Suche nach “GO ON AIR” — 516 Treffer

  • Giuseppe Ottaviani – GO On Air (2014)

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1592741 Der 'Trancemaster' Giuseppe Ottaviani baut seine Marke "GO On Air" nun zu einem Label aus, auf dem er die neueste Ausgabe seiner gleichnamigen Mixreihe präsentiert. "GO On Air" ist nun Radioshow und Podcast, Mixalbum und Clubnacht und gleichzeitig G.iuseppe O.ttavianis neueste Labelunternehmung. Ein Branding rund um Trance/Progressive/Electronic-Clubsounds in Perfektion! Erhältlich ab 24.10.2014 Getaggt mit:
  • Giuseppe Ottaviani – GO On Air

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1566117 Nach seinem Artistalbum "Go!" in 2009, Kollaborationen mit Paul van Dyk und Remixes für die Genrestars Armin van Buuren, Ferry Corsten & Markus Schulz, setzt Giuseppe Ottaviani seine Release-Reihe bei Vandit mit diesem fabelhaften Mixset, benannt nach seiner gleichnamigen, global via Internet empfangbaren Radioshow, fort. Das Tracklisting weist Topnamen wie Armin van Buuren, M.I.K.E., Aly & Fila, Tom Colontonio, Paul Webster u.v.a. auf, oft in neuen und exklusiven Giuseppe Ottaviani Remixes und Edits. Damit lässt sich der italienische Trance-Virtuose nicht mehr aus der heutigen Trance/Progressive-Szene wegdenken! Erhältlich ab 29.07.2011 Getaggt mit:
  • The Cairo Gang – Goes Missing

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1597368 Emmett Kelly hat über die Jahre mit verschiedenen Künstlern zusammengearbeitet und dadurch einen sehr umfassenden Zugang zur Musik entwickelt, was The Kairo Gang viel Flexibilität in ihrem Song-Style verleiht. Er ist ein überragender Sänger enormen Fachkönnens, der nicht nur seine geschmeidige Stimme, sondern auch ein hohes Maß an Sympathie in seinen Gesangsstil einbringt. "Goes Missing" ist nicht nur ein fantastisch klingendes Gitarren-Pop Album, sondern auch ein neuer Zwischenbericht von der musikalischen Reise der Band. The Cairo Gang sind mit dem Schreiben ihrer Lieder immer weiter von ihrem früheren Geisteszustand und ihrer ehemaligen Art Songs zu schreiben gereist. Es ist nicht mehr als ein Jahr her, dass der neue Electric Beat-Band Ansatz des Albums "Tiny Rebels" die Impressionen des vorigen Albums "The Corner Man" redigierten. The Cairo Gang haben sich nun selbst in ihrer bisher perfektesten Aufstellung und Anordnung gefunden und schreiben ihre Songs intuitiver als jemals zuvor. Nach dem "Go Play" Prinzip konnten sie von übermäßigem Designdenken absehen und ermöglichen, dass die Songs sich von selbst schreiben, wie sie es nur in den richtigen Händen tun können. Gone Missing wurde auf der Reise zwischen verschiedenen Städten und in verschiedenen Räumen geschrieben. Strahlend wie eine aufleuchtende Jukebox ist "Goes Missing" ein Stapel von einzigartigen Songs mit synthetischen Beats und Pops, die einer nach dem anderen um des Songs willen rocken. Keep on dancing! Erhältlich ab 26.06.2015 Getaggt mit:
  • Hubert Daviz & Der Retrogott – Kokain Airlines

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1592946 Hubert Daviz (bekannt als Produzent von u.a. "Kaseta" / Hulk Hodn & Hubert Daviz / entLP018) hat sich mit dem Retrogott (von Retrogott & Hulk Hodn) zusammengetan und präsentiert als Ergebnis die 10-Track starke EP "Kokain Airlines". Viel Spaß!
    Erhältlich ab 17.10.2014 Getaggt mit:
  • Gordon Giltrap Band – Airwaves (Expanded+Remastered Edition)

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1589843 Esoteric Recordings ist stolz zu verkünden, dass eine neu gemasterte und erweiterte Version des Albums "Airwaves" von der Gordon Giltrap Band erscheinen wird. Gordon genießt seit über vierzig Jahren einen exzellenten Ruf als einer der besten Gitarrenspieler Großbritanniens. Die Neuauflage des Klassikers aus dem Jahr 1982 enthält fünf Bonus Tracks und ein illustriertes Booklet mit einem Interview mit Gordon Giltrap. Erhältlich ab 11.07.2014 Getaggt mit:
  • Rodrigo Amarante – 7 Days In Entebbe

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1619672 Mit Stars wie Rosamund Pike und Daniel Brühl prominent besetzt, zeichnet der Thriller „7 Days in Entebbe“ die Flugzeugentführung einer Air France-Maschine von Tel Aviv nach Paris im Jahr 1976 nach. Von Regiesseur José Padilha in Szene gesetzt, der zuvor mit seiner Fernsehserie „Narcos“ schon für viel Aufmerksamkeit sorgte, überzeugt der Film durch seine authentische Aufarbeitung der dramatischen Ereignisse. Für den Score zeichnet sich der brasilianische Singer und Songwriter Rodrigo Amarante verantwortlich, der ebenfalls schon an der Musik zu „Narcos“ mitwirkte. Mit dunkel gefärbten Streicherpassagen wird die aufwühlende Spannung geradezu greifbar gemacht. Erhältlich ab 13.07.2018 Getaggt mit:
  • King Gizzard & The Lizard Wizard – Polygondwanaland (PIAS COOP / Heavenly)

    Sektion: Highlights

    King Gizzard & The Lizard WizardDas vierte von fünf Alben in 2017 von King Gizzard ist nun erstmals offiziell als CD und LP erhältlich! King Gizzard & The Lizard nähern sich mit diesem Werk der Zielgeraden ihres 5-Alben-in-einem-Jahr-Marathons. “Polygondwanaland” heißt Album Nummer vier und erscheint in 2018 nun erstmals offiziell als CD und LP. Kompletter Artikel →

    Getaggt mit:
  • Curved Air – North Star

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1587817 Curved Air ist eine britische Progressive Rock-Band aus den späten 1960er und den 1970er Jahren. Curved Air wurde 1969 von Sonja Kristina (Gesang), Florian Pilkington-Miksa (Schlagzeug), Rob Martin (E-Bass), Francis Monkman (Keyboards, Gitarre), Darryl Way (elektrische Violine, Gesang) gegründet. Die Gruppe entstand aus der Band Sisyphus und benannte sich nach dem Stück "A Rainbow In Curved Air" des zeitgenössischen Komponisten Terry Riley. Die Besetzung unterlag häufigen Wechseln, zur Band gehörten zeitweise unter anderem Eddie Jobson (später Roxy Music, Frank Zappa und Jethro Tull), Stewart Copeland (später Police) und Tony Reeves (ex-Greenslade, Colosseum, John Mayall). Curved Air haben sich übrigens für das Isle Of Whight Festival 2008 reformiert. Auf Curved Air Records erscheint jetzt das neue Album "North Star". Zur aktuellen Bandbesetzung gehören Sonja Kristina, Florian Pilkington-Miksa, Kirby Gregory, Paul Sax, Robert Norton und Chris Player. "North Star" umfasst vierzehn Tracks. Darunter Re-Recordings, Cover-Songs und sieben brandneue Tracks. Jetzt erhältlich im edlen Digipak. Definitv ein 'Must Have' für alle Progressive-Rock-Liebhaber!

    "Einmalige Nachpressung!" Erhältlich ab 09.03.2018 Getaggt mit:
  • Mr. Irish Bastard – The Desire For Revenge (Golden Vinyl)

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1617677 Die Anfänge einer Band sind zumeist wenig glorreich. Als Mr. Irish Bastard 2006 antraten, die Welt mit schnell getakteten und hochprozentigen Hymnen positiv zu erschüttern, waren die Bühnen so klein, dass die Hälfte der musikalischen Überzeugungstäter hinten runterfiel. Heute, drei Studioalben und gute 700 Konzerte später, die sie unter anderem bis nach China, Japan und auf sattsam Platz bietende Festivalbühnen neben The Pogues, Flogging Molly, Dropkick Murphys und The Levellers führten, ist die Truppe längst eine international gefeierte Folk-Punk-Instanz geworden. Mit ihrem neuen Album "The Desire For Revenge", starten Mr. Irish Bastard mit der Energie von frischentzückten Musikverrückten ins zweite Jahrzehnt ihres Bestehens.

    Aber auch mit dem Drang, neue Details ihres Klangkörpers zu beleuchten. "The Desire For Revenge" ist Standortbestimmung, Fortsetzung, Neubeginn und Reflexion zugleich. "The Soundtrack Of My Life" empfiehlt sich nicht nur als zündungsfertiger Live-Knaller, sondern ist aus der Feder des irischen Sängers, Gitarristen und Band-Gründer Mr. Irish Bastard durchaus autobiografisch zu verstehen. "Phoenix" schlägt mit seinem "All that I am..."-Refrain ähnliche Töne an, trägt den Sound aber mit der Geige als Orchestrierungsmerkmal auf selbsterklärend-kompromissloses Pop-Neuland für Mr. Irish Bastard.

    Man könnte im neuen Album die Anleitung zum Idealismus finden, wenn man unbedingt nach einem Hinweis auf den Status Quo des Punkrock suchen muss, dem die DNA der Irish Folk Music längst mit dem Stolz des Verliebten ins Blut übergegangen ist. Selbstverständlich bedienen Mr. Irish Bastard auf "The Desire For Revenge" nicht die Unsitte, einen Chart-Hit im Folk-Punk-Stil zu spielen. Dafür ist ihr Mitteilungsdrang in den neuen Eigenkompositionen viel zu überbordend. Und wenn doch mal in die Cover-Kiste gegriffen wird, dann nur als wahlweise sublime oder knallharte Parodie. Aber das ist eine Live-Geschichte...

    "The Desire For Revenge" spielt nicht unter grellem Neonlicht. Es sind die sattgrünen Meadows der Freilicht-Venues, es ist die buchstäbliche Schlammschlacht auf dem Wacken-Open-Air-Gelände oder es ist das Dunkel einer Konzerthalle, in der die augenzwinkernden, textlichen Verdreher ihren Charme vortrefflich entfalten. Die Songs erzählen Geschichten von Underdogs, von Gesetzlosen und Charakteren, die nach ihren eigenen Gesetzen leben und dafür bisweilen sogar nach dem Tod getötet werden. Wie Oliver Cromwell, der englische Landprotektor, den man drei Jahre nach seinem Tod exhumierte, um seinen Leichnam posthum symbolisch nochmal hinzurichten.

    Wenn Rache einen Klang besitzt, dann besetzen Mr. Irish Bastard ihn so energetisch, dass sie phonstark den Schaum vom Pint jagen ohne das Glas zu berühren. Da ist es fast logisch, dass der Tag des Blauen Auges aufgegriffen wird, der "Black Eye Friday", jener letzte Freitag vor Weihnachten, an dem statistisch gesehen die meisten Prügeleien im Vereinigten Königreich stattfinden. Der Protagonist des Songs legt eine heldenhafte Tragik an den Tag, die in ihrer schnellen Taktung dahin einlädt, wo sie hingehört, in den Moshpit.

    Trotz brutal-hinterlistiger Gangster-Konventionen vereitelt "Mike Malloy" seine eigene Tötung, während "Darlinka (Darling Karlinka)" in elektrisierender Ska-Polka, sogar das Herz eines standhaften Trinkers bricht. "I only wanted you or someone very like you" singt Mr. Irish Bastard in gewohnt eindringlicher Weise, die immer ein bisschen so klingt, als ob ihm der Allmächtige auf der Spur wäre. Und man wähnt sich beinahe beim Lauschen einer romantischen Ansage. Bis der Refrain erklingt: "I Only Like You When I'm Drunk".

    Es sind diese Twists und Brüche, es ist das Flirten mit dunklen Seite der Macht, das "The Desire For Revenge" mehrwertig gestaltet. Leicht unterscheidbar von der reinen Party-, Rauf- und Sauflied-Fährte, mit der Irish Folk gemeinhin assoziiert wird, ist Mr. Irish Bastard ohnehin. Hier wird nicht alles aufs Saufen reduziert. Whiskey schmeckt schließlich auch im Kaffee.

    "The Desire For Revenge" wurde vom festen Stamm der Band aufgenommen: Mr. Irish Bastard, Gran.E.Smith (Mandoline, Banjo, Bouzouki), Beouf Strongenuff (Bass) und Schlagzeuger Ivo K'Nivo. Zu den so genannten "Travelling Bastards", die in wechselnder Konstellation live dazu stoßen, schauten diesmal im Studio auch die Gitarristen P und Moe Leicester, B.B. am Akkordeon und die Tin Whistle-Expertin Kate vorbei.

    Eine neue Dimension im Klang addieren die Geigerinnen Laura Zimmermann und Mona Kaczmarczyk. "Die Geige ist eine neue Klangfarbe in unserem Sound und transportiert Emotionen, die bislang bei uns keine offensichtlichen Rollen spielten", erklärt Mr. Irish Bastard. "Wir zelebrieren und definieren auf dem neuen Album unsere bisherige Geschichte als Band. Gleichzeitig verfeinern wir unseren Sound aber auch, denn nur wer sich verändert, bleibt sich letztendlich treu und bleibt auch seinen Zuhörern gegenüber ehrlich. Kurz gesagt, bleiben die Sehnsüchte, wie in jeder Folk-Deutung, überall auf der Welt, die Gleichen. Menschen brauchen alle das Gleiche, Freunde, etwas zu trinken und zu essen, Liebe. Und manche", lacht er, "lüstern hin und wieder auch nach Rache, Vergeltung, Schuld und Sühne. 'The Desire For Revenge' könnte deren Platte werden." Erhältlich ab 02.03.2018 Getaggt mit:
  • Excalibur IV/Alan Simon – The Dark Age Of The Dragon (Cherry Red)

    Sektion: Highlights

    Excalibur IV/Alan Simon“Excalibur IV” ist das mit Spannung erwartete neue Studio-Album aus der mit Gold und Platin ausgezeichneten Celtic Rock Opera-Serie. Im Jahr 2016 wurde “Excalibur IV” in voller Länge in insgesamt zwölf deutschen Arenen live aufgeführt, und für das kommende Jahr sind weitere Tourtermine geplant. Das neue Album basiert auf der berühmten Geschichte von King Arthur und beinhaltet Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Pete Fij / Terry Bickers – We Are Millionaires

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1611005 Nach ihrem Debüt "Broken Heart Surgery" aus dem Jahr 2014 erscheint nun das zweite Album des Duos Pete Fij (Adorable) und Terry Bickers (The House Of Love). Auch auf "We Are Millionaires" brillieren die beiden britischen Indie-Musiker mit pathetisch-melancholischen Songs über Herzschmerz und Verlust, was ihnen Vergleiche mit Simon & Garfunkel, The Velvet Underground, Lee Hazelwood und Johnny Cash einbrachte.

    Pressestimmen zum Vorgänger:
    "A gently melancholic album that's really rather lovely." - The Guardian
    "Gorgeous set of bruised mid-life ballads" - Mojo
    "One of the most captivating albums of this year... darkly and poetically beautiful with shades of Johnny Cash, Simon & Garfunkel & The Velvet Underground but with a very English take" - Louder Than War Erhältlich ab 25.08.2017 Getaggt mit:
  • Excalibur IV/Alan Simon – The Dark Age Of The Dragon

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1615528 "Excalibur IV" ist das mit Spannung erwartete neue Studio-Album aus der mit Gold und Platin ausgezeichneten Celtic Rock Opera-Serie. Im Jahr 2016 wurde "Excalibur IV" in voller Länge in insgesamt zwölf deutschen Arenen live aufgeführt, und für das kommende Jahr sind weitere Tourtermine geplant. Das neue Album basiert auf der berühmten Geschichte von King Arthur und beinhaltet Gastauftritte von Alan Stivell, Michael Sadler (Saga), Jesse Sibenberg & John Helliwell (Supertramp), Martin Barre (Jethro Tull), Moya Brennan (Clannad), Roberto Tiranti (Labyrinth), Bernie Shaw (Uriah Heep), Siobham Owen, Sonja Kristina (Curved Air), John Kelly (The Kelly Family) und Maite Itoiz (Elfhental). Erhältlich ab 10.11.2017 Getaggt mit:

Sektionen