Suche nach “HASSLE RECORDS” — 7 Treffer

  • Zweites Album der heißgehandelten Post-Harcode-Band Casey auf Hassle Records

    Sektion: News

    CaseyCasey ist eine Band, deren Musik nicht durch ihr Image oder ihre Herkunft definiert wird, wie sie sich getroffen haben oder wo sie vorher waren. Casey ist ein Mittel des Ausdrucks, das ohne ein zugrundeliegendes Motiv entsteht, nur der Wunsch zu erfahren und zu erzählen. Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Lonely The Brave – Things Will Matter (Redux) (Hassle Records)

    Sektion: Highlights

    Lonely The BraveBereits zu ihrem Debüt “The Day’s War” veröffentlichten Lonely The Brave eine weitere Album-Version mit mehreren Redux-Tracks, mit denen sie Songs neu interpretiert hatten, anstatt sie einfach nur musikalisch zu reduzieren. Auch zu “Things Will Matter” erfinden sie sich so mit einem kompletten Redux-Album neu. Opener des Albums ist der sehr persönliche Titeltrack “Things Will Matter”, ein Live-Liebling Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Lonely The Brave – Things Will Matter (Hassle Records)

    Sektion: Highlights

    Lonely The BraveBereits im Rahmen der Veröffentlichung ihres Debütalbums “The Day’s War” erspielte sich die Band aus dem Vereinigten Königreich auch bei uns eine beachtliche Fangemeinde. Ihr melancholisch-dunkler Rocksound, der sich eigenwillig zwischen Bands wie Defeater, dEUS, Mogwai, Pearl Jam und The National bewegt, begeisterte nicht nur die Rockpresse. Ihre atmosphärischen Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Casey – Where I Go When I Am Sleeping

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1616795 Casey ist eine Band, deren Musik nicht durch ihr Image oder ihre Herkunft definiert wird, wie sie sich getroffen haben oder wo sie vorher waren. Casey ist ein Mittel des Ausdrucks, das ohne ein zugrundeliegendes Motiv entsteht, nur der Wunsch zu erfahren und zu erzählen. Musik ist ihre Liebesarbeit. Das Debütalbum "Love Is Not Enough" wurde Ende September 2016 bei Hassle Records veröffentlicht. Ihr zweites Album nahm die Band in den legendären Monnow Valley Studios mit Produzent Brad Wood (Touche Amore, Placebo, Smashing Pumpkins) auf. Die Musik und die Themen und die Texte und die Präsentation verschmelzen zu einem Dokument der Verzweiflung und des Leidens, aber auch des Trotzes und der Stärke, des Drängens und Überwindens der lähmendsten Widrigkeiten. Dies ist ein Album, das beweist, dass der menschliche Geist (und Körper) eine ganze Menge Qualen und Qualen aushalten kann und immer noch gedeiht, immer noch triumphierend ist. Für Fans von: Moose Blood, Touche Amore, Citizen.
    Erhältlich ab 16.03.2018 Getaggt mit:
  • Swedish Death Candy – Swedish Death Candy

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1616140 Das UK-Psychedelic-Rock-Quartett Swedish Death Candy kombiniert melodische Power und Dynamik mit einer krachenden Härte, wie das nur wenige andere Bands können. Ihre Einflüsse reichen von Back Sabbath über Queens Of The Stone Age bis hin zu Can und sogar The Beatles oder Oasis. Ihr Debütalbum erscheint bei Hassle Records, verantwortlich für Releases von Frank Iero, August Burns Red, Lonely The Brave, Brutus und vielen anderen. Erhältlich ab 24.11.2017 Getaggt mit:
  • Fay – Deal

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1608374 Ihrer eigenen musikalischen Sprache folgend, die durch scheinbar zusammenhangslose, exotische Rhythmen und abenteuerliche, wortlose Erforschungen der menschlichen Stimme erzählt wird, ist das Album "Deal" die kühnste Arbeit Fays bisher und entfernt sich weiter von ihren Anfängen. Eine erstaunlich geniale Pop-Art Veröffentlichung, die den Funk Timbalands mit den kompositorischen Strategien John Cages verbindet.

    Reaktionen:
    "each broken beat brings the listener's mind with it - fractured in a million directions" - Boston Hassle
    "Pure creativity laid to tape" - Amoeba Records Erhältlich ab 24.02.2017 Getaggt mit:
  • Jack Name – Light Show

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1586987 Maybe I can start by saying a little bit about Jack Name. He is the only guy I know who can crush a joint by his lonesome and then look you right in the eye (and I consider myself an expert) and you would never suspect that he’s not floating right along in the here and now. He is ahead . . . the wheels are always turning unaffected by drugs, time or space. I met him first through White Fence, where he stood on a laptop generating noise along with guitar through, what is supposedly, an original homemade Grateful Dead speaker cabinet. How much good energy can one dude generate?

    Jack Name is a rare entity and a genius story/songsmith and I am envious as hell

    that GOD? Records is putting this out and not Castleface.

    Whiffs of young Brian Eno, Gary Numan, Chrome, ELO, Bruce Haack, even Richard O’Brien (a la “Rocky Horror”) and Stefan Wul stain the sleeves of this story, but it’s still wholly original and cooked at home so it’s as honest as it is good for you. The sounds are a dense and ever-shifting beast -- just an absolutely put-you-on-the-floor headphone record. The narrative holds as much significance as the sound, hopefully there will be a lyric sheet so teenagers ripe for a push in the right direction can follow along, pink-eyed , with their

    index fingers. “LIGHT SHOW” lifts off over an alien plane -- immediate, heavily skimming the surface of the landscape where the story unfurls. A conversation, maybe a dream . . . it’s a bit cloudy, but it’s just the start and it’s wonderful. So you prepare to soak up the whole story and carry it with you from now on. Looking down you get a stream of conscious view into the heads of the opposing factions constantly at war in this mirror dimension to our own. The wooly bullies are applying leaden pressure on the shadows which they resent for their imagination and lust for art. They use the whip of televised terror and the cell of prescriptions to flatten your creative energies. The shadows, in turn, need time, freedom and space to flourish away from the square oppressors. Growing up to be a rocker is rife with hassles from everyone. Go to school, go to work, go into the ground…this is not for all.

    But let it ring out, art will never lie down and die, it will always resurface and be greater for its duress. The wooly bullies can drug the youth down into numbness, they can burden your brain with ordinary things. They can terrorize you with the option of a hum-drum life, but they will never take away your born desire to create something beautiful, to be more than a face representing an empty heart.

    “I was there with the gang the time the telephone rang to say a sleeper bit the leader with his medicine fangs.”
    A stunningly melancholy call to arms. We are scared, but we are ready to fight for our right to be who we were born to be . . . individuals. We will not succumb to the terror tactics shot from the cathode ray by the squares.

    “We will die before we take their poison halo.” A powerful and inspiring message to all who will give ear to it. And yet, the story still ends with a weight of futility at the scope of
    the battle the shadows face. There are a lot of square wooly bullies out there, good luck and stay strong . -- John Dwyer, 2013

    Tracklisting
    My Own Electric Ladyland
    Do the Shadow
    Born to Lose
    Sound Was the Castle
    New Guitars
    Pure Terror
    It’s Right There
    Light Show
    Puffy Cheek Town
    Trans America
    Out of Sight
    Killing a Shadow
    Erhältlich ab 07.02.2014 Getaggt mit:

Sektionen