus verseuchtem Punk Rock, Chicago Blues und Noise Attacken, dabei war der Groove noch nie so stark wie auf Wasteland.

    "Wasteland" wurde von der Band selbst im Nishinomiya City Studio produziert und von Soichiro Nakamura im Peace Music Studio gemastert. Nakamura hat schon Alben für Künstler wie Moe Tucker, The Residents, The 5.6.7.8's, Guitar Wolf produziert. Das Albumcover wurde von der langjährigen Freundin Arisa Momonoi erstellt und die Fotos wurden von Kazuki Watanabe und Tomoko Okabe aufgenommen.



    Formats:

    - Limitierte Edition 50 EH im orangen Vinyl inklusive MP3 Downloadkarte

    TRACKLISTING:

    Side 1
    1. Wasteland (2:51)
    2. No Want (1:30)
    3. Bang Blues (1:58)
    4. Odorushikabane (3:26)
    5. The Farthest End (3:09)
    6. No Thanks (2:18)

    Side 2
    1. Kick Ass Rock (2:38)
    2. Break On Through (2:50)
    3. No No No (2:53)
    4. The Machine (1:30)
    5. Sympathy For The xxxxx (3:52) Erhältlich ab 28.09.2018 Getaggt mit:
  • King Brothers – Wasteland (LP+MP3)

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1620165 Wasteland, das neue "20th Anniversary " Aalbum der King Brothers erscheint am 28. September auf Hound Gawd! Records. Das Trio aus Nishinomiya City, Japan kombiniert den Sound der Germs mit Howlin' Wolf. Das I-94 Bar Magazin bezeichnet dies als "turning the blues inside-out".

    Hound Gawd! Records freut sich, die Veröffentlichung von Wasteland, dem neuen Studioalbum von Japans King Brothers, am 28. September 2018 bekannt zu geben. Das Album erscheint auf Vinyl, als CD und in digitaler Form. "Wenn Jon Spencer den Rock'n' Roll dekonstruiert hat, dann werfen die King Brothers aus Nishinomiya ihn gegen eine Wand und lassen ihn dort ausbluten." beschreibt das Metropolis Magazin die Band.

    Bei Songtiteln wie "Bang Blues" ist es nicht schwer, sich vorzustellen, worum es bei diesem neuen Album geht. Die Band besteht aus Keizo Matsuo an der Gitarre, Mundharmonika und am Gesang, Masafumi "Marya" Koyama an der Gitarre und Zony am Schlagzeug. Die Band gründete sich 1997 und hat sich als eines der langlebigsten Bands Japans erwiesen. Sie tourten unter anderem mit der Jon Spencer Blues Explosion, den White Stripes und den Strokes. Die NYC-Verbindung ist dabei tiefergehend, da es Jon Spencer war, der frühere Alben produzierte und Matt Verta-Ray von Heavy Trash eben diese Alben aufgenommen hat. Ihr selbstbetiteltes Debütalbum veröffentlichte die Band 1998. Im Jahr 2001 erschien ihr Majordebüt bei Toshiba EMI in Japan, bevor sie im selben Jahr bei "In The Red" unter Vertrag genommen wurden. Das Trio mit zwei Gitarren und einem Schlagzeug klingt nach einer Mischung aus verseuchtem Punk Rock, Chicago Blues und Noise Attacken, dabei war der Groove noch nie so stark wie auf Wasteland.
    Erhältlich ab 28.09.2018 Getaggt mit:
  • The Weight – The Weight (Heavy Rhythm & Roll Records)

    Sektion: Highlights

    The WeightEine österreichische Rockband schickt sich an, ausgerechnet in der Musikhauptstadt Wien, ihr erstes, selbstbetiteltes Studioalbum zu veröffentlichen, um den verblassten Glanz und die verflossene Gloria des Genres neu erstrahlen zu lassen. In einer Melange aus Blues, Rock und Psychedelica inszenieren The Weight federleicht die inhaltliche und musikalische Schwere ihrer Kompositionen, die Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Der Nino Aus Wien – Wach (Problembär Records)

    Sektion: Highlights

    Der Nino Aus WienDer Nino aus Wien nähert sich seinem 30. Geburtstag. Auch (aber nicht nur) deswegen ist “Wach” das erste Nino Album, das zum überwiegenden Teil tagsüber geschrieben worden ist, im 2., 10. und 22. Wiener Gemeindebezirk sowie am Gardasee. Mit Hand, auf Papier, auch das ist neu. Aufgenommen wurde “Wach” mit Wanda-Produzent Paul Gallister im 2. Wiener Gemeindebezirk, ganz Old School auf Band, wie in den 60ern. Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Derringer – The Complete Blue Sky Albums 1976-1978 /Deluxe 5CD

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1607884 Die US-amerikanische Hard Rock-/Blues Rock-Formation Derringer war von 1976 bis 1978 aktiv und veröffentlichte in dieser Zeit drei Studio- und zwei Live-Alben. Auf Cherry Red Records erscheint jetzt ein 5CD-Boxset mit dem Titel “Derringer – The Complete Blues Sky Albums 1976 – 1978”. Darin enthalten sind die Alben “Derringer” (1976), “Live In Cleveland” (1976), “Sweet Evil” (1977), “Derringer Live” (1977) und “If I Weren’t So Romantic, I’d Shoot You” (1978). Eine Empfehlung für alle Fans von Ted Nugent, Montrose oder Van Halen! Erhältlich ab 27.01.2017

    Getaggt mit:
  • Brokeback – Illinois River Valley Blues (LP+MP3)

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1607954 A sense of place has been essential to the music of Brokeback since guitarist/bassist
    Douglas McCombs frst launched the project in 1995. Initially conceived as a solo
    outlet, the Chicago group has taken on new dimensions over the past two decades,
    morphing from the lean, pastoral ambience of the frst album, Field Recordings
    from the Cook County Water Table, to the more muscular, taut arrangements
    and dynamic swells of the last release, Brokeback and the Black Rock, for which
    McCombs assembled a new quartet lineup. Each album develops with exacting
    detail, revealing McCombs’s gift for dialing in the essence of a mood, feeling, or
    distant locale with a handful of reverb-laden guitar tones, elegant and sustained,
    strategically placed and sparingly deployed. The instrumental landscapes he creates
    on Illinois River Valley Blues are utterly transportive, evoking familiar open-frontier
    soundtracks and charting out new sonic territory.
    McCombs’s singular approach to guitar and bass, characteristic of his work with
    Tortoise, is expertly enhanced here by James Elkington (Tweedy, Steve Gunn) on
    second guitar (moving over from drums on the last record). The two salute one of
    McCombs’s favorite bands, Television, with latticed dual leads on the stately yet
    aggressive “On the Move and Vanishing,” while Elkington’s subtle layers of pedal
    steel and organ burnish more ruminative forays like “Andalusia, IL” and “Ursula.”
    Their intertwining ?ights are anchored by the sturdy yet versatile rhythm team of
    bassist Pete Croke (Exit Verse, Tight Phantomz) and drummer Areif Sless-Kitain
    (the Eternals), the newest member of Brokeback.
    Thematically this is McCombs’s most personal offering yet, re?ecting on his early
    years growing up along the Illinois River corridor between Peoria and Chicago.
    Though the inspiration is McCombs’s, the execution is wholly a group effort. With
    the same instrumentation and mostly the same lineup as the previous album, the
    band stretches its leader’s eternal fascination with the roots of American guitar
    music in bold new directions. A serpentine mystique runs through “Rise, Fernanda,
    Rise!,” and “Cairo Levee” conjures a desert atmosphere closer to the Sahara than
    the American southwest. Side one of the album closes with a moody, meditative
    take on “Spanish Venus,” a ballad written by cornetist and sometime Brokeback
    collaborator Rob Mazurek (Chicago Underground, Exploding Star Orchestra). “I
    could hear Brokeback doing the tune from the moment I heard him workshopping
    it with Pulsar Quartet at a little cocktail bar in Logan Square,” says McCombs.
    Several songs feature lush, multi-layered vocals by Amalea Tshilds (the Paulina
    Hollers), who made a deep impression on McCombs with a spellbinding a cappella
    performance a couple years ago. “I often imagine female vocals on Brokeback
    records, but I wanted it to be someone that I have personal history with, someone
    who can nail it, not to mention someone who I know digs the music,” he says.
    “That’s why Mary Hansen (Stereolab) sang on all those earlier records and why I
    wanted Lea for this.”
    Illinois River Valley Blues is a winding, wistful travelogue that not only captures
    darker textures but mines their depths. That’s been part of McCombs’s vision for
    Brokeback from the start: “To me a song is not worth writing if it doesn’t have a
    strong sense of melancholy,” he says

    TRACK LISTING:
    1. Ride Ahead and Light
    the Way For Me
    2. Cairo Levee
    3. The Canyons of Illinois
    4. Andalusia, IL
    5. Spanish Venus
    6. On the Move and Vanishing
    7. Rise, Fernanda, Rise!
    8. Ursula
    9. The Strollers’ Memorial
    10. Night Falls on Chillicothe

    SALES POINTS
    Brokeback is the longstanding project of Douglas McCombs.
    McCombs is a member of Tortoise, Eleventh Dream Day, The
    Sea and Cake, and Pullman, and has worked with Tom Ze,
    Azita Youseff, Will Oldham, Calexico and Yo La Tengo
    The current Brokeback quartet lineup features McCombs
    joined by James Elkington (Tweedy, Steve Gunn), Pete
    Croke (Exit Verse, Tight Phantomz), and Areif Sless-Kitain
    (The Eternals)
    Illinois River Valley Blues was produced by John McEntire
    (Stereolab, Yo La Tengo)
    Album photography by Sam Prekop (The Sea and Cake)
    Brokeback will tour extensively throughout the year
    The album features guest vocals from Amalea Tshilds (the
    Paulina Hollers) and a cover of a Rob Mazurek written ballad
    (Chicago Underground, Exploding Star Orchestra)
    “for anyone who appreciates an outstanding rhythm section
    pushing interesting song structures, topped with emotionrich storytelling that’s done through a guitar”
    – Premier Guitar
    “… at its center it’s all ragged glory, guys banging out riffs
    and solos, a clear-cut delve into the rock frmament. You can
    practically feel the band members blowing the dust off their
    old plaid shirts and cracking open a six pack” – Pitchfork Erhältlich ab 24.02.2017

    Getaggt mit:
  • Ladyhawke – Wild Things (Mid Century Records)

    Sektion: Highlights

    LadyhawkeLadyhawke aka Pip Brown veröffentlicht ihr drittes Album “Wild Things” über ihr eigenes Independent-Label, Mid Century Records. Es ist eine glorreiche Rückkehr für das Ein-Frau-Synth-Pop-Outfit, deren gleichnamiges Albumdebüt 2008 auf Platz 16 in den UK Album-Charts und Platz 1 in Australien und Neuseeland in den Album-Charts erreichte. Es ist fünf Jahre her, dass Ladyhawke mit ihrem Album “Anxiety” und der synch-freundlichen Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Nach einer zehnjährigen Pause kehrt Rita Coolidge mit ihrem neuen Studioalbum zurück

    Sektion: News

    Rita CoolidgeRita Coolidge ist ein großer und wichtiger Name in der US-amerikanischen Musikszene. Bereits in den 70er Jahren hat sie in der Country- und Adult-Pop-Szene mit Weltstars wie Joe Cocker, Bob Dylan, Jimi Hendrix, Eric Clapton, Dave Mason, Graham Nash und Stephen Stills zusammengearbeitet. Mit ihrem damaligen Ehemann Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Pat Todd & The Rankoutsiders – The Past Came Callin’

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1651835 Pat Todd ist mit einem neuen Rankoutsiders Rock'n'Roll Opus auf Hound Gawd! Records zurück. Das Album mit dem Titel «The Past Came Callin’», erscheint am 31. Mai 2019.

    Zwei Dekaden lang war Pat Todd als Sänger der Lazy Cowgirls die Institution des Garagen Rock'nRolls aus Kalifornien. 2005 jedoch schickte er die Cowgirls in die ewigen Jagdgründe, um mit neuer Band neu durchzustarten. Hat man allerdings dem Teufel einmal ins Auge geschaut, wird man ihn so schnell nicht wieder los. So hört man auch bei den Rankoutsidern klar den schweißtreibenden, High-Energy-Rock'n'Roll-Sound der Lazy Cowgirls heraus. Die Mischung aus rauhen Rock'n'Roll-Footstompern und ruhigen, balladesken und country-haften Songs ist musikalisch klar durch Chuck Berry, Hank Williams, die Rolling Stones oder früher US-Punkrock à la Johnny Thunders beeinflusst. Pat Todds Songwriting ist eine Landkarte, die zurückführt auf das Verlangen sein wahres Sein kennen zu lernen, existenzielle Sehnsüchte residieren in der Ästhetik der Selbstverwirklichung. Der eine nennt es Kunst, der andere Blues, Soul, Country, Rock'n'Roll. Viele Musiker reden nur über Leidenschaft und Engagement. Für Pat Todd ist es wie die Luft zum Überleben und er scheut sich nicht davor, seine intimsten und schmerzhaftesten Geheimnisse in den hier vorliegenden 14 Songs preiszugeben.

    Die Rankoutsider sind Pat Todd an der Akustikgitarre, Mundharmonika und am Gesang, Nick Alexander an der E-Gitarre sowie Akustikgitarre, Kevin Keller an der E-Gitarre und am Gesang bei dem Stück «The Ring, The Bottle & The Gun», Steven Vigh am Bass sowie Drummer Walter Phelan. «The Past Came Callin’» wurde von dem ehemaligen Sparks-Gitarristen Earle Mankey (The Cramps, Concrete Blonde, The Beach Boys, Possum Dixon) aufgenommen und produziert.

    «Pat Todd is the most sincere Rock‘n’Roll singer/songwriter on the planet. He makes the rest of us look like a bunch of fakers» schwärmt Blaine Cartwright von Nashville Pussy.

    Formate:

    - CD: Digipak
    - Schwarze LP inklusive MP3 Downloadkarte

    Erhältlich ab 31.05.2019 Getaggt mit:

Sektionen