Suche nach “HOTFLUSH” — 23 Treffer

  • Scuba – Claustrophobia (Hotflush)

    Sektion: Highlights

    ScubaDas vierte Album des Dubstep-Pioniers Scuba ist die Essenz seiner 11-jährigen, musikalischen Biografie durch die Höhen und Tiefen des Bass, Techno und House. Als Dubstep-Innovator der ersten Stunde betreibt Paul Rose aus London das einflussreiche Label Hotflush, auf dem er bahnbrechende Releases von Mount Kimbie, Benga, Joy Orbinson und seinem eigenen Outfit Scuba veröffentlicht. Von 2008 an veranstaltet er Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Mouse On Mars – Synaptics EP

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1611181 Die erste EP von Mouse on Mars seit ihrem Jubiläumsalbum "21 Again" (2014) knüpft unüberhörbar an ihre jüngsten Clubgigs an. "Synaptics" ist eines ihrer klarsten Bekenntnisse zu Juke, Footwork und zerhackter House Music. Desweiteren führen Jan St. Werner und Andi Toma den Kollaborationsgedanken von "21 Again" fort: Acht weitere Künstler waren an den drei neuen Tracks beteiligt, die dadurch bewusst vom typischen MoM-Sound abweichen, organisierter klingen und trotzdem an die letzten Veröffentlichungen des Duos anschließen. Darunter waren Bon Iver-Produzent Ryan Olson aka Arson Only, die kanadische Produzentin Jessy Lanza (Hyperdub), Junior Boys und Modeselektor aus Berlin, sowie die Dubstep-Formation Sepalcure (Hotflush). Erhältlich ab 13.10.2017 Getaggt mit:
  • Guy Andrews – Take (Ltd. LP)

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1611989 Auf seinem zweiten Houndstooth-Album "Take", inspiriert von einer Skandinavien-Reise, erstellt der Londoner Produzent Guy Andrews, bekannt für düstere und brodelnde Atmosphären, Klangstrukturen und pulsierende Rhythmen im Spannungsfeld zwischen Energie und Zurückhaltung, und erkundet so den Raum, in dem wir uns bewegen. Auf zwei Tracks begleitet in die deutsch-türkische Singer/Songwriterin aus München, Alev Lenz. Guy Andrews' Diskografie wesit weitere Releases auf Hemlock, Erased Tapes und Hotflush auf, zu seinen Fans gehören Massive Attack, Bonobo, Mary Anne Hobbs, Ulrich Schnauss und Max Cooper. Erhältlich ab 20.10.2017 Getaggt mit:
  • Guy Andrews – Take (Ltd. LP)

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1611989 Auf seinem zweiten Houndstooth-Album "Take", inspiriert von einer Skandinavien-Reise, erstellt der Londoner Produzent Guy Andrews, bekannt für düstere und brodelnde Atmosphären, Klangstrukturen und pulsierende Rhythmen im Spannungsfeld zwischen Energie und Zurückhaltung, und erkundet so den Raum, in dem wir uns bewegen. Auf zwei Tracks begleitet in die deutsch-türkische Singer/Songwriterin aus München, Alev Lenz. Guy Andrews' Diskografie wesit weitere Releases auf Hemlock, Erased Tapes und Hotflush auf, zu seinen Fans gehören Massive Attack, Bonobo, Mary Anne Hobbs, Ulrich Schnauss und Max Cooper. Erhältlich ab 27.10.2017 Getaggt mit:
  • Sigha – Metabolism (180g 2LP+CD)

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1608221 Nach zahlreichen 12" Maxis und seinem Debütalbum "Living With Ghosts" 2012 auf Hotflush erscheint das zweite Album des britischen Techno-Produzenten Sigha aka James Shaw auf Token (ebenfalls nach 2 Vorab-EPs). "Metabolism" markiert eine Ankunft, nämlich das definitive Statement einer Produktionsweise, die Sigha in den letzten Jahren entwickelt und immer weiter verfeinert hat. Erhältlich ab 24.02.2017 Getaggt mit:
  • Sigha – Metabolism

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1608248 Nach zahlreichen 12" Maxis und seinem Debütalbum "Living With Ghosts" (2012) auf Hotflush erscheint nun das zweite Album des britischen Techno-Produzenten Sigha aka James Shaw auf Token (ebenfalls nach zwei Vorab-EPs). "Metabolism" markiert eine Ankunft, nämlich das definitive Statement einer Produktionsweise, die Sigha in den letzten Jahren entwickelt und immer weiter verfeinert hat. Erhältlich ab 24.02.2017 Getaggt mit:
  • Scuba – Claustrophobia – Remixes

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1600343 Exzellentes Remixalbum des Electronic-Produzenten und Hotflush-Betreibers Scuba mit 11 neuen und/oder unveröffentlichten Remixes von echten Schwergewichtern wie den beiden Berghain-Residents Len Faki und Function, Radio Slave, Atom TM, Audion, O (Phase), den Tuff City Kids, sowie den Top-Newcomern Tallman 785 aus Berlin und den auf Ibiza wohnhaften Acid Mondays. Erhältlich ab 20.11.2015 Getaggt mit:
  • Scuba – Claustrophobia (CD+MP3)

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1595059 Als Dubstep-Innovator der ersten Stunde betreibt Paul Rose aus London das einflussreiche Label Hotflush, auf dem er bahnbrechende Releases von Mount Kimbie, Benga, Joy Orbinson und seinem eigenen Outfit Scuba veröffentlicht. Von 2008 an veranstaltet er im Berliner Berghain fünf Jahre lang die Clubnacht "Sub:Stance". Im Sommer letzten Jahres legte er ein vierstündiges DJ-Set auf dem japanischen Technofestival "Labyrinth" mit dem typischen Scuba-Sound auf: von klangvollem Rhythm & Sound-Style-Dub bis zu fulminantem Techno Warp'scher Schule. Genau in diesem Stil kommt nun auch sein mittlerweile viertes Album "Claustrophobia" daher, das er unmittelbar danach produzierte. Geschmeidig, vielseitig und angenehm hörbar, stellt "Claustrophobia" Scubas bislang eindringlichste Arbeit dar. Erhältlich ab 27.03.2015 Getaggt mit:
  • Audion – Sky / Motormouth Remixes

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1590047 Das 10-jährige Bestehen des Audion Projekts feiert Matthew Dear mit einem Remixpaket für seine beiden Tracks "Sky" und "Motormouth". Die Remixe kommen von Newcomer Matrixxman, Hotflush-Labelboss Paul Rose aka Scuba und Daniel Avery. Erhältlich ab 22.08.2014 Getaggt mit:
  • The Rhythm Odyssey & Knights Of Olde – Intro Theme EP

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1590678 Die zweite 12" des jungen FILM Labels kommt von The Rhythm Odyssey & Knights Of Olde AKA Stevie Kotey und Dean Meredith, die zusammen das originale Bassstück "Intro Theme" schrieben und es dann von South London Ordnance (Hotflush), dem Berliner MUSK sowie Lounge44 (Uncanny Valley) remixen ließen. Erhältlich ab 25.07.2014 Getaggt mit:
  • Camea – Neverwhere Remixes (Vinyl Only)

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1588610 Die in Seattle geborene Camea gehört spätestens seit ihrer "City Watch Over Me EP" zu den aufstrebenden Künstlern von BPitch Control. Nach ihrem Dub-Electronica-Beitrag "Love On The Balcony" für die "Where The Wind Blows"-Compilation, untermauerte die letztjährige "Neverwhere EP" eindrucksvoll ihr Gespür für raumfüllende Grooves und formvollendete Melodien. Nun erscheinen mit der Remix-Edition von "Neverwhere" vier Neuinterpretationen, die allesamt neue Facetten aufzeigen. Als Remixer sind der Wahl-Berliner Deadbeat, der Belgier Locked Groove (Hotflush Recordings), Lee Jones und Camea selbst mit an Bord. Die Tracks bewegen sich zwischen Acid, Deep House und Dub! Klasse! Erhältlich ab 25.04.2014 Getaggt mit:
  • Machinedrum – Vapor City

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1582202 "Vapor City" ist ein Moloch, eine Metropole entstanden in Travis Stewarts Träumen, die ihn schon ein Leben lang verfolgen. Immer wiederkehrende Träume brachten ihn so oft in diese imaginäre Stadt, so dass er diese Viertel für Viertel beschreiben kann und das illusorische Metropolis auch für seine Hörer endlich erfahrbar macht. Das Album ist eine detaillierte Stadtkarte aus Sound-Landschaften, die es jedem ermöglichen sich in "Vapor City" zurechtzufinden - oder auch darin verloren zu gehen. Nach Veröffentlichungen auf LuckyMe, Planet Mu, und Hotflush Records und seinem hochgelobten Album "Room(s)" aus 2011 bastelte Stewart nicht nur an Nebenprojekten wie JETS (mit Jimmy Edgar) oder etlichen Remixen, sondern auch an der Vertonung seiner Vision. Als Machinedrum veröffenntlicht er erstmals ein Album auf Ninja Tune, welches gleichzeitig sein bislang größtes und kühnstes Album darstellt. Enter Vapor City!

    "Warum der Amerikaner allerdings noch nicht den Status eines Superproduzenten genießt, ist schwer zu erklären. (…) Das macht Machinedrum-Produktionen so besonders: Sie sind smooth und doch massiv, hypnotisch aber mimosig, rastlos und sehnsüchtig. (…)
    Travis Stewart ist bei all dem Maschinen-Voodoo ein verkappter Romantiker. Gut so." - (Groove 09-10/13) Erhältlich ab 18.10.2013 Getaggt mit:

Sektionen