Suche nach “OPEN E MUSIC” — 144 Treffer

  • Steel Panther – Lower The Bar (Open E Music)

    Sektion: Highlights

    Steel PantherSteel Panther haben sich längst einen Ruf als beste Party-Band der Welt gemacht, denn sie vereinen Hard Rock mit Parodie und unverschämt gutem Aussehen. Bestehend aus Leadsänger Michael Starr, Gitarrist Satchel, Bassist Lexxi Foxx und Schlagzeuger Stix Zadinia, schafft die Hair Metal-Band aus Los Angeles es nun erneut: Sie sehen gut aus, sie klingen gut – ganz wie es ihre Fans, die die Band liebevoll ‘Fanthers’ nennt Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Steel Panther – All You Can Eat (Open E Music)

    Sektion: Highlights

    Steel PantherVom ersten Riff des Openers “Pussywhipped” bis hin zum letzten Akkord des letzten Songs “She’s On The Rag” wird deutlich: Steel Panther melden sich mit einem Paukenschlag zurück, demonstrieren eindrücklich das großartige musikalische Können der Band, sowie ihr Talent für einprägsame und manchmal sogar pädagogisch wertvolle Songs und klingen besser als je zuvor! Mit Michael Starr am Mikrofon Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Booka Shade – Galvany Street (Blaufield Music)

    Sektion: Highlights

    Booka ShadeLange bevor Booka Shade zu einem der weltweit erfolgreichsten Club Music-Acts wurden, haben sie mit ihrer New Wave Band zwei Alben veröffentlicht. Auf dem neuen Werk “Galvany Street”, einer Kollaboration mit dem Ex-Archive Sänger Craig Walker, kehren sie zu ihren Wurzeln zurück. Manchmal ist eine Rückbesinnung hilfreich, um sich neu zu orientieren. Im Falle von Booka Shade ist ihnen dadurch vielleicht ihr stärkstes Album ihrer Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Gizmo Varillas – El Dorado (Big Lake Music)

    Sektion: Highlights

    Gizmo VarillasOhne vermessen klingen zu wollen, “El Dorado” könnte für unsere Zeit das werden, was “Clandestino” von Manu Chao vor knapp zwanzig Jahren war – ein Meilenstein der guten Laune und der wohltemperierten Gesinnung. Innerhalb eines Jahres hat sich der junge Spanier in seiner englischen Wahlheimat zu einem Kritikerliebling entwickelt, seine Songs stehen auf der Playlist etlicher angesagter Radio-DJs und scharren bereits vermehrt an diversen Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Jan Sievers – Neue Heimat (Kick-Media Music GmbH)

    Sektion: Highlights

    Jan Sievers2010 hatte der Singer/Songwriter seinen ersten Hit. Das Lied mit dem programmatischen Titel “Die Suche” landete in den Charts, das dazugehörige Video, in dem u.a. Udo Lindenberg, Jennifer Rostock und Gunter Gabriel mitspielten, avancierte binnen kürzester Zeit mit weit über 1,8 Millionen Klicks zum YouTube-Hit. Es folgte das Album “Abgeliebt”. Weitere Singles kamen, Konzerte, TV-Auftritte. Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Darkness Falls – Dance And Cry (HFN Music)

    Sektion: Highlights

    Darkness FallsNach ihrem vielbeachteten Albumdebüt “Alive In Us” (2011) meldet sich das Kopenhagener Duo Darkness Falls im Frühjahr 2015 mit seinem neuen Album zurück. “Dance And Cry” versprüht atmosphärischen ‘Pop Noir’ erster Güte und meldet bereits jetzt Ansprüche auf eines der musikalischen Highlights des noch jungen Jahres an. Mühelos verschmelzen Josephine Philip und Ina Lindgreen unterschiedliche Rock- und Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Kasper Björke – After Forever (HFN Music)

    Sektion: Highlights

    Kasper BjorkeKasper Bjørke meldet sich mit “After Forever”, seinem vierten und bislang elegantestem Album, zurück. Die beiden Leadsingles “Rush” feat. Tobias Buch (The Late Great Fitzcarraldos) und “Sylvia” feat. CTM (Cæcilie Trier von Chimes and Bells und Choir of Young Believers) geben die Richtung des neuen Longplayers vor: Bjørke bewegt sich etwas weg vom früheren 70er inspirierten Discosound und wendet sich modernem, leicht melancholischem Synth-Pop zu und Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Joel Harrison& A.Shobhakar: Multiplicity – Leave The Door Open

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1588827 'Leave the Door Open' heißt das Debütalbum von Multiplicity, einem Multiculti-Projekt vom U.S.Amerikanischen Gitarristen Joel Harrison und dem Nordindischen Sarod-Virtuosen und Komponisten Anupam Shobhakar. Das Album bietet eine spannende Mischung aus indischer Klassik, Jazz, Blues und Roots-Music an und feat. auch zahlreiche namhamfte Musiker. Neben Joel und Anupam kann man auf dem Album Gary Versace (Piano, B3 Organ, Accordion), Hans Glawischnig (Bass), Dan Weiss (Drums, Tabla) sowie Special Guests David Binney (Alto Saxophone), Todd Isler (Percussion), Bonnie Chakraborty (Vocals) und Chandrashekar Vase (Vocals) bewundern. Erhältlich ab 04.04.2014 Getaggt mit:
  • Tess Parks – Blood Hot (359 Music)

    Sektion: Highlights

    Tess ParksTess Parks ist eine Musikerin, Model und Fotografin, die in Toronto geboren und aufgewachsen ist. Sie kommt aus einer Musiker-Familie und zog mit siebzehn Jahren nach London, um dort Musik und Fotografie zu studieren. In den vergangenen vier Jahren hat sie schon als Solokünstlerin zwischen UK und Kanada etliche Gigs gespielt. Nachdem sie mehr oder weniger widerwillig zurück nach Toronto zog, legte sie Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Debütalbum der kanadischen Sängerin Tess Parks auf Alan McGees Label 359 Music

    Sektion: für Facebook, News

    Tess ParksTess Parks ist eine Musikerin, Model und Fotografin, die in Toronto geboren und aufgewachsen ist. Sie kommt aus einer Musiker-Familie und zog mit siebzehn Jahren nach London, um dort Musik und Fotografie zu studieren. In den vergangenen vier Jahren hat Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Moke – Collider (Hot Streak Music)

    Sektion: Highlights

    MokeNach zwei erfolgreichen Vorgängern und Touren mit Paul Weller, Keane und Amy McDonald markiert “Collider” einen Wechsel. Plötzlich sind die Farben kräftiger und intensiver, der Kontrast zwischen Licht und Schatten wird merklich spürbarer. Auf elf großartigen Pop/Rock-Songs mit einem gewissen Noire-Vibe besinnt sich die Band auf sich selbst. Ohne Orchester sehnen sich Moke samt ihres nordirischen Sängers Felix Maginn diesmal Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Feeder – Generation Freakshow (Big Teeth Music / PIAS)

    Sektion: Highlights

    FeederDie britische Rock-Institution Feeder ist wieder zurück mit “Generation Freakshow” – ihrem achten Studioalbum! Ein klassisches Feeder Album mit zwölf stark klingenden, frischen Tracks – eine Mischung aus Metall, Grunge, Punk und Rock. Ein unverkennbares Feeder-Album. Jeder einzelne Track ist präzise auf den Punkt. Der Album-Opener “Oh My” zeigt einmal wieder mehr das großartige Songwriting Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , , ,

Sektionen