Suche nach “IT'S ALL IN YOU” — 52 Treffer

  • Yorkston/ Thorne/ Khan – Neuk Wight Delhi All Stars (Domino Records)

    Sektion: Highlights

    Yorkston/ Thorne/ KhanDas zweite Album von Yorkston/ Thorne/ Khan wird Anfang April auf Domino veröffentlicht. Es folgt dem von Kritikern gefeierten Banddebüt “Everything Sacred” (2016) und präsentiert ein Zusammenspiel verschiedener Strömungen wie dem Nordindischen Sarangi, Jazz-gefärbtem Bass mit Reminiszenzen an Danny Thompson und einer Akustik Gitarre, die den Folk- & Blues-Koryphäen Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Leopold & His Fiction – Darling Destroyer (Independent Label Alliance)

    Sektion: Highlights

    Leopold & His FictionStarkes, viertes Album der Alternative-Rocker Leopold And His Fiction aus Austin, Texas, um ihren Detroiter Sänger und Frontmann Daniel James. Die 10 Songs auf “Darling Destroyer” triefen vor Blues-, Soul- und Garage-Riffs und -Rhythmen, die, gepaart mit melodischen Vocals, ein ungestümes Gesamtkunstwerk Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: ,
  • Various – The Ladies Of Too Slow To Disco (How Do You Are?)

    Sektion: Highlights

    The Ladies Of Too Slow To DiscoToo Slow To Disco kehrt zurück mit ausschließlich großartigen Damen in den Hauptrollen! Die Sonne scheint hier nur für das schöne und starke Geschlecht, denn diese Heldinnen der späten Siebziger Jahre haben wahrlich Großartiges geleistet. Sie waren Vorreiterinnen der weiblichen Pop Revolution. Auf unserer neuerlichen Perlenschau vereinen wir einige wunderbare Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: ,
  • Various – Hard Bass 2016 (Be Yourself)

    Sektion: Highlights

    Hard Bass 2016Es ist wieder soweit: Hier kommt das dicke Multi-CD-Package zum gleichnamigen Mega-Event am 23. Januar im GelreDome Stadion in Arnheim an der niederländisch-deutschen Grenze. Vier Silberlinge, randvoll gefüllt mit den neuesten Hardstyles. Über 90 Tracks von den besten Vertretern des Genres. An den Decks niemand Geringeres als die vier Protagonisten Wildstylez (Team Blue), Frontliner (Team Green), Digital Punk (Team Yellow) Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: ,
  • NYMA – XYXX

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1617513 Zweites Album des Berliner Produzenten iranischer Herkunft NYMA (Nima Chatrsimab), der nach Releases auf Desolat, Item & Things und My Favorite Robot nun mit It’s All In You sein eigenes Label startet. “XYXX” ist eine Kollaboration mit der Vokalisten Noisy Vibration (Genevieve Marentette) aus Toronto und besticht neben Einflüssen aus House, Techno und Electro mit echter Pop-Sensibilität. Erhältlich ab 09.02.2018

    Getaggt mit:
  • Press Club – Late Teens (White Vinyl LP + MP3)

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1622853 With Press Club having already risen way out of Australia’s underground punk scene, to become one of the country’s buzziest new bands, today they announce that they have signed to Hassle Records for the UK / EU release of their debut album Late Teens on Jan 25. Support from the influential Triple J radio station has come thick and fast for the band, with a number of singles gaining heavy rotation, and a coveted “Like A Version” session slot generating over 150,000 views. Rolling Stone Australia and Beat Magazine have also touted the band as Ones To Watch, as the first pockets of UK media support have begun to emerge from Kerrang! magazine and the BBC Radio 1 Rock Show’s Dan P Carter. Press Club are also sharing lead single and accompanying video for Headwreck, two and half minutes of frenetic, raw, self-assured and commanding punk, stacked with buzz-saw guitars and brimming with honesty. The track is about a place we’ve all been, in a relationship with someone that doesn’t treat you right, doesn’t respect you. It’s a call to arms to respect yourself, to demand more. The video was shot in a Collingwood warehouse, with the help of two friends, Nick Manuell and Will Maconachie, who have created a video that captures the band’s brash energy, and embodies how the song was recorded: live and in one take. It’s a glimpse at the kind of performances that have won them so many fans in support of the likes of Japandroids, Joyce Manor, Cloud Nothings, The Smith Street Band and Dream Wife on the road in their native Australia. Press Club will also play their first ever live shows in the UK this coming Spring, with more details to be announced shortly. Bassist Iain MacRae comments, “Absolutely over the moon to be part of the Hassle posse! It's great to finally have someone we trust in our corner after being independent for so long. Let the Antipodean takeover of Europe commence!” Late Teens is what happens when four Melbourne musicians come together to create a body of work entirely devoid of outside influence, being answerable to only themselves. Over six weeks, bassist Iain MacRae’s house was converted into a temporary song-writing sweatshop where the band wrote forty songs that were distilled into the dozen that make up the track list on Late Teens. Relying upon the experiences of their friends and people they know as subject matter, Late Teens thematically approaches displacement, relationships, internal turmoil, gentrification and inequality. Press Club is the musical embodiment of the attitude of a generation experiencing impermanence in every way

    Tracklisting
    1. Crash
    2. Headwreck
    3. Suburbia
    4. My Body's Changing
    5. Golden State
    6. Side B
    7. Ignorance
    8. Let It Fall
    9. Trading Punches
    10. Late Teens
    11. Stay Low Erhältlich ab 25.01.2019 Getaggt mit:
  • Starkes, neues Album des britischen Singer-Songwriters Matt Deighton

    Sektion: News

    Matt DeightonEin starkes, neues Album des britischen Singer/Songwriters Matt Deighton zwischen Folk, Rock und Soul und der Intensität von John Martyn, Joni Mitchell und Nick Drake, aufgenommen mit Studiomusikern von Acts wie Elvis Costello, The Style Council und Ocean Colour Scene. Matt Deighton selbst war Livemusiker bei Paul Weller während dessen “Heavy Soul”-Tour und ersetzte temporär Noel Gallagher bei Oasis nach dessen Ausstieg im Jahr 2000. Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Honig – The Last Thing The World Needs (Haldern Pop Recordings)

    Sektion: Highlights

    HonigAuf seinem vierten Album verknüpft der Songschreiber Stefan Honig gemeinsam mit seiner Band große Ensemblekunst mit somnambulem Indie-Pop. Songs wie die erste Single “Counterfeit Gallery” machen “The Last Thing The World Needs” zum bislang ambitioniertesten und meisterhaftesten Honig-Album. Das neue und vierte Honig-Album “The Last Thing The World Needs” ist auf traumwandlerisch Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Various – Total 18 (Kompakt)

    Sektion: Highlights

    Total 18Das Wesentliche aus den letzten Monaten intensiver Labelarbeit und der Fülle an Material wird auf zwei CDs ausgebreitet und bläst nebenbei die Geburtstagskerzen zum 25. Labelbestehen aus – mit dem Atem aus jungen, starken Lungen. Vorgestellt werden neue und bekannte Gesichter, kristallklare Hits und sträflich übersehende Tunes. “Total 18” erinnert an die Momente auf dem Dancefloor und die Gespräche danach, die den Hörer Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: ,
  • Honig – The Last Thing … (LP Gatefold + MP3)

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1620095 LP Gatefold + MP3

    Tracklisting:

    Side A
    1. Avalanche
    2. Alone At The Party
    3. Counterfeit Gallery
    4. Under Your Thumb
    5. The Polyester Road
    6. It’s Never The Wrong Time To Sleep

    Side B
    7. Boulders
    8. Handshake Is A Contact Sport
    9. Mrs. Vertigo
    10. Anteater
    11.Comic Relief Erhältlich ab 24.08.2018

    Getaggt mit:
  • Honig – The Last Thing … (LP Gatefold Coloured + CD)

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1620096 Gatefold Coloured Vinyl (Marbled) + CD

    Tracklisting:

    Side A
    1. Avalanche
    2. Alone At The Party
    3. Counterfeit Gallery
    4. Under Your Thumb
    5. The Polyester Road
    6. It’s Never The Wrong Time To Sleep

    Side B
    7. Boulders
    8. Handshake Is A Contact Sport
    9. Mrs. Vertigo
    10. Anteater
    11.Comic Relief Erhältlich ab 24.08.2018

    Getaggt mit:
  • Gui Boratto – Pentagram (2LP+MP3)

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1619368 Es ist zehn Jahre her seit der Veröffentlichung von Gui Borattos bahnbrechendem Debütalbum „Chromophobia“. So wie der Titel vermuten ließ, war das Album mit seinen kontrastreichen Minimalgrooves und den üppig gefärbten Melodien ein Schocker im besten Sinne. Ihr erinnert euch sicher noch an die Hit-Single „Beautiful Life“, eine Dancefloor-Hymne aus dieser Zeit. Nach vier Alben und unzähligen EPs und Remixen ist das einmalige Savoir-faire des brasilianischen Produzenten, aus vielfältigen Singles und Features stimmige Alben zu schaffen, auch auf seinem fünften Studioalbum „Pentagram“ zu hören. Hier legt Gui Boratto ein Zwölf-Track-Narrativ vor, das seine Handschrift auf erquickende Weise wiederbelebt. Wiederbelebt wird auch die Stimme von „Beautiful Life“ (die der Frau Gui Borattos gehört) auf dem Stück „Overload“.

    Durch seinen charakteristisch kaleidoskopischen Ansatz liefert Boratto ein Album, das gebaut ist wie die Speichen deines Fahrrads, von dem Opener „The Walker“ – direkt auf der Spur von Tears For Fears „Elemental“ (einer von Borattos „favourite 80’s bands“) – zur Hi-NRG-Euphorie von „Forgotten“ und seinem stampfenden Counterpart „Forgive Me“. „Ich bin in zwei unterschiedlichen Richtungen gegangen“, sagt Boratto: „den typischen ,Indie-Electronic-Rock‘-Weg wie in „It’s Majik“ oder „Like You“ und den Techno-Weg.“ Er fügt hinzu: „Ich hab mich entschieden jedem Track seinen Zwillings-Track an die Seite zu stellen. Immer wenn ich live spiele lege ich die zwei Stücke zusammen.“

    Der brasilianische Produzent erschließt weiter die Pop-Essenz seiner vergangenen Arbeit auf Tracks wie „The Phoenix“ (feat. Nathan Berger) und „Overload“. Beide kombinieren zwitschernde Synthi-Melodien mit lasergenauen Breaks, Hooklines, Drops und sind wie gemacht für die Rotation und den Club. Und für die Symbolisten da draußen: die Länge des reduzierten Closers „618“ beträgt zufälliger Weise genau die Proportionen des besagten Pentagramms. „Fügung?“, fragt Boratto und fasst zusammen: „Ich bin kein Anhänger des brasilianische Neo-Konkretismus , aber ich glaube die brasilianische Künstlerin Lygia Clark hat mich sehr inspiriert. Nicht die Bedeutung ihre Skulpturen aber die Form der meisten ihrer Arbeiten. Ich wollte den wissenschaftlichen Blickwinkel auf das Pentagramm übersetzen. Nicht im religiösen Sinne oder so.”

    Während „Spur“ (ein erprobter „purist track“ auf der Basis von 808 und 909, „sehr, sehr old school“, wie Boratto betont) und „Alcazar“ glatte Vierviertel-Epen sind, hält das Album auch Überraschungsmomente bereit. Z.B. das John Barryschen „Scene 2“ (auch eine Spur von Amon Tobins „Easy Muffin“ ist darin zu hören) und seinem Streicher-Aufbau, der hundertprozentig geeignet wär für eine Eröffnungssequenz in einem Bond-Film. Auch „Hallucination“ (feat. B.T.) oder der James-Holden-hafte Titeltrack „Pentagram“ (wir denken da an „The Idiots Are Winning“) wäre da zu nennen. „Einer dieser Übungen, die ich gemacht habe, als ich meinen Buchla-Modular-Synthesizer bekommen habe, war“, erinnert sich Boratto, „mehr als 30 verschiedene Snares, Delays und Reverbs zu verwenden. Der ganze Song sollte am Leben sein.“ Und so ist „Pentagram“ im Ganzen: lebendig und sicher genau so vielfältig wie sein Bauplan, der auch der Wissenschaft und den Träumen zugrundeliegt. Erhältlich ab 15.06.2018

    Getaggt mit:

Sektionen