Suche nach “GALERIE” — 7 Treffer

  • Ruedi Häusermann – Galerie Randolph (Ltd. LP/Deluxe Gatefold Sleeve)

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1622763 Black Truffle ist erfreut, die Veröffentlichung der ersten Vinyl-Neuauflage von Ruedi Häusermanns Galerie Randolph bekannt zu geben, einem Meisterwerk des Solo-Multi-Tracking, das 1995 von Unit Records auf CD veröffentlicht wurde. Der 1948 geborene und in Lenzburg lebende und außerhalb des deutschsprachigen Raums nahezu unbekannte Häusermann ist ein multiinstrumentalistischer und enorm produktiver Komponist, der vor allem im Medium des absurden Musiktheaters arbeitet. Als virtuoser Bläser und freier Improvisator, der auch für die traditionelle klassische Instrumentierung komponiert, zeichnet sich sein Werk durch subtil surrealen Humor und die ungewöhnliche Kombination von erweiterter Technik und einfachen, manchmal fast kindlichen, melodischen Ideen aus. Benannt nach seinem Proberaum in Lenzburg, fertigt die Galerie Randolph mit einer enormen Bandbreite an Instrumenten ein Werk von einzigartiger kompositorischer Vision. Jedes der zwölf Stücke beginnt mit den gleichen beiden Elementen: eine wirre, gleitende Klangstreuung, die auf einem selbstgebauten Gerät gespielt wird, das zwei Gitarrensaiten zwischen der Spitze von Häusermanns Altsaxophon und einem verstärkten Becher spannt, und eine Reihe von unbehaglichen Blockakkorden, die auf Akkordeon und Schilf klangen. Bei jedem Stück werden diese beiden Elemente (deren Tonhöhe sich im Laufe der Aufnahme allmählich erhöht) durch völlig unterschiedliches Material ergänzt, das alles von Häusermann gespielt wird. Von mehrschichtigen Flöten über Ein-Finger-Klaviermelodien bis hin zu unverständlichen Vocals, musikbetonten Zwischenrufen bis hin zu Free Jazz-Saxophon-Explosionen - diese zusätzlichen Schichten verbinden sich mit der endlos zurückkehrenden idée fixe der fundamentalen Elemente zu einem wirklich traumhaften Hörerlebnis, einem sanft gestörten Reich, in dem wir jegliches Gefühl für lineare Zeit verlieren.

    Ähnliche Vorgehensweisen kennt man von Erik Satie, Gerry Mulligan und Helmut Lachenmann, aber letztlich ist die Galerie Randolph unvergleichlich.
    Präsentiert in einem luxuriösen Klappcover mit wunderschönen Archivbildern des Komponisten.
    Entwurf von Stephen O'Malley. Mastering und Schnitt durch Rashad Becker bei D&M, Berlin Erhältlich ab 01.02.2019 Getaggt mit:
  • Paul DeMarinis – Songs Without Throats (2xLP Deluxe Gatefold)

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1623007 Paul DeMarinis ist eine Schlüsselfigur in der Geschichte der elektronischen Musik seit den 1970er Jahren. Als Mitarbeiter von Robert Ashley, David Behrman und David Tudor ist DeMarinis ein Pionier in der Entwicklung von Galerie-Soundinstallationen und digitalen Musiktechnologien. Black Truffle freut sich, die Veröffentlichung einer Doppel-LP-Kollektion bekannt zu geben, die in Zusammenarbeit mit dem Künstler ausgewählt wurde und sich auf DeMarinis' Erforschung der synthetisierten Stimme und die digitale Analyse und Manipulation von Sprachlauten konzentriert. "Songs Without Throats" beinhaltet Tracks, die auf Compilations verteilt sind, zusammen mit einer Reihe von Stücken, die in irgendeiner Form bisher unbekannt waren, und bietet einen offensichtlichen Einblick in DeMarinis' abwechselnd zugängliche und kompromisslose Produktion zwischen 1978 und 1995.



    Eröffnet mit einem faszinierenden Stück aus dem Jahr 1978, das die Stimme und das Tambouraspiel von Anne Klingensmith mit Buchstabenketten, die von einem Speak n' Spell ausgespuckt wurden, mit den zufälligen melodischen Mustern von DeMarinis' selbstgebautem elektronischen Instrument 'The Pygmy Gamelan' kombiniert, verzichtet die Platte dann auf die menschliche Stimme zugunsten ihrer aufgenommenen und synthetischen Doppelgänger. Wir folgen DeMarinis' rastloser Suche nach den Möglichkeiten neuer Technologien, aus dem gehackten Speak n' Spell (was uns das strenge Et Tu, Klaatu' 1979, ein weiteres Duett mit Klingensmith, diesmal auf verbeugter Psalterie, gibt, in dem die synthetische Stimme des Spielzeugs zu einem außerirdischen Lied gedehnt wird), bis hin zur Verwendung digitaler Hörproben, die Anfang der 90er Jahre mit Heimcomputertechnologie manipuliert wurden (einschließlich eines bemerkenswerten, traumähnlichen Collage-Stückes, das eine seltene Aufnahme von Stalins Stimme und vogelartigem elektronischem Twittern, das von seinen Formanten abgeleitet ist, webt - gleitet zu einem reichen Wandteppich aus Samples, die das musikalische Leben des Diktators widerspiegeln).

    Zwischendurch erhalten wir eine reiche Auswahl an DeMarinis' charakteristischem Werk mit Sprachmelodien - meist unbemerkte melodische Flexionen, die in Sprachmustern liegen -, die er analysiert und in synthetisierte Musikbegleitung übersetzt. Diese Stücke greifen auf eine Vielzahl von Text- und Gesangsquellen zurück, die von urkomisch bis bedrohlich reichen ("Cincinatti[1830-1850]" beschreibt zum Beispiel detaillierte Schlachttechniken) und eine ebenso breite Palette von musikalischen Konzepten, die Elemente kombinieren, die so unwahrscheinlich erscheinen wie Beethovens Opus 31 Klaviersonaten und die Klänge des 80er Jahre Synth Pop. Das Ergebnis ist eine außergewöhnliche Kombination aus Außerirdischem und Vertrautem. Wie DeMarinis selbst seine Arbeit mit stimmlicher Synthese charakterisiert, ist dies eine Art Signal, das gleichzeitig Sinn und Idee trug und verdunkelte, obwohl es eine Klangwelt schuf, die in der Ästhetik völlig fremd war".
    Präsentiert in einem luxuriösen Klappcover mit Archivbildern und Liner Notes von Paul DeMarinis.
    Entwurf von Stephen O'Malley. Mastering und Schnitt durch Rashad Becker bei D&M, Berlin
    Erhältlich ab 15.02.2019 Getaggt mit:
  • Inland & Julian Charrière – An Invitation To Disappear

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1620980 An Invitation To Disappear ist das Debütalbum des britischen Musikers Inland alias Ed Davenport – und seine erste Veröffentlichung auf A-TON. Basierend auf seinem Soundtrack für die Videoinstallation des Konzeptkünstlers Julian Charrière hat Davenport Field Recordings und anderes Ausgangsmaterial in acht Tracks spektralen Ambient-Technos übertragen. Inspiriert ist Inlands Musik von Charrières visuell bestechender 76-minütiger Kamerafahrt durch eine Palmölplantage in Richtung eines totemischen Soundsystems auf Anschlag.
    Sowohl Album wie auch Original-Score entstanden als Antwort auf den 200. Jahrestag des Ausbruchs des indonesischen Vulkans Tambora (1815), der die Welt in Dunkelheit tauchte und eine Reihe extremer Wetterereignisse auslöste. Seinerzeit resultierte diese natürliche Umweltkrise in zahlreichen globalen Hungersnöten, in der nördlichen Hemisphäre weitläufig als „das Jahr ohne Sommer“ bekannt. Weltweit waren Gesellschaften gezwungen, sich den plötzlichen radikalen Veränderungen in Temperatur und Wetter anzupassen.





    An Invitation To Disappear bietet eine zeitgemäße Interpretation und führt Betrachter – und
    Hörer – entlang eines scheinbar endlos geraden, mit Palmen gesäumten Weges, von
    Sonnenauf- bis -untergang, eine bio-kommerzielle Monokultur, dort wo einst ewiger Urwald
    florierte. Lichter flackern zwischen obstbehangenen Bäumen, in der Ferne lodert ein Feuer im
    Unterholz, da wo die Grenze zwischen Naturaufnahme und Computersimulation verwischt.
    Gleichzeitig beginnt sich zuvor zusammenhangloses Rumoren verschiedener Sub-Frequenzen
    in rhythmische Konturen zu wandeln.
    Klanglich reflektiert wird dies mittels acht Eindrücken von üppigem, künstlichen Dschungel,
    bestehend aus Myriaden surrender Fauna, gestaltwandelnder Melodien und kollosalem
    Bassweight. Alle Wegen führen in Richtung eines apokalyptischen Dancefloors, wobei das
    Tempo stark schwankt: Rhythmen lösen sich von gerade zu gebrochen auf, die Synths ticken
    entlang ihrer eigenen inneren Uhr (und Logik). Durch die Gegenüberstellung von industrieller
    Landwirtschaftskultur und Rave Culture erforscht das Album die Industrialisierung und
    Raffinierung von Natur – als auch die merkwürdigen Formen, die aus den synthetischen
    Flächen beider Kulturen hervorkriechen.
    Als Inland hat Davenport vormals Soundtracks für andere Installationen des schweizerischen
    Künstlers Charrière entworfen. Charrières künstlerische Praxis will ökologische Wissenschaft
    und Kulturgeschichte miteinander verbinden, findet oft an abgelegenen geophysikalischen
    Orten wie dem ewigem Eis, Vulkanen und radioaktiv kontaminierten Flächen statt.

    Julian Charrière ist ein in Berlin lebender französisch-schweizerischer Künstler. Als ehemaliger Schüler Olafur
    Eliassons am Institut für Raumexperimente erforscht Charrières Kunst post-romantische Konstruktionen von
    Natur, inszeniert Spannungen zwischen geologischen Zeiträumen in Bezug auf die Menschheit. Seine Arbeiten
    wurden bereits weltweit gezeigt, unter anderem als Hauptausstellung der Biennale di Venezia (2017), einer
    Einzelausstellung in der Kunsthalle Mainz (2018) und einer Einzelausstellung in der Berlinischen Galerie
    (Eröffnung 26. September 2018, geöffnet bis 8. April 2019).
    Inland (Ed Davenport) lebt als britischer Produzent, DJ und Gründer des Labels Counterchange Records in
    Berlin. Bekannt für seine detaillierten und explorativen House- und Technoveröffentlichungen auf seinem
    eigenen Label, erschien seine Musik auf Infrastructure New York, Naïf und andernorts. Davenport bewegte sich
    zuletzt mehr auf die zeitgenössische Kunstwelt zu, fand Inspiration in der gegenseitigen Befruchtung in Berlins
    Kunst- und Musikszenen. Frühere Sounddesign-Kollaborationen mit Charrière wurden in Institutionen wie dem
    Musée des Beaux-Arts de Lausanne (2014) und der Thyssen-Bornemisza Contemporary in Wien (2017)
    ausgestellt.
    Die Galerie-Fassung von An Invitation To Disappear wurde erstmals im April in der Kunsthalle Mainz gezeigt
    und wird bis Frühjahr 2019 in der Berlinischen Galerie im Rahmen von Charrières Einzelausstellung As We
    Used to Float ausgestellt, Eröffnung am 26. September 2018. Das Album wird erstmals live zusammen mit einer
    Videoinstallation im Rahmen einer Berghain-Sonderveranstaltung vorgestellt, am selben Abend als Teil der
    Berlin Art Week. Erhältlich ab 28.09.2018 Getaggt mit:
  • Michael Rennie, Patricia Neal, Hugh Marlowe – Der Tag An Dem Die Erde Still Stand (Blu-ray)

    Sektion: DVD & Blu-Ray, Neue Releases

    Image: 1620627 Mitten in Washingtion D.C. landet der Außerirdische Klaatu (Michael Rennie) mit seinem Raumschiff. Gemeinsam mit einem riesigen Roboter verlässt er sein Schiff und sucht Kontakt zu den Menschen. Klaatu fordert die Menschen auf, endlich in Frieden miteinander zu leben. Falls dies nicht geschehe, drohe der Erde eine unvorstellbare Katastrophe. Niemand außer der hübschen Helen Benson (Patricia Neal) und dem Wissenschaftler Prof. Barnhardt (Sam Jaffe), nimmt die Warnungen ernst. Als Klaatu die Sinnlosigkeit seiner Versuche erkennt, demonstriert er der Welt seine Macht auf eine Art und Weise, die wohl niemand jemals vergessen wird.

    Bonusmaterial:

    • 2 Audiokommentare
    • Isolierte Musiktonspur
    • Das mysteriöse, melodiöse Theremin
    • Kommandiere Gort! – Das Spiel
    • Making-of
    • Die Entschlüsselung von „Klaatu Barada Nikto“
    • Eine kurze Geschichte über fliegende Untertassen
    • Der erstaunliche Harry Bates
    • Edmund North: Der Mann, der die Erde stillstehen ließL
    • Rennen in die Vergessenheit: Eine Kurzdokumentation
    • Fox tönende Wochenschau – Bericht (1951)
    • Trailer
    • 7 Bildergalerien Erhältlich ab 19.10.2018

    Getaggt mit:
  • Michael Rennie, Patricia Neal, Hugh Marlowe – Der Tag An Dem Die Erde Still Stand (MEDIABOOK)

    Sektion: DVD & Blu-Ray, Neue Releases

    Image: 1618198 Mitten in Washingtion D.C. landet der Außerirdische Klaatu (Michael Rennie) mit seinem Raumschiff. Gemeinsam mit einem riesigen Roboter verlässt er sein Schiff und sucht Kontakt zu den Menschen. Klaatu fordert die Menschen auf, endlich in Frieden miteinander zu leben. Falls dies nicht geschehe, drohe der Erde eine unvorstellbare Katastrophe. Niemand außer der hübschen Helen Benson
    (Patricia Neal) und dem Wissenschaftler Prof. Barnhardt (Sam Jaffe), nimmt die Warnungen ernst. Als Klaatu die Sinnlosigkeit seiner Versuche erkennt, demonstriert er der Welt seine Macht auf eine Art und Weise, die wohl niemand jemals vergessen wird.

    Bonusmaterial:

    • 2 Audiokommentare
    • Isolierte Musiktonspur
    • Das mysteriöse, melodiöse Theremin
    • Kommandiere Gort! - Das Spiel
    • Making-of
    • Die Entschlüsselung von „Klaatu Barada Nikto“
    • Eine kurze Geschichte über fliegende Untertassen
    • Der erstaunliche Harry Bates
    • Edmund North: Der Mann, der die Erde stillstehen ließ
    • Rennen in die Vergessenheit: Eine Kurzdokumentation
    • Fox tönende Wochenschau - Bericht (1951)
    • Trailer
    • 7 Bildergalerien Erhältlich ab 08.02.2019 Getaggt mit:
  • Michael Rennie, Patricia Neal, Hugh Marlowe – Der Tag An Dem Die Erde Still Stand (MetalPack)

    Sektion: DVD & Blu-Ray, Neue Releases

    Image: 1611523 • Science-Fiction Klassiker von 1951
    • Basierend auf der Erzählung „Farewell to the Master“ („Abschied vom Herrn“) von Harry Bates
    • Ausgezeichnet bei den Golden Globes® 1952 als bester „Völkerverständigkeit fördernder Film“ und für die „Beste Filmmusik“ nominiert
    • umfangreiches Bonusmaterial
    • jetzt als limitiertes Metalpack – limitiert auf 900 units

    Mitten in Washingtion D.C. landet der Außerirdische Klaatu (Michael Rennie) mit seinem Raumschiff. Gemeinsam mit einem riesigen Roboter verlässt er sein Schiff und sucht Kontakt zu den Menschen. Klaatu fordert die Menschen auf, endlich in Frieden miteinander zu leben. Falls dies nicht geschehe, drohe der Erde eine unvorstellbare Katastrophe. Niemand außer der hübschen Helen Benson
    (Patricia Neal) und dem Wissenschaftler Prof. Barnhardt (Sam Jaffe), nimmt die Warnungen ernst. Als Klaatu die Sinnlosigkeit seiner Versuche erkennt, demonstriert er der Welt seine Macht auf eine Art und Weise, die wohl niemand jemals vergessen wird.

    Bonusmaterial:

    • 2 Audiokommentare
    • Isolierte Musiktonspur
    • Das mysteriöse, melodiöse Theremin
    • Kommandiere Gort! – Das Spiel
    • Making-of
    • Die Entschlüsselung von „Klaatu Barada Nikto“
    • Eine kurze Geschichte über fliegende Untertassen
    • Der erstaunliche Harry Bates
    • Edmund North: Der Mann, der die Erde stillstehen ließ
    • Rennen in die Vergessenheit: Eine Kurzdokumentation
    • Fox tönende Wochenschau – Bericht (1951)
    • Trailer
    • 7 Bildergalerien Erhältlich ab 09.02.2018

    Getaggt mit:
  • Michael Rennie, Patricia Neal, Hugh Marlowe – Der Tag An Dem Die Erde Still Stand (Mediabook)

    Sektion: DVD & Blu-Ray, Neue Releases

    Image: 1610042 Limitiertes Mediabook mit Original Kinoplakat + unfangreiches Bonusmaterial.

    Mitten in Washingtion D.C. landet der Außerirdische Klaatu (Michael Rennie) mit seinem Raumschiff. Gemeinsam mit einem riesigen Roboter verlässt er sein Schiff und sucht Kontakt zu den Menschen. Klaatu fordert die Menschen auf, endlich in Frieden miteinander zu leben. Falls dies nicht geschehe, drohe der Erde eine unvorstellbare Katastrophe. Niemand außer der hübschen Helen Benson (Patricia Neal) und dem Wissenschaftler Prof. Barnhardt (Sam Jaffe), nimmt die Warnungen ernst. Als Klaatu die Sinnlosigkeit seiner Versuche erkennt, demonstriert er der Welt seine Macht auf eine Art und Weise, die wohl niemand jemals vergessen wird.

    Bonusmaterial:

    • 2 Audiokommentare
    • Isolierte Musiktonspur
    • Das mysteriöse, melodiöse Theremin
    • Kommandiere Gort! – Das Spiel
    • Making-of
    • Die Entschlüsselung von „Klaatu Barada Nikto“
    • Eine kurze Geschichte über fliegende Untertassen
    • Der erstaunliche Harry Bates
    • Edmund North: Der Mann, der die Erde stillstehen ließL
    • Rennen in die Vergessenheit: Eine Kurzdokumentation
    • Fox tönende Wochenschau – Bericht (1951)
    • Trailer
    • 7 Bildergalerien Erhältlich ab 17.11.2017

    Getaggt mit:

Sektionen