Suche nach “FREUDE AM TANZEN” — 18 Treffer

  • Marek Hemmann – Moments (Freude am Tanzen)

    Sektion: Highlights

    Marek HemmannAlle guten Dinge sind … drei, genau. Und so kann die Freude über das dritte Album von Marek Hemmann kaum größer sein. Ebenso wird Album Nummer 3 gern als wichtige Marke gesehen, die zeigen soll, was für ein Potential tatsächlich in einem Musiker steckt. Weiter den Kurs halten oder komplett Neues wagen? Marek Hemmann lässt sich von derartigen Erwartungen nicht beirren. Er hatte einfach wieder Lust Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Auf Freude am Tanzen erscheint Marek Hemmanns drittes Solo-Album “Moments”

    Sektion: News

    Marek HemmannAlle guten Dinge sind … drei, genau. Und so kann die Freude über das dritte Album von Marek Hemmann kaum größer sein. Ebenso wird Album Nummer 3 gern als wichtige Marke gesehen, die zeigen soll, was für ein Potential tatsächlich in einem Musiker steckt. Weiter den Kurs halten oder komplett Neues wagen? Marek Hemmann lässt sich von Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Fabrizio Cammarata – Lights

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1623976 Fabrizio Cammarata veröffentlicht sein neues Album "Lights" via Haldern Pop Recordings. Musikalisch fühlt sich "Lights" wie ein kühner Schritt an. Weiterhin angetrieben von Fabrizios unvergleichlicher Stimme und akustischer Gitarre, entsteht in vielen der Stücke ein Band-Sound, der manchmal einen Schritt weg vom eher ruhigen Gemüt früherer Songs ist. Fabrizios Liebe zu traditionellem Folk und musikalischen Klassikern ist sichtbarer denn je. 2017 und 2018 hat Fabrizio diverse Tourneen absolviert, bei SXSW und The Great Escape geglänzt und Künstler wie Emilìana Torrini, Lucinda Williams und This Is The Kit begleitet. Trotz emotionaler Turbulenzen, ist "Lights" eine ausgesprochen hoffnungsvolle Platte. "Es gibt keinen einzigen depressiven Moment auf dem Album", sagt Fabrizio und schaut auf das Mittelmeer. "Es strömt vor Lebenswillen, Erneuerung und der Freude, einen tanzenden Stern in sich selbst zur Welt zu bringen ... Es ist ein erbarmungsloser Spruch gegen Selbstsucht, Falschheit und Individualismus und eine Elegie für das Konzept der Vereinigung." Erhältlich ab 05.04.2019 Getaggt mit:
  • Fabrizio Cammarata – Lights (LP+MP3)

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1623977 Fabrizio Cammarata veröffentlicht sein neues Album 'Lights' via Haldern Pop Recordings. Musikalisch fühlt sich 'Lights' wie ein kühner Schritt an. Weiterhin angetrieben von Fabrizios unvergleichlicher Stimme und akustischer Gitarre, entsteht in vielen der Stücke ein Band-Sound, der manchmal einen Schritt weg vom eher ruhigen Gemüt früherer Materialien ist. Fabrizios Liebe zu traditionellem Folk und musikalischen Klassikern ist sichtbarer denn je. 2017 und 2018 hat Fabrizio diverse Tourneen absolviert, bei SXSW und The Great Escape geglänzt und Künstler wie Emilìana Torrini, Lucinda Williams und This Is The Kit begleitet. Trotz emotionaler Turbulenzen ist Lights eine ausgesprochen hoffnungsvolle Platte. „Es gibt keinen einzigen depressiven Moment auf dem Album", sagt Fabrizio und schaut auf das Mittelmeer. „Es strömt vor Lebenswillen, Erneuerung und der Freude, einen tanzenden Stern in sich selbst zur Welt zu bringen ... Es ist ein erbarmungsloser Spruch gegen Selbstsucht, Falschheit und Individualismus und eine Elegie für das Konzept der Vereinigung."

    Tracklisting:
    1 All Is Brighter
    2 Run Run Run
    3 KV
    4 Eileen
    5 Under Your Face
    6 Rosary
    7 Timbuktu
    8 Blue
    9 Cassiopea
    10 For My Heartbeats
    11 My Guitar At 4 am Erhältlich ab 05.04.2019 Getaggt mit:
  • Fabrizio Cammarata – Lights (Coloured LP + MP3)

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1623978 Fabrizio Cammarata veröffentlicht sein neues Album 'Lights' via Haldern Pop Recordings. Musikalisch fühlt sich 'Lights' wie ein kühner Schritt an. Weiterhin angetrieben von Fabrizios unvergleichlicher Stimme und akustischer Gitarre, entsteht in vielen der Stücke ein Band-Sound, der manchmal einen Schritt weg vom eher ruhigen Gemüt früherer Materialien ist. Fabrizios Liebe zu traditionellem Folk und musikalischen Klassikern ist sichtbarer denn je. 2017 und 2018 hat Fabrizio diverse Tourneen absolviert, bei SXSW und The Great Escape geglänzt und Künstler wie Emilìana Torrini, Lucinda Williams und This Is The Kit begleitet. Trotz emotionaler Turbulenzen ist Lights eine ausgesprochen hoffnungsvolle Platte. „Es gibt keinen einzigen depressiven Moment auf dem Album", sagt Fabrizio und schaut auf das Mittelmeer. „Es strömt vor Lebenswillen, Erneuerung und der Freude, einen tanzenden Stern in sich selbst zur Welt zu bringen ... Es ist ein erbarmungsloser Spruch gegen Selbstsucht, Falschheit und Individualismus und eine Elegie für das Konzept der Vereinigung."

    Tracklisting:
    1 All Is Brighter
    2 Run Run Run
    3 KV
    4 Eileen
    5 Under Your Face
    6 Rosary
    7 Timbuktu
    8 Blue
    9 Cassiopea
    10 For My Heartbeats
    11 My Guitar At 4 am Erhältlich ab 05.04.2019 Getaggt mit:
  • Mathias Kaden – Nova EP

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1617579 Nach zahlreichen erfolgreichen Releases auf renommierten Labels wie Vakant, Mule Musiq, Watergate, Desolat und Freude Am Tanzen zeigt sich der Maestro aus Gera, Mathias Kaden, bei seinem Ovum-Debüt von seiner darken und deepen Seite. Sein “Acid Mix” setzt den ultimativen Standard. Ferner gibt es eine alternative Version, ein exzellentes Acapella/FX-DJ-Tool sowie einen Remix von Marco Faraone. Erhältlich ab 16.02.2018

    Getaggt mit:
  • Yeah But No – Yeah But No (Sinnbus)

    Sektion: Highlights

    Yeah But NoDie Schönheit des Übergangs. Im November 2017 erscheint das Debütalbum von Yeah But No. Das zur Band gewachsene Projekt der in Berlin lebenden und arbeitenden Musiker Douglas Greed und Fabian Kuss spürt in regnerischer Electronica der Schwere von Bruch und Ende nach. Es zelebriert die in jedem Wandel liegenden Energie und die Schönheit des Neubeginns. In cleveren Kompositionen kartografiert das Duo wie nebenbei die in Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Marek Hemmann

    Sektion: Features

    Marek HemmannAlle guten Dinge sind … drei, genau. Und so kann die Freude über das dritte Album von Marek Hemmann kaum größer sein. Ebenso wird Album Nummer 3 gern als wichtige Marke gesehen, die zeigen soll, was für ein Potential tatsächlich in einem Musiker steckt. Weiter den Kurs halten oder komplett Neues wagen? Marek Hemmann lässt sich von derartigen Erwartungen nicht beirren. Er hatte einfach wieder Lust auf neue Tracks. Und so klingen die acht Neulinge auf “Moments” auch – unbeschwert, losgelöst und mit derselben tiefsinnigen und harmonisch ausgeglichenen Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Weval – The Weight (Kompakt)

    Sektion: Highlights

    WevalNur zweieinhalb Jahre nach der Veröffentlichung ihres selbstbetitelten Debütalbums finden sich Weval zurück “an jenem Ort, an dem sich alles spontan, neu und aufregend anfühlt – so wie als wir anfingen zusammen Musik zu schreiben”. An diesem Ort entstand “The Weight”, ihr zweiter Longplayer, auf dem Weval sich ganz den Pop-verliebten, Nostalgie-freundlichen Facetten ihres Sounds öffnen. Stetig um den sehnsuchtsvollen Strahlenkranz ihrer Melodien Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Weval kündigen ihr neues Album “The Weight” an

    Sektion: News

    WevalNur zweieinhalb Jahre nach der Veröffentlichung ihres selbstbetitelten Debütalbums finden sich Weval zurück “an jenem Ort, an dem sich alles spontan, neu und aufregend anfühlt – so wie als wir anfingen zusammen Musik zu schreiben”. An diesem Ort entstand “The Weight”, ihr zweiter Longplayer, auf dem Weval sich ganz den Pop-verliebten, Nostalgie-freundlichen Facetten ihres Sounds öffnen. Stetig um den sehnsuchtsvollen Strahlenkranz ihrer Melodien tanzend, legt diese Platte noch Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Weval – The Weight

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1623236 Nur zweieinhalb Jahre nach der Veröffentlichung ihres selbstbetitelten Debütalbums finden sich WEVAL zurück "an jenem Ort, an dem sich alles spontan, neu und aufregend anfühlt - so wie als wir anfingen zusammen Musik zu schreiben". An diesem Ort entstand "The Weight", ihr zweiter Longplayer, auf dem Weval sich ganz den Pop-verliebten, Nostalgie-freundlichen Facetten ihres Sounds öffnen. Stetig um den sehnsuchtsvollen Strahlenkranz ihrer Melodien tanzend, legt diese Platte noch vielschichtigere, mit feinster Präzision gewobene Gefühlswelten frei.

    Obwohl die Aufnahmesessions nach eigenem Bekunden oftmals "miesepetrig und emotionsarm" begannen, so war das Duo überrascht darüber, wie schnell sich bei der Arbeit jene Freude einstellte, die sie aus ihren künstlerischen Anfangstagen kannten, eine Woge des frischen, naiven Gefühls der "absoluten kreativen Freiheit". Dieses Album ist die Frucht eines verspielteren und unvorhersehbareren Arbeitsprozesses innerhalb der Band, in welchem alles zum Einsatz kam, was ihnen in die Finger kam - von der ollen Gitarre, die in der Studioecke stand, über ein Piano und den bandeigenen Sythesizern und den sonderbarsten Spielzeuginstrumenten, die man sich vorstellen kann. All dies sowie zahlreiche Vocalaufnahmen dienten als alleinige Samplequelle - "was für uns eine völlig neue Arbeitsweise war". Erhältlich ab 01.03.2019 Getaggt mit:
  • Martina Gebhardt – Good Vibes With Good Friends

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1615522 Eine enorm wandlungsfähige Stimme, ein untrügliches Gespür für eingängige Melodien und zupackende Rhythmen – gleich drei Qualitäten, die Martina Gebhardt als Songwriterin vereint. Wenn sie dazu musikalisch hochbegabte Kollegen ins Studio bittet, die ihrer Spielfreude freien Lauf lassen, dann entstehen zwangsläufig “good vibes” und daraus wiederum ein Kreativ-Pool mit nahezu unerschöpflichen Möglichkeiten. Aus diesem servieren Gebhardt und Band ihrem Publikum mal entspannten Bossa Nova (“Don’t look back”), mal einen äußerst dreckigen Blues (“I give you up”) und dazwischen immer wieder Songperlen mit Ohrwurmqualitäten. Der Opener “Music, it is…” zum Beispiel, der zum Mitsingen und -tanzen animiert, oder bereits erwähntes “Auf’m Pferd”. Im Stil einer relaxten Jamsession verzahnen sich Gebhardts Gesang und der Groove der Band – in unterschiedlichen Metren – zu einer perfekten und entspannten Einheit. Songs, mit denen Martina Gebhardt mühelos Genre-Grenzen überwindet. Wenn sie zwischen Chanson (“Vor den Toren der Stadt”), Popsong (“Change!”) und Vocal-Jazz pendelt, ist das für die Berlinerin kein Widerspruch – und schon gar kein Indiz für Beliebigkeit.

    Eine enorm wandlungsfähige Stimme, ein untrügliches Gespür für eingängige Melodien und zupackende Rhythmen – gleich drei Qualitäten, die Martina Gebhardt als Songwriterin vereint. Wenn sie dazu musikalisch hochbegabte Kollegen ins Studio bittet, die ihrer Spielfreude freien Lauf lassen, dann entstehen zwangsläufig “good vibes” und daraus wiederum ein Kreativ-Pool mit nahezu unerschöpflichen Möglichkeiten. Aus diesem servieren Gebhardt und Band ihrem Publikum mal entspannten Bossa Nova (“Don’t look back”), mal einen äußerst dreckigen Blues (“I give you up”) und dazwischen immer wieder Songperlen mit Ohrwurmqualitäten. Der Opener “Music, it is…” zum Beispiel, der zum Mitsingen und -tanzen animiert, oder bereits erwähntes “Auf’m Pferd”. Im Stil einer relaxten Jamsession verzahnen sich Gebhardts Gesang und der Groove der Band – in unterschiedlichen Metren – zu einer perfekten und entspannten Einheit. Songs, mit denen Martina Gebhardt mühelos Genre-Grenzen überwindet. Wenn sie zwischen Chanson (“Vor den Toren der Stadt”), Popsong (“Change!”) und Vocal-Jazz pendelt, ist das für die Berlinerin kein Widerspruch – und schon gar kein Indiz für Beliebigkeit. “Ich habe Jazzgesang studiert und sehe mich in erster Linie als Jazzvokalistin, weil ich gerne improvisiere und mit der Musik arbeite”, betont sie. “Allerdings kenne ich es, dass – sobald ich mich als Jazzsängerin vorstelle – Vorbehalte auftauchen, Jazz sei anstrengende Musik. Dann baut sich bei meinem Gegenüber förmlich eine Wand auf. Ich möchte deshalb mit meinen Kompositionen die Türen zwischen Jazz und Pop öffnen”, so Gebhardt. Erhältlich ab 10.11.2017

    Getaggt mit:

Sektionen