Suche nach “MONKEYTOWN” — 15 Treffer

  • Redshape – A Sole Game (Monkeytown)

    Sektion: Highlights

    RedshapeRed Alert! Mit “A Sole Game” hebt Redshape – einer der erfahrensten und hochgeschätzten Produzenten Berlins – seine spannungsvolle, filmisch aufgebaute Variante von Dance Music auf ein neues Level! Auch auf seinem dritten Album nutzt Sebastian Kramer aka Redshape den für ihn prägenden Sound von 90er-Jahre-Techno allgemein und speziell aus Detroit nicht als Zitat, sondern erzeugt mit seinen neuen Tracks ein sehr spezielles Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Modeselektor Proudly Presents – Modeselektion Vol. 04 (Monkeytown X Ninja Tune)

    Sektion: Highlights

    Modeselektion Vol. 04Es ist wieder soweit: Modeselektor haben bei ihren Lieblingsproduzenten angeklopft und die exklusiven Track-Spenden zu einer essenziellen und stilistisch vielstimmigen Compilation geformt. Was kann Dance Music 2018? Das hier ist eine Bestandsaufnahme. Die vierte Ausgabe der Modeselektion war Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , , ,
  • Siriusmo – Comic (Monkeytown)

    Sektion: Highlights

    SiriusmoFlap, Bonk, Krawautz! Moritz Friedrich aka Siriusmo meldet sich zurück, wie gewohnt mit Bums & Bleistift und seiner neuen Platte “Comic”! Die klingt genau so, wie sie heißt: farbenprächtig, schwurbelig, episodenhaft und manchmal richtig schön beknackt. Siriusmo nistet sich auch mit seinem dritten Album wieder an seinem ganz eigenen Plätzchen in der elektronischen Musik ein, indem er alle möglichen Stile und Vorlieben durch seinen persönlichen Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Shed – The Final Experiment (Monkeytown)

    Sektion: Highlights

    ShedUnter dem Moniker Shed veröffentlichte René Pawlowitz zuletzt drei hochambitionierte Alben mit Werk-Charakter, auf denen er zunehmend eine eigene musikalische Narration definiert hat. Der vorläufige Höhepunkt in dieser Entwicklung ist nun das neue Shed-Album, “The Final Experiment”. Das Werk etabliert Shed endgültig als einen der interessantesten und substanziellsten Elektronik-Künstler unserer Zeit. Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • FJAAK – FJAAK (Monkeytown)

    Sektion: Highlights

    FJAAKDas Debütalbum “FJAAK” bezieht seine überwältigende Kraft aus der bewährten Hands-On-Mentalität des Berliner Techno-Trios und versprüht den explosiven Charme seiner Auftritte. FJAAKs Weg führte sie von der Peripherie ins Zentrum und von dort aus kreuz und quer durch die Welt. Ihr selbstbetiteltes Debütalbum für Monkeytown ist gleichermaßen als Bestandsaufnahme der letzten drei Jahre wie als künstlerisches Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Moderat – Live (Monkeytown)

    Sektion: Highlights

    ModeratDie laufende Welttournee brachte Moderat vor ausverkaufte Hallen, sie spielten vor bis zu nicht weniger als 10.000 Fans. Auf der Bühne erfinden sie ihre Musik neu – weiten sie aus und schärfen sie, entwickeln sie neu und lassen die Songs von “I”, “II”, “III” neu entstehen. Zusammen mit der spektakulären Inszenierung und den Visuals wird ihre Show zu einer alle Sinnen anregenden Erfahrung, die die Emotion und Persönlichkeit der Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Moderat – III (Monkeytown)

    Sektion: Highlights

    ModeratMan kann sie als “Supergroup” bezeichnen, doch für Moderat selbst ist es der “Gruppenaspekt”, der die Sache für sie interessant macht. Gernot Bronsert, Sebastian Szary (aka Modeselektor) und Sascha Ring (aka Apparat) arbeiten schon fast so lange als Trio zusammen, wie ihre beiden eigenen Projekte bestehen. Szary und Sascha sind sich einig, dass Moderat schrittweise das Produzieren von Tracks gegen ein traditionelleres Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Moderat veröffentlichen ihr neues Album “III” auf Monkeytown

    Sektion: News

    ModeratMan kann sie als “Supergroup” bezeichnen, doch für Moderat selbst ist es der “Gruppenaspekt”, der die Sache für sie interessant macht. Gernot Bronsert, Sebastian Szary (aka Modeselektor) und Sascha Ring (aka Apparat) arbeiten schon fast so lange als Trio zusammen, wie ihre beiden eigenen Projekte bestehen. Szary und Sascha sind sich einig, dass Moderat schrittweise das Produzieren von Tracks gegen ein traditionelleres Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Modeselektor

    Sektion: Features

    ModeselektorEs ist wieder soweit: Modeselektor haben bei ihren Lieblingsproduzenten angeklopft und die exklusiven Track-Spenden zu einer essenziellen und stilistisch vielstimmigen Compilation geformt. Was kann Dance Music 2018? Das hier ist eine Bestandsaufnahme. Die vierte Ausgabe der Modeselektion war längst überfällig und fällt deshalb extra energisch aus, dafür sorgen viele große Namen der internationalen Clubszene und eine ganze Reihe aufstrebender Künstler: Actress, Rødhâd, Peder Mannerfelt, rRoxymore, Sarah Farina und all die anderen setzen zwischen Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , , ,
  • Gajek – ’17 (LP+MP3)

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1611639 Matti Gajeks Nachfolgealbum seines 2014er Debüts “Restless Shapes” öffnet die Kanäle für Signale einer Zukunft. Treibend durch polyphone Strukturen und Schichten aus Grooves und Soundfragmenten, ein- und auszoomend in unablässig mutierende Muster der Konzentration und Dekomposition – die zehn Tracks auf Gajeks ’17 sind elektrisierend futuristische Clubmusik getreu dem fast fünf Jahrzehnte altem Motto des Berliner Zodiak Free Arts Lab “Total freie Musik”. Elektronischen Pionieren wie Hans-Joachim Roedelius und Florian Fricke die Ehre erweisend – ohne in historische Mystifikation und Nostalgie zu verfallen – greift Gajek die abstrakte Klarheit und improvisatorische Dreistigkeit der 1970er Elektronik aus einer Perspektive auf, die fest in der digitalen Gegenwart verankert ist: Das ist nicht ’71. Neben seinen eigenen Releases auf Monkeytown Records und Infinite Greyscale arbeitet Gajek mit Künstlern wie Mouse on Mars und Clark zusammen und komponiert Musik für Spielfilme und Videokunst. Erhältlich ab 03.11.2017

    Getaggt mit:
  • FJAAK – FJAAK

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1607281 FJAAKs Weg führte sie von der Peripherie ins Zentrum und von dort aus kreuz und quer durch die Welt. Ihr selbstbetiteltes Debütalbum für Monkeytown ist gleichermaßen als Bestandsaufnahme der letzten drei Jahre wie als künstlerisches Statement des Berliner Trios zu verstehen. “FJAAK” vereint den energetischen Peak-Time-Sound von FJAAKs gefeierten Techno-Singles wie “Unten / Oben” mit komplexen Breakbeat-Arrangements und atmosphärisch dichten Ambient-Momenten. Die elf Tracks sind der vorläufge Höhepunkt einer einzigartigen Erfolgsgeschichte, die ihren Anfang abseits der clubkulturellen Konventionen nahm und sich bis heute nicht von der Mitte vereinnahmen lassen hat.

    “Jenseits der Berliner Clublandschaft und mit großer Begeisterung für analoge Maschinen wurden sie (FJAAK) schnell zu einem der spannendsten Techno-Live-Acts der Stadt, bevor sie Modeselektor unter ihre Fittiche nahmen. Ihre neue Platte für Monkeytown ist der letzte Vorbote eines fantastischen Debütalbums.” – GROOVE, November-Dezember 2016 Erhältlich ab 20.01.2017

    Getaggt mit:
  • FJAAK – FJAAK (2LP)

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1607282 FJAAKs Weg führte sie von der Peripherie ins Zentrum und von dort aus kreuz und quer durch die Welt. Ihr selbstbetiteltes Debütalbum für Monkeytown ist gleichermaßen als Bestandsaufnahme der letzten drei Jahre wie als künstlerisches Statement des Berliner Trios zu verstehen. “FJAAK” vereint den energetischen Peak-Time-Sound von Fjaaks gefeierten Techno-Singles wie „Unten / Oben“ mit komplexen Breakbeat-Arrangements und atmosphärisch dichten Ambient-Momenten. Die elf Tracks sind der vorläufge Höhepunkt einer einzigartigen Erfolgsgeschichte, die ihren Anfang abseits der clubkulturellen Konventionen nahm und sich bis heute nicht von der Mitte vereinnahmen lassen hat.

    “Jenseits der Berliner Clublandschaft und mit grosser Begeisterung für analoge Maschinen wurden sie (FJAAK) schnell zu einem der spannendsten Techno-Live-Acts der Stadt, bevor sie Modeselektor unter ihre Fittiche nahmen. Ihre neue Platte für Monkeytown ist der letzte Vorbote eines fantastischen Debütalbums.” – GROOVE, November-Dezember 2016 Erhältlich ab 20.01.2017

    Getaggt mit:

Sektionen