Suche nach “HIVE MIND” — 21 Treffer

  • Nouvelle Vague-Mastermind Marc Collin wiederbelebt den legendären Bristol Sound

    Sektion: News

    BristolWir schreiben das Jahr 1991, und es kam fast einer UFO-Landung gleich. Wie aus dem Nichts katapultierten sich Massive Attack mit ihrem Meisterwerk “Blue Line” ins kollektive Pop-Gedächtnis und kreierten mit Trip-Hop ein neues Genre. Die “Wild Bunch” mixten Dub, Hip Hop, Soul und Jazz Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , , , , ,
  • Various – Hard Bass 2016 (Be Yourself)

    Sektion: Highlights

    Hard Bass 2016Es ist wieder soweit: Hier kommt das dicke Multi-CD-Package zum gleichnamigen Mega-Event am 23. Januar im GelreDome Stadion in Arnheim an der niederländisch-deutschen Grenze. Vier Silberlinge, randvoll gefüllt mit den neuesten Hardstyles. Über 90 Tracks von den besten Vertretern des Genres. An den Decks niemand Geringeres als die vier Protagonisten Wildstylez (Team Blue), Frontliner (Team Green), Digital Punk (Team Yellow) Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: ,
  • The Legends – It’s Love

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1597216 Die Stockholmer Indie-Kultband The Legends setzt ihre Karriere mit einem sehr persönlichen Album des Masterminds Johan Angergard fort. 2014 war ein sehr konfliktreiches und emotionales Jahr in Sachen Liebe und Leben, was seine Kreativität angespornnt hat und mit Hilfe des Albums verarbeitet wurde. Dieses fünfte Album ist das erste abseits seines Labrador Labels und erscheint auf Cascine aus New York. Das 9-köpfig Ensemble lehnt Vergleiche ab, aber Einflüsse von Television Personalities, Comet Gain, Motown oder C-86 werden nicht abgestritten. Der Swedish Pop Review hält sie für die beste Indie Band aus Schweden nach The Hives. Erhältlich ab 03.07.2015 Getaggt mit:
  • Bristol – Bristol (QQ5 / JSM)

    Sektion: Highlights

    BristolWir schreiben das Jahr 1991, und es kam fast einer UFO-Landung gleich. Wie aus dem Nichts katapultierten sich Massive Attack mit ihrem Meisterwerk “Blue Line” ins kollektive Pop-Gedächtnis und kreierten mit Trip-Hop ein neues Genre. Die “Wild Bunch” mixten Dub, Hip Hop, Soul und Jazz zu einer unnachahmlichen, neuen und aufregenden Mixtur. Dieses Album war wie ein Erdbeben und beeinflußte eine ganze Generation. Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , , , , ,
  • Armin Van Buuren – A State Of Trance 2015 (Armada)

    Sektion: Highlights

    Armin Van BuurenHier kommt wieder die volle Wucht an Trance/Progressive-Sounds der Stunde! Armin van Buuren, frischgebackener Grammy-Nominierter (für seine Single “This Is What It Feels Like”), definiert den aktuellen Status des Genres. Mit 37 Tracks und Mixes, von denen ganze 26(!) exklusiv und unveröffentlicht sind. Darunter befinden sich die brandneue AvB-Kollabo mit Mark Sixma Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Bristol – Bristol

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1595527 Wir schreiben das Jahr 1991, und es kam fast einer UFO-Landung gleich. Wie aus dem Nichts katapultierten sich Massive Attack mit ihrem Meisterwerk "Blue Line" ins kollektive Pop-Gedächtnis und kreierten mit Trip-Hop ein neues Genre. Die "Wild Bunch" mixten Dub, Hip Hop, Soul und Jazz zu einer unachahmlichen, neuen und aufregenden Mixtur. Dieses Album war wie ein Erdbeben und beeinflußte eine ganze Generation. Wie im Punk und New Wave der 70er & 80er Jahre wollten viele diesen Sound nachahmen, besorgten sich die passenden Musikinstrumente und Geräte und gründeten Bands. Ein kurzer Blick zurück bestätigt: Wie im Punk hatten viele dieser Musiker keine Musikwissenschaften studiert oder beherrschten virtuos ihre Instrumente. Sie hatten einfach viel zu sagen und wollten sich ausdrücken. Sie benutzten ihre Schallplattensammlungen und Sampler und fingen an zu dubben und zu rappen, ein bis dato unerhörter Sound und eine ganz neue Herangehensweise was das Produzieren von Musik angeht. Heraus kamen einige Meisterwerke, die bis heute Klassiker geblieben sind: Massive Attacks "Safe From Harm", Trickys "Overcome", "Woman" von Neneh Cherry und natürlich Portisheads "Glorybox". Trip-Hop war geboren und die Geburtsstätte war die englische Metropole Bristol, eine Stadt, die schon in den 80er Jahren mit so mancher musikalischer Großtat auf sich aufmerksam machen konnte. Dieser Sound entwickelte sich dann mit englischen Bands wie Morcheeba, Archive, Lamb und später Goldfrapp oder Zer07 weiter. Mit Jay Jay Johanson aus Schweden, den Hooverphonics aus Belgien, Kid Loco aus Frankreich, Thievery Corporation aus den USA oder den Österreichern Kruder & Dorfmeister entwickelte sich der Bristol Sound zu einem internationalen Phänomen. Jetzt ist es 2015, die 90er sind Geschichte und wie so vieles kommt Bekanntes und Legendäres wie in einer Wellenbewegung zurück, vermischt sich mit Altbekanntem und wartet nur darauf neu entdeckt und interpretiert zu werden. Marc Collin, der Produzent und Mastermind von Nouvelle Vague, hat sich daran gemacht dem legendären Bristol Sound ein neues 60's Retro Gewand zu verpassen, das dem vermeintlich totgesagten Genre neues Leben einhaucht. Tres chic! Erhältlich ab 03.04.2015 Getaggt mit:
  • After Forever – After Forever (Digipak)

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1594407 In Kooperation mit Nuclear Blast öffnet Metalville im Rahmen der Nuclear Blast Archive Series die Schatztruhe mit Re-Releases lang vergriffener und bei Fans und Sammlern heiß begehrten Highlights aus dem Nuclear Blast Katalog: "Wer mit dem Namen After Forever bislang noch nichts anfangen kann, dem seien hiermit ein paar Stichworte gegeben: orchestraler, leicht progressiv angehauchter Metal, weiblicher, teils opernhafter Gesang, fette Breitwand-Produktion. Alles klar? Nein, After Forever sind mitnichten ein Nightwish-Klon, spielen sie diesen Sound doch mindestens schon genauso lange wie die Finnen. Aber dennoch ist diese Platte für die Zielgruppe ein absolutes Muss, denn Songs wie "Energize Me" oder "Cry With A Smile" haben einfach Klasse, und Sängerin Floor Jansen zählt mit Sicherheit zu den besten ihrer Kategorie." - RockHard (2007) Erhältlich ab 06.02.2015 Getaggt mit:
  • Mitarbeiter-Charts 2014

    Sektion: Features

    Mitarbeiter-Charts 2014Das Jahr 2014 neigt sich dem Ende entgegen. Aus diesem Grund haben wir wieder einige der Angestellten von Groove Attack, Rough Trade Distribution und GoodToGo befragt, was ihre ganz persönlichen musikalischen Highlights der vergangenen zwölf Monate waren. Nachfolgend haben wir ihre Antworten aufgelistet. Gleichzeitig möchten wir die Gelegenheit nutzen und uns bei allen Geschäftspartnern, Medienpartnern, Labels und Freunden für Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
  • Oozing Wound – Earth Suck

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1592171 destruction is at a fever pitch. Oozing Wound finds humor in our ridiculous habits and, by magnifying our most destructive behavior to its extreme end, allows us to laugh at the idiocy and the horror of it all. This mindset is at the center of their second full-length Earth Suck, a collection of destructive thrash that is seemingly teetering at the edge of control and collapse. Zack Weil’s guitar is reckless, his palm-muted chugs coming at breakneck speed and pinch harmonics squealing like sonic bolts of electricity. Kyle Reynolds’ drumming is unrelenting, wild and unrestrained but executed with a level of jaw dropping precision. Kevin Cribbin’s manic, mammoth bass delivers wallop after wallop of fuzzed out low-end. Oozing Wound’s energetic and expansive variation on thrash thrives on antagonistic repetition and addictive riffage, avoiding pretense like a plague.
    Oozing Wound revels in the absurdity of horrifying realities, playing up fear and desperation to reveal the underlying humor. On Earth Suck they offer increasingly extreme portraits of moral and societal decay seen through the eyes of those doing the perpetrating. On “Genuine Creeper” Weil embodies a fetus eating its twin: “Kill your neighbor or kill yourself – I creep tonight.” On “Hippie Speedball” he becomes an addict who can’t go to work without getting high: “I can’t wake up without my hippie speedball.”
    Earth Suck was recorded in the relatively extended time period of three days in Chicago with long-time engineer Matt Russell, and features viola by Whitney Johnson (of Verma), as well as singing bowl manned by Reynolds, elements never heard on an Oozing Wound record. Live, the simplicity of Oozing Wound’s no-frills ethos is extremely potent, and their energy is electric. Cribbin’s head seems to detach from his body, Reynolds arms flail, and Weil’s guitar and vocal wails drive the crowd to a frenzy. It is a blast.

    SALES POINTS
    Oozing Wound is a thrash trio featuring veterans of Chicago’s underground scene. Earth Suck is the explosive follow-up to the band’s breakout debut Retrash, which earned them praise from the New York Times, Pitchfork, Decibel, and more
    First 420 copies pressed on limited pink vinyl !
    LP packaged with a printed inner sleeve and free download card. CD version presented in a four panel mini-LP style gatefold package
    Oozing Wound were selected by Adult Swim to be a part of their exclusive Singles series alongside Sleep, Mastodon, Deafheaven, and Diarrhea Planet
    Oozing Wound have played with High On Fire, The Body, Ash Borer, Wolf Eyes, Nazoranai, and Black Pus
    The band will tour the Midwest and East Coast this fall. In the meantime they continue to play packed, sweaty basements in Chicago and, when they choose to go come up for air, sell out indie mainstays like the Empty Bottle
    “some of the filthiest crossover thrash you’ve ever heard” - Decibel
    “they’re really good at delivering songs with power, but remember, this is also a band with a sense of humor.” - Pitchfork
    “a bulldozing piece of sleazy throat-bawling metal terror that would make those softies in Metallica and Slayer blush” - MTV Hive

    TRACK LISTING:
    01. Going Through the Motions
    Til I Die
    02. Bury Me With My Money
    03. Genuine Creeper
    04. Hippie Speedball
    05. When the Walls Fell
    06. Colonel’s Kernel
    07. False Peak (Earth Suck) Erhältlich ab 17.10.2014 Getaggt mit:
  • Various – RAMlife (mixed by Loadstar)

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1591406 Mit "RAMlife" started das feinste D&B Label der Welt eine neue Samplerserie mit den besten Tracks seines aktuellen Repertoires. Den ersten Mix aus etablierten Topacts und heissen Geheimtipps präsentieren die Labelmacher Loadstar. 34 oftmals exklusive Tracks von DC Breaks, Frankee, The Prototypes, D Bridge & Vegas, Dimension, Sub Focus, Hive, Mind Vortex, Noisia, Wilkinson, Culture Shock, u.v.a. Erhältlich ab 22.08.2014 Getaggt mit:
  • Andy C Presents – Nightlife 6 (Ram Records)

    Sektion: Highlights

    Andy C Presents - Nightlife 6Andy Cs “Nightlife”-Serie startete 2003 und hat bis dato über 250.000 Exemplare weltweit verkauft. Der Erfolg der aktuell erfolgreichsten Drum & Bass-Mixserie der Welt zeichnet sich durch eine immens hohe Exklusivität der Tracks, Dubs und VIP Versionen aus, die Andy C früh wie kein anderer einsetzt. “Nightlife” bringt Future Classics und die potentiellen Stars von morgen, die noch keiner auf dem Schirm hat – so geschehen Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Armin Van Buuren – Universal Religion – Chapter 7 (Armada)

    Sektion: Highlights

    Armin Van BuurenJeden Sommer begeistert Armin van Buuren Partypeople aus der ganzen Welt mit seiner DJ-Residenz auf Ibiza. Die Reihe “Universal Religion” spiegelt perfekt die einzigartige und intime Atmosphäre der AvB Clubnächte und seiner druckvollen DJ-Sets wieder. Die beiden Mixsets auf “Universal Religion – Chapter 7” enthalten viele exklusive und brandneue Produktionen namhafter Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,

Sektionen