Suche nach “HOT BUS RECORDS” — 18 Treffer

  • The Asteroids Galaxy Tour – Bring Us Together (Hot Bus Records)

    Sektion: Highlights

    The Asteroids Galaxy TourAuf “Bring Us Together” ist der Wunsch, neue Welten zu erforschen, größer als je zuvor. Das Album weist mit seinem kühleren, futuristischen Sound in Richtung Unendlichkeit. Der neue Sound der Asteroids enthält einen Hauch von Allem – von Funk und Disco bis hin zu Club und Trip-Hop. Es bestehen aber keine Zweifel daran, dass dies tatsächlich die hypnotisierende Melodien von Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Fela Kuti – Red Hot + Fela (Knitting Factory)

    Sektion: Highlights

    Fela KutiAm 15. Oktober wäre Fela Kuti 75 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass veröffentlicht Knitting Factory Records an diesem Tag die Benefiz-CD “Red Hot + Fela”, deren Einnahmen an AIDS-Projekte gestiftet werden. Auf dem Album feiern Künstler wie Angelique Kidjo, ?uestlove (The Roots), M1 (Dead Prez), tUnE-yArDs, Kronos Quartet, Baloji, Spoek Mathambo, Nneka oder Tony Allen in dreizehn grandiosen Neubearbeitungen Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Austra – Olympia (Domino Records)

    Sektion: Highlights

    AustraMit dem Debütalbum “Feel It Break” landeten Austra 2010 einen Überraschungshit, der sich eher von hinten durch die Brust ins Auge, denn mit einem Knall ins Bewußtsein der Nation gegraben hat. Kaum einer, der diesen Ohrwurm nicht schon irgendwo gehört und nicht mehr losgeworden war: “Don’t wanna lose you, don’t wanna lose …”. Der Spiegel schrieb sehr treffend: “Dieses Lied kennt kein entkommen. Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • O-Flow / Busenhalter – Koeln-Sued EP

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1560279 Die speziell auf einen Wunsch des japanischen Marktes gefertigte O-Flow a.k.a. Busenhalter, "Köln-Sued EP" ist jetzt quasi als "re-import" endlich vorrätig...Neben dem von Chlodwigplatz Pütz Money produzierten Klassiker "Köln-Sued", finden sich auch die erstmals auf Vinyl erscheinenden Noyland Produktionen "SWF" und "Masterpiece", sowie die zwei bisher unveröffentlichten Busenhalter Tracks "auf Stelzen" und "75b" (produziert von hermes the messenger) samt ihrer jeweiligen Instrumentals wieder.

    Angetrieben durch sp1200/MPC Flavour und gezielt platziertem "cutting" und "scratching" (an den Turntables waren hier u.a. Retrogott und Hulk Hodn aktiv), repräsentiert die Köln-Sued EP O-flows´s und unsere Freude an BoomBap HipHop. Um das Gesamtpaket stimmig abzurunden, sind wir sehr froh, dass wir im Artwork des Covers eine photographische Arbeit unseres Freundes George DuBose, die exklusiv für uns realisiert wurde, einbinden konnten.

    George DuBose prägte bereits in den späten 80ern durch seine Coverentwürfe und Photographien für "cold chillin´records" und Künstler wie u.a. Big Daddy Kane, Kool G Rap & Polo, Biz Markie und MC Shan die visuelle Ästhetik der Golden Era des HipHop in New York City… Ausserdem enthält die Platte noch ein schönes Beilagenblatt in englischer und japanischer Sprache.. Erhältlich ab 24.02.2012 Getaggt mit:
  • O-Flow / Busenhalter – Koeln-Sued EP

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1560279 Die speziell auf einen Wunsch des japanischen Marktes gefertigte O-Flow a.k.a. Busenhalter, "Köln-Sued EP" ist jetzt quasi als "re-import" endlich vorrätig...Neben dem von Chlodwigplatz Pütz Money produzierten Klassiker "Köln-Sued", finden sich auch die erstmals auf Vinyl erscheinenden Noyland Produktionen "SWF" und "Masterpiece", sowie die zwei bisher unveröffentlichten Busenhalter Tracks "auf Stelzen" und "75b" (produziert von hermes the messenger) samt ihrer jeweiligen Instrumentals wieder.

    Angetrieben durch sp1200/MPC Flavour und gezielt platziertem "cutting" und "scratching" (an den Turntables waren hier u.a. Retrogott und Hulk Hodn aktiv), repräsentiert die Köln-Sued EP O-flows´s und unsere Freude an BoomBap HipHop. Um das Gesamtpaket stimmig abzurunden, sind wir sehr froh, dass wir im Artwork des Covers eine photographische Arbeit unseres Freundes George DuBose, die exklusiv für uns realisiert wurde, einbinden konnten.

    George DuBose prägte bereits in den späten 80ern durch seine Coverentwürfe und Photographien für "cold chillin´records" und Künstler wie u.a. Big Daddy Kane, Kool G Rap & Polo, Biz Markie und MC Shan die visuelle Ästhetik der Golden Era des HipHop in New York City… Ausserdem enthält die Platte noch ein schönes Beilagenblatt in englischer und japanischer Sprache.. Erhältlich ab 24.02.2012 Getaggt mit:
  • Millionaire – Sciencing (Unday)

    Sektion: Highlights

    MillionaireZwölf Jahre nach ihrem letzten Werk, kehrt die belgische Stoner Rock-Band Millionaire, um Frontmann Tim Vanhamel (Ex-dEUS), mit ihrem dritten Werk zurück. “Sciencing” wurde im Studio von Engineer Jeff Claeys (Ex-Admiral Freebee, Jon Spencer & The Blues Explosion) in Costa Rica aufgenommen, von Greg Gordon (Oasis, Wolfmother, Triggerfinger) abgemischt und von Howie Weinberg (Nirvana, The White Stripes, Beastie Boys) Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Eric Gales – Middle Of The Road (Mascot Label Group)

    Sektion: Highlights

    Eric GalesEiner der besten Bluesrock-Gitarristen der Rockgeschichte – Eric Gales – meldet sich mit einem ultra-starken Album “Middle Of The Road” zurück! Was sich Eric Gales schon alles anhören musste: Der ultimative am meisten unterschätze Superstar in der Rockgeschichte, oder das geniale Wunderkind ist am meisten unterschätzter Gitarrist der Geschichte. In der Tat: Eric Gales galt schon früh Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Eric Gales – Middle Of The Road

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1607951 Was sich Eric Gales schon alles anhören musste: Der ultimative am meisten unterschätze Superstar in der Rockgeschichte, oder das geniale Wunderkind ist am meisten unterschätzter Gitarrist der Geschichte. In der Tat: Eric Gales galt schon früh als Wunderkind und als die Wiedergeburt von Jimi Hendrix. Sein Debütalbum veröffentlichte er als 16-jähriger 1991 unter dem Namen "The Eric Gales Band" bei Elektra Records. Es war das erste von zehn Alben bei einem Majorlabel, insgesamt erschienen bislang 14 Studioalben unter seinem Namen. Zudem arbeitete er mit zahlreichen weiteren Künstlern zusammen. Eine dieser Kooperationen führte ihn zu Produzent Fabrizio Grossi (Alice Cooper, Joe Bonamassa, Billy F. Gibbons, Ice T, Leslie West, Slash, Walter Trout, Steve Lukather, Steve Vai, Paul Stanley, Supersonic Blues Machine). In den vergangenen Jahren wurde Eric Gales von vielen bekannten Musikern in den höchsten Tönen gelobt: Dave Navarro (Jane's Addiction, Red Hot Chili Peppers) ist es ein absolutes Rätsel, warum Gales nicht als der größte Rockgitarrist gehandelt wird. Bluesikone Joe Bonamassa schwärmt: "Einer der besten, wenn nicht der beste Gitarrist der Welt." Mark Tremonti (Alter Bridge) gibt in einem Interview anerkennend zu: "Myles Kennedy und ich sahen uns im Tourbus einige Videos an, bis wir über Eric Gales stolperten. Wir sahen uns an und sagten: 'Dieser Typ könnte der beste Gitarrist der Welt sein!'"

    "Middle Of The Road" ist so etwas wie Eric Gales Wiedergeburt. Fast alle Songs sind autobiographisch und viele der Gastkünstler stehen ihm persönlich sehr nahe: Lauryn Hill, Gary Clark Jr, Eugene Gales, LaDonna Gales, Lance Lopez, Raphael Saadiq und Christone 'Kingfish' Ingram. So nimmt Gales die Zuhörer mit auf eine ganz persönliche Reise.

    - VERSION: CD in Jewel Case Erhältlich ab 24.02.2017 Getaggt mit:
  • Mitarbeiter-Charts 2016

    Sektion: Features

    Mitarbeiter-Charts 2016Das Jahr 2016 neigt sich dem Ende entgegen. Aus diesem Grund haben wir wieder einige der Mitarbeiter von Groove Attack, Rough Trade Distribution und GoodToGo befragt, was ihre ganz persönlichen Highlights aus Musik & Film der vergangenen zwölf Monate waren. Nachfolgend sind ihre Antworten aufgelistet. Gleichzeitig möchten wir die Gelegenheit nutzen und uns bei allen Geschäftspartnern, Medienpartnern, Labels und Freunden für ein erfolgreiches Jahr und die tolle Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
  • Mitarbeiter-Charts 2014

    Sektion: Features

    Mitarbeiter-Charts 2014Das Jahr 2014 neigt sich dem Ende entgegen. Aus diesem Grund haben wir wieder einige der Angestellten von Groove Attack, Rough Trade Distribution und GoodToGo befragt, was ihre ganz persönlichen musikalischen Highlights der vergangenen zwölf Monate waren. Nachfolgend haben wir ihre Antworten aufgelistet. Gleichzeitig möchten wir die Gelegenheit nutzen und uns bei allen Geschäftspartnern, Medienpartnern, Labels und Freunden für Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
  • Various – American Music Library (Hits Of 1962)

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1593068 The Hits Of 1962 is the latest volume of our popular American Music Library series. It includes all the American Top 10 hits that weren’t hits in Britain, any number ones on the R&B and C&W charts that didn’t make the Top 10 on the Hot 100, nor were hits in the UK, as well as a selection of the Hot 100 hits that didn’t make the US Top 10, nor the British charts.

    America took no notice when Parlophone Records in Britain issued Love Me Do by The Beatles in October 1962. Across the water that year it was business as usual and when all the figures were added up, RCA Victor came out as the label with the most hit singles that year, with the Liberty label as runner-up and three majors, Columbia, Decca and Mercury tie-ing for third place. America’s teenagers were still dancing, thanks to a steady supply of dance crazes, mainly emanating from Philadelphia’s Cameo and Parkway labels and in Detroit Berry Gordy was in the early stages of formulating his Sound of Young America at his Tamla-Motown-Gordy stable of labels.

    Because of the amount of chart action in the Hot 100 in 1962, we have had to expand our coverage of The Hits Of 1962 from the 90-track 3CD set of previous instalments in this series, to a whopping 120-track 4CD set, featuring:
    All 55 US Pop 10 hits from 1962 that didn’t make the UK chart,
    All 8 additional US Country and R&B chart-toppers that evaded the US Pop Top 10 (and again didn’t make the UK charts),
    A generous 57-track selection of further hits from the US Pop Hot 100, none of which made the UK charts.
    With an expanded booklet annotated by compiler Austin Powell, American Music Library: The Hits Of 1962 offers a fascinating overview of the world’s biggest record-buying market of the time...


    Continuing the major series from Fantastic Voyage, providing an in-depth survey of US hits both big and small
    4CD set packed with 120 hits from the US charts of 1962, none of which were hits in the UK
    24pp booklet, annotated by compiler Austin Powell
    Deliberately compiled to complement (without track overlap) the highly popular British Hit Parade series
    There is the prospect of further volumes surveying the Fifties, as well as companion volumes devoted to lesser hits

    Disc 1:

    1. When I Fall In Love (The Lettermen)
    2. Unchain My Heart (Ray Charles)
    3. I Know You Don’t Love Me No More (Barbara George)
    4. When The Boy In Your Arms Is The Boy In Your Heart (Connie Francis)
    5. Norman (Sue Thompson)
    6. Baby It’s You (The Shirelles)
    7. Duke Of Earl (Gene Chandler)
    8. Dear Lady Twist (Gary US Bonds)
    9. Chip Chip (Gene McDaniels)
    10. Let Me In (The Sensations)
    11. What’s Your Name (Don and Juan)
    12. Percolator Twist (Billy Joe and The Checkmates)
    13. Mashed Potato Time (Dee Dee Sharp)
    14. Lover Please (Clyde McPhatter)
    15. Shout Part 1 (Joey Dee and The Starliters)
    16. Twist, Twist Señora (Gary US Bonds)
    17. PT 109 (Jimmy Dean)
    18. She Cried (Jay and The Americans)
    19. Shout! Shout! Knock Yourself Out (Ernie Maresca)
    20. Everybody Loves Me But You (Brenda Lee)
    21. Lovers Who Wander (Dion)
    22. The Man Who Shot Liberty Valance (Gene Pitney)
    23. Second Hand Love (Connie Francis)
    24. Playboy (The Marvelettes)
    25. The Stripper (David Rose and His Orchestra)
    26. Cindy’s Birthday (Johnny Crawford)
    27. That’s Old Fashioned That’s The Way Love Should Be (The Everly Brothers)
    28. Wolverton Mountain (Claude King)
    29. Snap Your Fingers (Joe Henderson)
    30. The Wah-Watusi (The Orlons)


    Disc 2:

    1. Gravy For My Mashed Potatoes (Dee Dee Sharp)
    2. Ahab, The Arab (Ray Stevens)
    3. You’ll Lose A Good Thing (Barbara Lynn)
    4. Little Diane (Dion)
    5. Party Lights (Claudine Clark)
    6. Green Onions (Booker T and The MG’s)
    7. Patches (Dickey Lee)
    8. Rinky Dink (Dave Baby Cortez)
    9. You Belong To Me (The Duprees)
    10. You Beat Me To The Punch (Mary Wells)
    11. Alley Cat (Bent Fabric and His Piano)
    12. Venus In Blue Jeans (Jimmy Clanton)
    13. Do You Love Me (The Contours)
    14. If I Had A Hammer (Peter, Paul and Mary)
    15. Only Love Can Break Your Heart (Gene Pitney)
    16. Gina (Johnny Mathis)
    17. Popeye The Hitchhiker (Chubby Checker)
    18. Bobby’s Girl (Marcie Blane)
    19. The Cha-Cha-Cha (Bobby Rydell)
    20. Ride! (Dee Dee Sharp)
    21. Release Me (Little Esther Phillips)
    22. Go Away Little Girl (Steve Lawrence)
    23. You Are My Sunshine (Ray Charles)
    24. Love Came To Me (Dion)
    25. Hotel Happiness (Brook Benton)
    26. Misery Loves Company (Porter Wagoner)
    27. That’s My Pa (Sheb Wooley)
    28. Charlie’s Shoes (Billy Walker)
    29. She Thinks I Still Care (George Jones)
    30. Mama Sang A Song (Bill Anderson)


    Disc 3:

    1. I’ve Been Everywhere (Hank Snow)
    2. Don’t Let Me Cross Over (Carl Butler)
    3. Soul Twist (King Curtis and The Noble Knights)
    4. Dear Ivan (Jimmy Dean)
    5. Motorcycle (Tico and The Triumphs)
    6. A Little Too Much (Clarence Henry)
    7. Surfer’s Stomp (The Mar-Kets)
    8. A Sunday Kind Of Love (Jan and Dean)
    9. Where Have All The Flowers Gone (The Kingston Trio)
    10. I Surrender Dear (Aretha Franklin)
    11. Yessiree (Linda Scott)
    12. Come Back Silly Girl (The Lettermen)
    13. Surfin’ (The Beach Boys)
    14. Dear One (Larry Finnegan)
    15. She Can’t Find Her Keys (Paul Petersen)
    16. Annie Get Your Yo-Yo (Little Junior Parker)
    17. The Rains Came (Big Sambo and The House Wreckers)
    18. Anything That’s Part Of You (Elvis Presley)
    19. Moments To Remember (Jennell Hawkins)
    20. Uptown (The Crystals)
    21. Twistin’ Matilda (Jimmy Soul)
    22. Itty Bitty Pieces (James Ray)
    23. I’ll Take You Home (The Corsairs)
    24. So This Is Love (The Castells)
    25. I’m On My Way (The Highwaymen)
    26. Most People Get Married (Patti Page)
    27. I Was Born To Cry (Dion)
    28. Don’t Play That Song (Ben E. King)
    29. You Don’t Miss Your Water (William Bell)
    30. Hit Record (Brook Benton)

    Disc 4:

    1. Oh My Angel (Bertha Tillman)
    2. Fortune Teller (Bobby Curtola)
    3. Stranger On The Shore (The Drifters)
    4. Imagine That (Patsy Cline)
    5. Lipstick Traces On A Cigarette (Benny Spellman)
    6. Having A Party (Sam Cooke)
    7. Twist And Shout (The Isley Brothers)
    8. Dancin’ The Strand (Maureen Gray)
    9. I Don’t Love You No More I Don’t Care About You (Jimmy Norman)
    10. Little Red Rented Row Boat (Joe Dowell)
    11. Above The Stars (Mr Acker Bilk)
    12. Till Death Do Us Part (Bob Braun)
    13. I Love You The Way You Are (Bobby Vinton)
    14. I’m The Girl From Wolverton Mountain (Jo Ann Campbell)
    15. If I Didn’t Have A Dime To Play The Jukebox (Gene Pitney)
    16. Your Heart Belongs To Me (The Supremes)
    17. Someday When I’m Gone From You (Bobby Vee and The Crickets)
    18. I’m Goin’ Back To School (Dee Clark)
    19. That Stranger Used To Be My Girl (Trade Martin)
    20. Wiggle Wobble (Les Cooper and The Soul Rockers)
    21. Dear Hearts And Gentle People (The Springfields)
    22. If You Were A Rock And Roll Record (Freddy Cannon)
    23. A Little Bit Now A Little Bit Later (The Majors)
    24. Shutters And Boards (Jerry Wallace)
    25. Road Hog (John D. Loudermilk)
    26. Echo (The Emotions)
    27. My Wife Can’t Cook (Lonnie Russ)
    28. Remember Then (The Earls)
    29. Loop De Loop (Johnny Thunder)
    30. Shake Me I Rattle Squeeze Me I Cry (Marion Worth)


    Erhältlich ab 21.11.2014 Getaggt mit:
  • Bobby Bare Jr. – Undefeated

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1588326 Bobby Bare Jr. wurde in eine Musikerfamilie hineingeboren, sein Vater Bobby Bare zählt zu den renommiertesten Country- und Singer/Songwritern aus Nashville, Tennessee. Bereits mit acht Jahren wurde Bobby zusammen mit seinem Vater für den Song "Daddy What If" aus der Feder von Shel Silverstein für den Grammy nominiert. In den 90er Jahren verpflichtete Immortal Records (Korn, Incubus) Bobby Bare Jr. und veröffentlichte zwei Majoralben. Mit den Young Criminals Starvation League hatte er bereits eine 'Supergroup', die mit häufig wechselnden Musikern aufwarten konnte (u.a. Mitglieder von Lambchop, ...Any You Will Know Us By The Trail Of Dead oder My Morning Jacket). Mit "Undefeated" erscheint jetzt Bobbys erstes neues Studioalbum seit 2010 auf dem aus Chicago operierenden Bloodshot Label. Musikalisch bewegt sich Bobby Bare Jr. zwischen 70s R&B/Soul, Country und Rock und liefert uns ein beeindruckendes und zeitloses Werk!

    "There is only one Bobby Bare, Jr." - Jim James (My Morning Jacket) Erhältlich ab 25.04.2014 Getaggt mit:

Sektionen