Suche nach “ITALIANS DO IT BETTER” — 17 Treffer

  • OST/Various – Lost River (Original Soundtrack) (Italians Do It Better)

    Sektion: Highlights

    Lost RiverJohnny Jewel, seine Band Chromatics und das Kultlabel Italians Do It Better zählen zweifelslos zu den schillernsten Kreativzellen der heutigen Independent-Musikszene. Die Produktionen zwischen Italo-Disco und Electro-Dream-Pop haben stets eine düstere Note und erinnern nicht selten an Soundtracks von John Carpenter. Nachdem die Chromatics einen Song zum Soundtrack des Kultfilms “Drive” Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: ,
  • Various – After Dark 2: Italians Do It Better

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1581939 Als 2007 die erste "After Dark" Ausgabe erschien, urteilten die Kritiker: "Italo überlebte Electroclash". Sechs Jahre später hat sich szenisch und in den Pop-Charts ein Indie/Dance-Stil fernab jeglicher Subgenres etabliert, der "After Dark" im nachhinein als wegweisende Pionierarbeit ausweist. Die neuen "After Dark 2" Tracks der IDIB Labelkünstler, hinter denen oft der Produzent Johnny Jewel steht, klingen wärmer, grösser und tighter, ihre allgegenwärtige Melancholie auf der Suche nach Liebe, Vergebung, Intimität wirkt heroisch und konsensfähig. Statt einer Kollektion ungleicher Künstler erscheint "After Dark 2" wie eine Produktion "Johnny Jewel & Friends present...", die den IDIB Sound auf heutigen Stand bringt, ohne dabei den energischen Neon-Charme einzubüssen, der weiterhin ein immens attraktiver Modus dieses Labels bleibt. Erhältlich ab 13.09.2013 Getaggt mit:
  • Various – After Dark 2: Italians Do It Better

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1581938 Als 2007 die erste "After Dark" Ausgabe erschien, urteilten die Kritiker: "Italo überlebte Electroclash". Sechs Jahre später hat sich szenisch und in den Pop-Charts ein Indie/Dance-Stil fernab jeglicher Subgenres etabliert, der "After Dark" im Nachhinein als wegweisende Pionierarbeit ausweist. Die neuen "After Dark 2" Tracks der IDIB Labelkünstler, hinter denen oft der Produzent Johnny Jewel steht, klingen wärmer, größer und tighter, ihre allgegenwärtige Melancholie auf der Suche nach Liebe, Vergebung, Intimität wirkt heroisch und konsensfähig. Statt einer Kollektion ungleicher Künstler erscheint "After Dark 2" wie eine Produktion "Johnny Jewel & Friends present...", die den IDIB Sound auf heutigen Stand bringt, ohne dabei den energischen Neon-Charme einzubüßen, der weiterhin ein immens attraktiver Modus dieses Labels bleibt. Erhältlich ab 19.07.2013 Getaggt mit:
  • Various – After Dark 2: Italians Do It Better (Italians Do It Better)

    Sektion: Highlights

    After Dark 2: Italians Do It BetterAls 2007 die erste “After Dark” Ausgabe erschien, urteilten die Kritiker: “Italo überlebte Electroclash”. Sechs Jahre später hat sich szenisch und in den Pop-Charts ein Indie/Dance-Stil fernab jeglicher Subgenres etabliert, der “After Dark” im Nachhinein als wegweisende Pionierarbeit ausweist. Die neuen “After Dark 2” Tracks der IDIB Labelkünstler, hinter denen oft der Produzent Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: ,
  • Various – After Dark: Italians Do It Better

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1577807 Start with a Bang: Die Kult-Compilation von 2007, mit der sich Italians Do It Better auf der Agenda meldete. Das Kultlabel Italians Do It Better wurde Ende der Nullererjahre von Mike Simonetti und Johnny Jewel in New York gegründet und beheimatet Acts wie Chromatics, Glass Candy und Desire. IDIB hat sich durch exzellente Postpunk/Disco-Hybride bereits einen Kultstatus wie ähnlich gelagerte, wegweisende Labels wie DFA, Gomma oder Rong erworben (siehe ersten Albumrelease/Labelcompilation "V.A. After Dark"). Der IDIB Sound vereint frühen Synth-Pop (Depeche Mode, New Order) und Italo-Disco (Giorgio Moroder) mit darkem Postpunk (Bauhaus, Joy Division), angereichert mit einem Schuss Madonna-Pop der Anfangsjahre (siehe auch Labelname). Charakteristische Merkmale des IDIB Sounds sind Minimalismus und Reduktion, sowie das vermittelte Gefühl von Einsamkeit und Sehnsucht in pechschwarzer Nacht, was Vergleiche mit John Carpenter, aber auch The xx nach sich zog. Insbesondere durch den Kultfilm" Drive" und seinem ebenso kultigen Soundtrack bekam der IDIB Sound eine breitere Aufmerksamkeit. Im Juni 2012 kürte hierzulande der Musikexpress das Chromatics-Album "Kill For Love" zum "Album des Monats", während Karl Lagerfeld sie im Oktober 2012 als Livegäste zur Chanel-Fashionshow "Frühjahr/Sommer 2013" einlud. Erhältlich ab 07.12.2012 Getaggt mit:
  • Johnny Jewel – Windswept (Ltd. Milk Coloured Vinyl 2LP)

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1617269 Jetzt auch in Europa erhältlich: das Soloalbum "Windswept" (2017) von Johnny Jewel, Kopf der Chromatics und Glass Candy, sowie Betreiber des New Yorker Kultindies Italians Do It Better. "Windswept" enthält Musik aus den neuen "Twin Peaks" Staffeln 2017 und erscheint auf CD und limitiertem milchfarbenem Vinyl. Erhältlich ab 09.02.2018 Getaggt mit:
  • Johnny Jewel – Digital Rain

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1617267 Neues Soloalbum von Johnny Jewel, Kopf der Chromatics und Glass Candy, sowie Betreiber des New Yorker Kultindies Italians Do It Better. Nach intensiven Kollaborationen mit Filmemachern wie David Lynch ("Twin Peaks - New Season"), Nicolas Winding Refn ("Drive") und Ryan Gosling ("Lost River"), veröffentlicht Jewel nun mit "Digital Rain" ein Album voller sinnlich-warmer, analoger Electronica. Aufgenommen in Joshua Tree, abgemischt in Los Angeles und geschnitten vom legendären Mastering-Engineer Bernie Grundman in Hollywood. Erhältlich ab 09.02.2018 Getaggt mit:
  • Johnny Jewel – Digital Rain (Ltd. Pink Champagne Vinyl LP)

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1617268 Neues Soloalbum von Johnny Jewel, Kopf der Chromatics und Glass Candy, sowie Betreiber des New Yorker Kultindies Italians Do It Better. Nach intensiven Kollaborationen mit Filmemachern wie David Lynch ("Twin Peaks - New Season"), Nicolas Winding Refn ("Drive") und Ryan Gosling ("Lost River"), veröffentlicht Jewel nun mit "Digital Rain" ein Album voller sinnlich-warmer, analoger Electronica. Aufgenommen in Joshua Tree, abgemischt in Los Angeles und geschnitten vom legendären Mastering-Engineer Bernie Grundman in Hollywood. Erhältlich ab 09.02.2018 Getaggt mit:
  • Chromatics – Nite (Ltd. Cherry Red Vinyl LP)

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1617270 Reissue des ersten Minialbums der Chromatics von 2006, das noch vor deren legendärem Debütalbum "Night Drive" und der Gründung des Italians Do It Better-Labels auf Troubleman Unlimited erschien und zu gleichen Teilen aus Fuzz-Gitarren-basiertem Art-Rock und muskulärem Italo-Disco-Revivalismus besteht. Limitierte Neuauflage auf kirschrotem Vinyl. Erhältlich ab 09.02.2018 Getaggt mit:
  • Johnny Jewel – Windswept

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1617304 Jetzt auch in Europa erhältlich: das Soloalbum "Windswept" (2017) von Johnny Jewel, Kopf der Chromatics und Glass Candy, sowie Betreiber des New Yorker Kultindies Italians Do It Better. "Windswept" enthält Musik aus den neuen "Twin Peaks" Staffeln 2017 und erscheint auf CD und limitiertem milchfarbenem Vinyl. Erhältlich ab 09.02.2018 Getaggt mit:
  • Desire – II (Remastered)

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1616568 Remastered Neuauflage des Debütalbums "II" der US-kanadischen Electronic-Band Desire, das im Juni 2009 auf Italians Do It Better erschien und lange vergriffen war. Mitglieder von Desire sind die Sängerin Megan Louise, der Produzent Johnny Jewel (Chromatics, Glass Candy) sowie Nat Walker (Chromatics) an Synthesizer und Drums. Erhältlich ab 12.01.2018 Getaggt mit:
  • OST/Various – Lost River (Original Soundtrack)

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1597125 Johnny Jewel, seine Band Chromatics und das Kultlabel Italians Do It Better zählen zweifelslos zu den schillernsten Kreativzellen der heutigen Independent-Musikszene. Die Produktionen zwischen Italo-Disco und Electro-Dream-Pop haben stets eine düstere Note und erinnern nicht selten an Soundtracks von John Carpenter. Nachdem die Chromatics einen Song zum Soundtrack des Kultfilms "Drive" mit Ryan Gosling beisteuerten, zeigten sie sich bei Goslings Regiedebüt für die vollständige musikalische Untermalung verantwortlich. Der "Lost River" Soundtrack enthält Musik aus dem Score, sowie Songs aus dem Film der Italians Do it Better-Acts Glass Candy, Chromatics, Desire und Symmetry, sowie der teilnehmenden Schauspieler Saoirse Ronan und Ben Mendelsohn.

    Film Presseinfo:
    LOST RIVER ist das Regiedebüt von Schauspieler Ryan Gosling. Der hochspannende Mystery-Thriller feierte seine Weltpremiere in der Sektion Un Certain Regard der Internationalen Filmfestspiele in Cannes. Ryan Gosling zeichnet neben der Regie auch für das Drehbuch verantwortlich und betreute das Projekt als Produzent. In den Hauptrollen sind die Oscar®-nominierte Saoirse Ronan („Abbitte“, „Wer ist Hanna?“), die vierfach Primetime Emmy-nominierte „Mad Men“-Darstellerin Christina Hendricks, Eva Mendes („The Place Beyond the Pines“) und der BAFTA-Nominierte Ex-„Doctor Who“ Matt Smith zu sehen. Der Soundtrack stammt von Johnny Jewel von der Band Chromatics, die bereits auf dem Soundtrack zu Nicolas Winding Refns „Drive“ mit dem Track „Tick of the Clock“ vertreten war.

    Film Kurzinhalt:
    Jeder sucht woanders nach einem besseren Leben… Das einst blühende Lost River ist zu einer gefährlichen Geisterstadt geworden - wer kann, zieht weg. Billy (Christina Hendricks) liebt ihre beiden Söhne und will noch bleiben. Bones (Iain De Caestecker), der ältere, gerät ins Visier einer gewalttätigen Gang. Seine Mutter muss dringend Geld auftreiben, um das Haus der Familie behalten zu können. In ihrer Not nimmt sie das Angebot eines zwielichtigen Nachtclubs an, in dem sie auf die geheimnisvolle Cat (Eva Mendes) trifft. Doch Billy ahnt nicht, dass sie mit diesem Job ihr Leben aufs Spiel setzt. Für die Familie ist die Zeit gekommen, sich zu wehren. Eine mysteriöse Straße, die mitten in den See und in eine geheimnisvolle Unterwasserwelt führt, könnte der Schlüssel zu einem neuen Aufbruch sein… Erhältlich ab 06.11.2015 Getaggt mit:

Sektionen