Suche nach “MODERN LOVE” — 66 Treffer

  • Lou Courtney – I’m In Need Of Love

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1338208 Reissue des Soul-Klassikers des Detroiter Sängers, Komponisten und Produzenten Lou Courtney (The Fifth Dimension), im Original 1974 auf Epic Records erschienen: “I’m In Need Of Love” gilt als eines der besten Modern Soul-Alben aller Zeiten, insbesondere die beiden Rare Groover “I Don’t Need Anybody Else” und “What Do You Want Me To Do” sind New York-Soul vom allerfeinsten. Im Gegensatz zur ersten Soul Brother-Reissue 1999 enthält die CD nun zwei zusätzliche Bonustracks. Erhältlich ab 06.07.2018

    Getaggt mit:
  • Lou Courtney – I’m In Need Of Love (Expanded Edition)

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1619744 Reissue des Soul-Klassikers des Detroiter Sängers, Komponisten und Produzenten Lou Courtney (The Fifth Dimension), im Original 1974 auf Epic Records erschienen: “I’m In Need Of Love” gilt als eines der besten Modern Soul-Alben aller Zeiten, insbesondere die beiden Rare Groover “I Don’t Need Anybody Else” und “What Do You Want Me To Do” sind New York-Soul vom allerfeinsten. Im Gegensatz zur ersten Soul Brother-Reissue 1999 enthält die CD nun zwei zusätzliche Bonustracks. Erhältlich ab 29.06.2018

    Getaggt mit:
  • Toshio Matsuura Group – LOVEPLAYDANCE: 8 Scenes From The Floor

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1618146 DJ/Produzent Toshio Matsuura, Mitbegründer der legendären United Future Organization, präsentiert unter der musikalischen Leitung von Tom Skinner (Sons Of Kemet, Owiny Sigoma Band) zusammen mit einigen der derzeit besten britischen Jazz-Musikern (Yussef Dayes, Yazz Ahmed, Nubya Garcia, Dayme Arocena & Band,…) auf Brownswood das Album “LOVEPLAYDANCE”, eine Cover-Kollektion aus 8 einflussreichen, neu interpretierten Klassikern aus unterschiedlichen Modern-Jazz-Epochen von Bugge Wesseltoft (“Change”), Flying Lotus (“Do The Astral Plane”), Rotary Connection (“I Am The Black Gold Of The Sun”), DJ Shadow (“High Noon”), Byron Morris & Unity (“Kitty Bey”), Roni Size (“Brown Paper Bag”), United Future Organization (“Loud Minority”) und Carl Craig (“At Les”). Erhältlich ab 11.05.2018

    Getaggt mit:
  • Margie Joseph – I Can’t Move No Mountains/Come On Back To My Lover

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1619325 Zwei Modern-Soul-Klassiker der US-Soul/R&B-Sängerin Margie Joseph aus den 1970ern: “I Can’t Move No Mountains” (1975), produziert von Arif Mardin, und “Come Back To Me Lover” (1977), produziert von Johnny Bristol. Wiedervereint mit Lamont Dozier, treten beide Künstler im Juni 2018 auf dem Blackpool International Soul Festival (UK) auf. Erhältlich ab 01.06.2018

    Getaggt mit:
  • Marc Broussard – Easy To Love (Big Lake Music)

    Sektion: Highlights

    Marc BroussardMarc Broussard, amerikanischer Singer-Songwriter und Meister des ‘Bayou Soul’ kehrt mit seinem neuen Studioalbum zurück. Auf “Easy To Love” kann man sich im Verlauf der vierzehn darauf enthaltenen Songs von seiner ganzen stilistischen Bandbreite überzeugen. Was amerikanische Kritiker bei ihm gerne als “Bayou Soul” bezeichnen, ist die gelungene Melange aus Blues, Country und Soul, aus Folk, Southern Rock und Pop. Seine große Liebe zur Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Marc Broussard – Easy To Love

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1618183 Auf “Easy To Love”, dem neuen Studioalbum von Marc Broussard, kann man sich im Verlauf der 14 darauf enthaltenen Songs von seiner ganzen stilistischen Bandbreite überzeugen. Was amerikanische Kritiker bei ihm gerne als “Bayou Soul” bezeichnen, ist die gelungene Melange aus Blues, Country und Soul, aus Folk, Southern Rock und Pop. Seine große Liebe zur Soulmusik unterstrich der überzeugte Philanthrop auf seinem im Sommer 2017 auch in Deutschland veröffentlichten Charity-Album “S.O.S. 2: Save Our Soul: Soul On A Mission”, auf dem Broussard mit beeindruckender Authentizität Soulklassiker der Sechziger interpretierte. Die Hälfte der Tantiemen ging respektive geht an die von ihm gegründete Wohltätigkeitsorganisation City of Refuge, die sich um Obdachlose kümmert und Bildungsprogramme entwickelt, um Armut zu bekämpfen.

    Die Washington Times schwärmt, dass “nur wenige moderne Stimmen so kraftvoll sind wie der beseelte, in den Bayous ausgebrütete Bariton”, und ein Journalist der Los Angeles Times ist so begeistert von den Gesangskünsten des 35-jährigen Künstlers, dass er schon beglückt wäre, wenn Broussard ihm nur ein paar Seiten vorsummen würde. Die New York Times hält Marc Broussard, der im Schnitt 150 Konzerte im Jahr gibt und bereits mit Größen wie Bonnie Raitt, Willie Nelson und der Dave Matthews Band tourte, für unterschätzt. Auch hierzulande ist der Südstaatenmusiker, der bereits mit 20 Jahren sein erstes von nunmehr neun Studioalben veröffentlichte, bislang nur einem kleinem Kreis bekannt, ein Insidertipp. Dies soll sich nun ändern. Für den Sommer sind erste Konzert- und Promotiontermine bestätigt.

    “His voice stands above all others in the field. Quite simply, Marc Broussard is the reason they invented soul music.” – PerformerMag.com

    “A blue eyed soul singer with a broad, soulful voice nicely scraped around the edges.” – The Washington Times Erhältlich ab 27.04.2018

    Getaggt mit:
  • Toshio Matsuura Group – LOVEPLAYDANCE: 8 Scenes From The Floor

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1618144 DJ/Produzent Toshio Matsuura, Mitbegründer der legendären United Future Organization, präsentiert unter der musikalischen Leitung von Tom Skinner (Sons Of Kemet, Owiny Sigoma Band) zusammen mit einigen der derzeit besten britischen Jazz-Musiker (Yussef Dayes, Yazz Ahmed, Nubya Garcia, Dayme Arocena & Band, u.v.a.) auf Brownswood das Album “LOVEPLAYDANCE”, eine Cover-Kollektion mit acht einflussreichen, neu interpretierten Klassikern aus unterschiedlichen Modern-Jazz-Epochen von Bugge Wesseltoft (“Change”), Flying Lotus (“Do The Astral Plane”), Rotary Connection (“I Am The Black Gold Of The Sun”), DJ Shadow (“High Noon”), Byron Morris & Unity (“Kitty Bey”), Roni Size (“Brown Paper Bag”), United Future Organization (“Loud Minority”) und Carl Craig (“At Les”). Erhältlich ab 20.04.2018

    Getaggt mit:
  • Miracle – The Strife Of Love In A Dream

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1616882 Das Dark-Synthiepop-Duo MIRACLE kehrt mit ihrem zweiten Album “The Strife Of Love In A Dream” zurück. Bestehend aus Steve Moore, einer Hälfte des progressiven Synthie-Rock-Duos Zombi und Komponist zeitgenössischer Horror-Soundtracks wie ‘The Guest’ und ‘Mayhem’ sowie dem Sänger und Multi-Instrumentalisten Daniel O’Sullivan, bekannt für seine Arbeit mit einer Vielzahl von Art-Rock-Koryphäen wie Ulver, Grumbling Fur, Æthenor, Sunn O)))), Guapo, Mothlite und This Is Not This Heat. Als Special Guest ist der Drummer A.E. Paterra dabei, der bei Zombi, Majeure, Maserati mitmischt. MIRACLE spielen stimmungsvollen, stilvollen, synthie-getriebenen Pop, der an Vintage Depeche Mode in ihren dramatischsten Höhen erinnert. “The Strife Of Love In A Dream” wurde über einen Zeitraum von vier Jahren in London, New York und Pittsburgh aufgenommen und von Matt Colton (Aphex Twin, Caribou, Flume) bei Alchemy Mastering, London, gemastert. “The Strife Of Love In A Dream” ist ein großartiges Album mit 8 Synthpop-Kompositionen, ansteckenden Arrangements und Gothic-Texten, die nichts anderes als ein modernes Electronica Meisterwerk sind.

    Empfohlen für alle Fans von Depeche Mode, Vangelis, OST Stranger Things/Kyle Dixon & Michael Stein, New Order, Zombi, Ulver, Cut Copy, CHVRCHES, S U R V I V E

    Erhältlich ab 16.02.2018

    Getaggt mit:
  • Colleen – A Flame My Love, A Frequency (LP+MP3)

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1611830 French multi-instrumentalist Colleen (Cécile Schott) is fearless in her willingness
    to explore new sounds and new ways of creating music as a solo performer. On
    her new album A ?ame my love, a frequency, she introduces the most drastic
    change to her music since she began singing on her fourth album, setting aside
    the viola da gamba she is known for in exchange for all electronic instrumentation
    – Moog pedals and Critter and Guitari synthesizers.
    Words used to describe her muse Arthur Russell are equally applicable to Colleen.
    Schott’s compositions can be in turn pop or experimental, vocal or instrumental,
    and acoustic or electronic. She has drawn on the baroque sounds of a classical
    instrument using the most modern pedals and looping techniques. Shape shifting
    as she does, the pieces are always distinctly her strong and utterly unique musical
    voice. A constant across Colleen’s albums are delicate extended melodies, minutely
    detailed soundscapes, and explorative unbounded compositions. Colleen’s work is
    a direct result of her core belief that in order to keep growing as an artist, you need
    to continue to be willing to experiment and to embrace drastic changes.
    The music of A ?ame my love, a frequency is the closest Colleen has come to a
    concept album, a re?ection upon one year in her life that began in the Autumn of
    2015. The album‘s central theme is the inescapable fact that life and death always
    walk hand in hand. Schott is an avid bird watcher and her home and studio on the
    coast of Spain allow for frequent trips out into the wilds. As any naturalist knows,
    extreme beauty and vitality go hand in hand with brutality. This symbiosis was made
    more personal when, on the way back from visiting a very ill relative in France, she
    decided to spend the night in her former home of Paris in order to take her viola
    bow for repair at a luthier in the Republique area. It was late afternoon and she
    remembers the beauty of Paris and people sitting and enjoying the cafés. That was
    November 13th and a mere 4 hours later these very same cafés were the scene of
    utter terror and death.
    A few weeks after the events, Colleen started composing the songs that make up the
    album. She recorded each song live with minimal edits and vocals were recorded
    without overdubs, creating a symbiosis between the machine and the performer
    that mirrors the album’s core concept. The personal narrative of the year in
    question yields a more vulnerable sound than any previous recordings by Colleen.
    “Separating” is an emotional response to being overwhelmed by the inevitability of
    death. Feelings of fear are never far from feelings of joy as they are in “Winter dawn”
    with its propulsive thump and ominous lyrics “I came home with a fstful of fear,”
    that manage to shift towards hope with “Love alone is your home.” Joy and hope are
    strongly present throughout the album, the catalyst that lifts us out of the darkness
    as inevitably as night to day. We are shown the wonderment of “Another world,”
    and through the metaphors of light, shown joy as in the title track. A ?ame my love,
    a frequency is an album that fnds optimism in the face of tribulation, a meditation
    on humanity’s ability to prevail. It is a beautiful, complex album by a singular and
    remarkable musician.

    TRACK LISTING:
    1. November
    2. Separating
    3. Another world
    4. Winter dawn
    5. Summer night (Bat Song)
    6. The stars vs creatures
    7. One warm spark
    8. A fame my love,a frequency

    SALES POINTS
    Colleen has been praised by Pitchfork, Uncut, Mojo, The
    Wire, Magnet, FACT, Stereogum, The New York Times,
    Exclaim, Relix, Resident Advisor, Paste, The Quietus, and
    more
    Colleen will tour extensively with her completely
    reconfgured synthesizer setup, including sets at
    Chicago’s Museum of Contemporary Art and PhilaMOCA in
    Philadelphia
    Colleen performed earlier this year at Moogfest where she
    also held a workshop explaining her pedal techniques.
    Moog has partnered with Thrill Jockey to help promote the
    album and host Colleen at their factory
    Features for the new album already confrmed with Magnet,
    Resident Advisor, and XLR8R in addition to a Dublab studio
    session
    LP pressed on virgin vinyl with artworked inner sleeve and
    free download coupon. A very limited supply pressed on
    white vinyl. CD version in mini-LP style gatefold
    Colleen has performed high profle in-studio sessions for
    both Seattle’s KEXP and New York’s WNYC
    Colleen’s 2015 album Captain of None was featured on
    countless end of year lists including NPR Music, BBC
    6 Music, The Quietus, Uncut, Bleep, and Vinyl Factory
    “Exquisite, precise music made of unlikely inputs…The
    result is like a heart that pumps blood and also data.” – New
    York Times
    “It is a wondrous concoction, simultaneously ancient and
    modern, brought together by technology and the ear of a
    woman who unites epochs.” – NPR Music
    “carves out and inhabits a persuasively exotic world of echo
    that invites total immersion.” – Mojo (4/5) Erhältlich ab 03.11.2017

    Getaggt mit:
  • Frank Carter & The Rattlesnakes – Modern Ruin (Ltd. Blood Red and Milk Vinyl)

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1606658 Das neue Album kommt wieder via International Death Cult in Zusammenarbeit mit Kobalt Music Recordings und ist eine deutliche Weiterentwicklung. Ein klares Statement, angefüllt mit den schönsten Melodien, die sich über Tage im Gehör festsetzen.
    Mit dem neuen Album zieht Carter endgültig in die Ruhmeshalle der großen britischen Antihelden ein. ‘Modern Ruin’ zeigt Carter als den ultimativen Rebellen, den Außenseiter und Kämpfer, der sich kontinuierlich gegen jedwede Konvention auflehnt.

    Seit er aus dem britischen Underground aufgetaucht ist, geht Carter seinen ganz eigenen Weg – mit seiner ersten Band Gallows, über den poppigeren Sound von Pure Love zu den intensiven und doch melodischen Songs von The Rattlesnakes.

    ‘Modern Ruin’ ist eine ausgesprochen zugängliche Platte geworden, vielleicht Carters vollständigstes Werk bisher. Erhältlich ab 20.01.2017

    Getaggt mit:
  • Donald Byrd – Love Has Come Around – Elektra Records Anthology

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1608428 Donald Byrd war ein US-amerikanischer Trompeter (gelegentlich auch Sänger) des Modern Jazz. Er war der meistverkaufte Musiker des Labels Blue Note, sein 1973 erschienenes Jazz-Funk-Album “Black Byrd” gilt als größter Verkaufserfolg des Labels. Später erreichte er als vielfach gesampleter Künstler über Hip-Hopper wie Nas, The Pharcyde und Jazzmatazz ein neues Publikum. Auf Cherry Red Records erscheint jetzt eine Doppel-CD mit dem Titel “Love Has Come Around: The Elektra Records Anthology 1978 – 1982”. Inklusive der Hit-Singles “”Loving You”, “Love Has Come Around” oder “Sexy Dancer”. Ein absolutes Muss für alle Soul-, Jazz-, Funk- und Disco-Fans!

    Erhältlich ab 03.03.2017

    Getaggt mit:
  • Frank Carter & The Rattlesnakes – Modern Ruin

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1606656 Das neue Album kommt wieder via International Death Cult in Zusammenarbeit mit Kobalt Music Recordings und ist eine deutliche Weiterentwicklung. Ein klares Statement, angefüllt mit den schönsten Melodien, die sich über Tage im Gehör festsetzen. Mit dem neuen Album zieht Carter endgültig in die Ruhmeshalle der großen britischen Antihelden ein. “Modern Ruin” zeigt Carter als den ultimativen Rebellen, den Außenseiter und Kämpfer, der sich kontinuierlich gegen jedwede Konvention auflehnt. Seit er aus dem britischen Underground aufgetaucht ist, geht Carter seinen ganz eigenen Weg – mit seiner ersten Band Gallows, über den poppigeren Sound von Pure Love zu den intensiven und doch melodischen Songs von The Rattlesnakes. “Modern Ruin” ist eine ausgesprochen zugängliche Platte geworden, vielleicht Carters vollständigstes Werk bisher. Erhältlich ab 20.01.2017

    Getaggt mit:

Sektionen