Suche nach “DUB RECORDS” — 33 Treffer

  • Villagers – The Art Of Pretending To Swim (Domino Records)

    Sektion: Highlights

    Villagers“The Art Of Pretending To Swim” ist das vierte Villagers Album: vielschichtig, facettenreich und lebensbejahend wie selten zuvor! Nach der zurückgenommenen, intimen Atmosphäre des Vorgängers “Darling Arythmetic” (2015), auf dem sich die zeitlosen Singles “Courage” und “Everything I Am Is Yours” befanden, verfolgt das neue Album ein vielschichtigeres, facettenreicheres Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Auf Domino Records erscheint das neue Villagers Album “The Art Of Pretending To Swim”

    Sektion: News

    Villagers“The Art Of Pretending To Swim” ist das vierte Villagers Album: vielschichtig, facettenreich und lebensbejahend wie selten zuvor! Nach der zurückgenommenen, intimen Atmosphäre des Vorgängers “Darling Arythmetic” (2015), auf dem sich die zeitlosen Singles “Courage” und “Everything I Am Is Yours” befanden, verfolgt das neue Album Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Pama International Meets Manasseh – Trojan Sessions In Dub

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1620190 Pama Int’l waren 2006 die erste neue Band, die das legendäre Label Trojan Records nach 30 Jahren unter Vertrag nahm. Ihr Album “The Trojan Sessions” wurde mit einem All-Star-Line-Up um Lynval Golding und Horace Panter (beide The Specials) und vielen prominenten Feature-Gästen aufgenommen. Nun erscheint eine neue Dub-Version des weltberühmten Dub-Masters Nick Manasseh, der bereits mit namhaften Künstlern wie Lee Perry, Luciano, Johnny Osbourne, Vin Gordon, Julian Temple und Johnny Clarke arbeitete und als Kiss FM-DJ in deren Anfangsphase als Piratensender auflegte. Erhältlich ab 17.08.2018

    Getaggt mit:
  • DJ Koze – Knock Knock (Pampa Records)

    Sektion: Highlights

    DJ KozeFünf Jahre nach “Amygdala” erscheint mit “Knock Knock” nun endlich das langerwartete brandneue DJ Koze Album. Mehr als auf früheren Platten von DJ Koze hören wir auf “Knock Knock” faszinierende, individualistische, wohlbekannte Stimmen, aber jede einzelne von ihnen ist in einer eigenartigen Weise eingesetzt, hinüber gezogen in eine andere Realität. Die unvergleichliche Róisín Murphy mutiert in zwei atemberaubenden Stücken zur Cyborg-Funk-Diva. Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Peter Hammill – From The Trees (Fie! Records)

    Sektion: Highlights

    Peter HammillPeter Hammill ist ohne Zweifel einer der ganz großen Musikerlegenden Englands. Der Mitbegründer von Van Der Graaf Generator hat mehrere Generationen von Musikern maßgeblich beeinflusst und gehört seit Jahrzehnten, neben der Progrock- und Pop-Giganten King Crimson, Genesis, Pink Floyd, zu den wichtigsten Vertretern der britischen Popkultur. Peters erstes Soloalbum seit drei Jahren ist eine intime Angelegenheit: Die Songs basieren Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Basement 5 – 1965-1980 / In Dub

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1611959 Neue Edition des Kultalbums der englischen Post-Punk Band Basement 5 “1965-1980 / In Dub” das 1980 auf Island Records erschienen ist und seit Jahren nicht mehr regulär erhältlich war. Das Album fusionierte auf bis dahin ungehörte Weise Post-Punk und Dub und steht auf einer Stufe mit bahnbrechenden Alben wie Public Image Limiteds “Metal Box“ oder dem furiosen Debütalbum “Cut“ von The Slits. 
    Das Album erscheint in der CD-Variante, ergänzt mit dem noch gesuchteren “In Dub“ Album und erweitert mit raren Fotos sowie Liner Notes. Die Vinyl-Versionen erscheinen separat als “1965-1980“ und “In Dub“.
    Produziert wurden die Alben seinerzeit vom Factory Inhouse-Produzenten Martin Hannett (Joy Division etc.), der sich zum Aufnahmeprozess wie folgt äußerte: “You have to play it very loud to enjoy it fully. It was the most difficult production, I must say, the heaviest. As I recall it has been the most physical album that I’ve ever done. Made me feel like I’d been carrying bricks around. Heavy work. Putting the bass lines in the right place. But it was good.” Erhältlich ab 27.10.2017

    Getaggt mit:
  • Sophia Kennedy – Sophia Kennedy (Pampa Records)

    Sektion: Highlights

    Sophia KennedyVorhang auf für das fantastische Debütalbum von Sophia Kennedy! Sophia Kennedy wuchs in Baltimore, USA auf und zog für ihr Filmstudium nach Hamburg. Auf der Single “Angel Lagoon” kooperierte sie bereits 2013 mit Carsten “Erobique” Meier und veröffentlichte den Track via Staatsakt. In ihren elf Liedern auf dem gleichnamigen Debütalbum reist sie vom Doo-wop zum Dubstep, vom klassischen Crooning bis zum stoßgehechelten R’n’B, von Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Stone Foundation – Street Rituals (100 Percent Records)

    Sektion: Highlights

    Stone FoundationDas siebenköpfige Brit-Soul/Jazz-Kollektiv bewegt sich schon seit jeher in der Tradition der Pasadenas, Style Council, Dexy’s Midnight Runners und der Sixties-Modszene. Mitglieder von Dexy’s, Blow Monkeys und Young Disciples sowie Soul-/Dub-Legenden wie Nolan Porter und Dennis Bovell gaben Gastfeatures, die Band tourte u.a. mit The Specials. Doch mit dem neuen Studioalbum Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Who Killed Bruce Lee – Distant Rendezvous (netMusicZone Records)

    Sektion: Highlights

    Who Killed Bruce LeeDie Band mit dem verrückten Namen zählt zu den erfolgreichsten Musik-Künstlern des Nahen Ostens. Im Sommer 2015 waren WKBL als erster Rock-Act im Rahmen des Beirut Spring Festivals für eine Live-Performance eingeladen. Das Festival feierte 100 Jahre kulturelle Vielfalt im Libanon und gedachte dem zehnten Todestag von Samir Kassir. Seitdem geht es steil bergauf. Der Band Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Running Back Presents: Various Artists – FRONT MIXED By Klaus Stockhausen & Boris Dlugosch (Running Back)

    Sektion: Highlights

    FRONT MIXED By Klaus Stockhausen & Boris DlugoschDer legendäre Hamburger FRONT-Club bekommt mit dieser Mix-Compilation der beiden ehemaligen Resident-DJs Klaus Stockhausen und Boris Dlugosch ein würdiges Denkmal gesetzt! Hamburgs FRONT war seit Mitte der 1980er bis in die späten 1990er hinein House- und Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • A Certain Ratio – Change The Station

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1619375 A Certain Ratio stammen aus Manchester. Sie wurden von dem New Order Manager Rob Gretton 1979 entdeckt und bei dem legendären Label Factory unter Vertrag genommen. In dem Spielfilm “24 Hour Party People“ bringt es Factory-Label-Manager Tony Wilson auf diesen Nenner: “having all the energy of Joy Division but better clothes”. Jedenfalls sollten A Certain Ratio sollten später weitere Acts wie Quando Quango und Swing Out Sister hervorgehen. Dennoch existiert die Band bis zum heutigen Tag. Ihr Post-Punk Sound ist weniger puristisch angelegt als der ihrer Zeitgenossen, öffneten sich A Certain Ratio doch auch Genres wie Dub, Disco, Funk und Soul.

    „Change The Station“ von 1997 wurde ursprünglich auf Rob´s Records veröffentlicht, dem Label des New Order Managers Rob Gretton. Soul-Pop trifft auf die Ambient-Electronica dieser Dekade. Erhältlich ab 27.07.2018

    Getaggt mit:
  • A Certain Ratio – Change The Station (2LP)

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1619376 A Certain Ratio stammen aus Manchester. Sie wurden von dem New Order Manager Rob Gretton 1979 entdeckt und bei dem legendären Label Factory unter Vertrag genommen. In dem Spielfilm “24 Hour Party People“ bringt es Factory-Label-Manager Tony Wilson auf diesen Nenner: “having all the energy of Joy Division but better clothes”. Jedenfalls sollten A Certain Ratio sollten später weitere Acts wie Quando Quango und Swing Out Sister hervorgehen. Dennoch existiert die Band bis zum heutigen Tag. Ihr Post-Punk Sound ist weniger puristisch angelegt als der ihrer Zeitgenossen, öffneten sich A Certain Ratio doch auch Genres wie Dub, Disco, Funk und Soul.

    „Change The Station“ von 1997 wurde ursprünglich auf Rob´s Records veröffentlicht, dem Label des New Order Managers Rob Gretton. Soul-Pop trifft auf die Ambient-Electronica dieser Dekade. Erhältlich ab 27.07.2018

    Getaggt mit:

Sektionen