Suche nach “REEDO RECORDS” — 9 Treffer

  • Mr. Irish Bastard – The Desire For Revenge (Reedo Records)

    Sektion: Highlights

    Mr. Irish BastardMit ihrem neuen Album “The Desire For Revenge” starten Mr. Irish Bastard, die beste Folk-Punk-Band Deutschlands, mit der Energie von frischentzückten Musikverrückten ins zweite Jahrzehnt ihres Bestehens. “The Desire For Revenge” spielt nicht unter grellem Neonlicht. Es sind die sattgrünen Meadows der Freilicht-Venues, es ist die buchstäbliche Schlammschlacht auf dem Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • WOMAN – Happy Freedom (Asmara)

    Sektion: Highlights

    WOMANDas mit großer Spannung erwartete Albumdebüt “Happy Freedom” der Kölner Band WOMAN ist nun über Asmara Records erhältlich. Einfache Antworten sind gefragt. WOMAN stellen lieber Fragen. Zum Beispiel diese hier: “Where you gonna go when the planet erupts?” heißt es im ersten Vers von Dust, dem ersten Song auf “Happy Freedom”, dem ersten Album des Kölner Trios. Seit fünf Jahren wird bereits über diese Band gemunkelt, wer sie Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Chicano Batman – Freedom Is Free

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1607844 Psychedelische Rockgrooves gepaart mit 60-er/70-er Soul!
    Die vier jungen Männer aus L.A. nennen sich Chicano Batman und schon am 3. März wird ihr drittes, aber erstes Album via ATO Records mit dem Titel “Freedom Is Free” erscheinen. “Freedom Is Free” reflektiert mit funky Grooves die bewusste Hinwendung zu Soul und R&B, wofür sie Produzent und Veteran des New Yorker Soul Revivals Leon Michels in seinen Diamond Mine Recording Studio in Long Island, New York unter seine Fittiche nahm. Frontmann Bardo Martinez, Bassist Eduardo Arenas, Drummer Gabriel Villa und Gitarrist Carlos Arévalo haben bereits auf dem Coachella gespielt und tourten mit Bands wie Alabama Shakes, Jack White, Gogol Bordello und The Claypool Lennon Delirium. Chicano Batman zelebrieren auf der Bühne einen speziellen Look, denn sie tragen aufeinander abgestimmte Anzüge und Rüschenhemden. Ein Erlebnis!
    Erhältlich ab 03.03.2017

    Getaggt mit:
  • Yves Tumor – Safe In The Hands Of Love (Warp)

    Sektion: Highlights

    Yves TumorIst Yves Tumor ein Komponist von Gothic-Soundkulissen? Auch wenn es kaum Details zu diesem enigmatischen Künstler gibt, spricht die Musik auf “Safe In The Hands Of Love”, seinem ersten Album für Warp Records, eindeutig für sich selbst. Auch wenn Yves Tumor die Bühne wie ein heulender Cyperpunk-Geist betritt, der den Zuschauer erschlägt, vereint seine Musik kaleidoskopisches Songwriting mit lobotomisierten Soundexperimenten. Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Brother JT – Tornado Juice (LP+MP3)

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1617614 Brother JT, aka the enigmatic John Terlesky, has returned with a mind-palace of an
    album entitled Tornado Juice. The album was recorded at Magic Door, a new studio
    in Montclair NJ, by Ray Ketchem, who produced the Original Sins’ Bethlehem album
    in 1996. This was a departure for the Brother, who hadn’t darkened the door of a
    real studio since 2007’s Jelly Roll Gospel, preferring the freedom of recording at
    his band’s practice space and overdubbing at home. True to form, however, after
    recording the main band parts JT took the fles home and overdubbed vocals and
    guitar leads to his heart’s content onto his refurbished Dell laptop. “I wouldn’t want
    to put anyone through that kind of obsessiveness, much less a friend. And I wanted
    to put my little stamp of grime on it.”
    A prolifc writer, often inspired by the titular Tornado Juice (that’s LSD, kids), JT
    records on average 40 songs a year before narrowing the selection for an album.
    Often, it is the lyrics that come frst, fast and furious – excerpts from one of JT’s many
    notebooks can be seen on the LP inner sleeve. “It could just be my subconscious
    going off, but these sessions really feel like a form of spirit channeling. I hear voices,
    all kinds of voices, and basically take down what they say. It might seem odd, but I
    feel like I’m giving these beings some kind of outlet. It’s like having a collaborator,
    say, Bernie Taupin, only from another dimension and much scarier.”
    From the raw material of those pages the artist then honed the more decipherable
    passages into song lyrics, drawing musically from a bottomless well of in?uences:
    gutbucket blues to power pop, classic rock to garage-psych, even modern sources.
    A guitarist inspired by the ‘rudimentary guys’ or more specifcally Lou Reed, Ron
    Asheton and Bo Diddley, JT plays a pelham blue Epiphone SG with an alnico
    whammy bar through a Blackstar Stage 40. Some favorite pedals for this intrepid
    psychonaut are Halifax wah-wah and Boss distortion and sometimes Roland RE-20
    echo. While critics have referred to his playing as “miraculously distorted guitar…
    that’ll rip your mind to shreds” *, JT demurs “I don’t really enjoy playing guitar. I’d
    much rather be just a singer, like Mick Jagger or Tom Jones, but I just don’t have the
    hips for it. And plus, who’d play guitar?”

    TRACK LISTING:
    1. T.M.I.
    2. Ponin’
    3. Back to the 90’s
    4. Zabriskie
    5. Mississippi Somethin’
    6. Manifest Boogie
    7. Baked Alaska
    8. Snakebit
    9. Peaks and Valleys
    10. Friendly Eyes
    11. Shasta
    12. Eureka
    13. Oh Me Oh My

    SALES POINTS
    Brother JT is Central, PA’s John Terlesky who since the early
    90’s has been exploring experimental and psychedelic rock
    music with releases on labels such as Drag City, Drunken
    Fish, Siltbreeze, and Birdman. Terlesky’s songwriting and
    ample guitar skills take a decidedly psychedelic form but
    never deviate too far from the classic song structure
    On his second album for Thrill Jockey, JT blends his off-kilter
    wit with a sincere darkness that brings a human vulnerability
    to the impenetrable humor
    LP version pressed on black virgin vinyl with artworked
    inner sleeve featuring artwork from JT’s notebook and free
    download card
    Full press and marketing campaign being run from TJHQ.
    Album unboxing video and album trailer will be serviced
    Brother JT founded the garage pop band The Original Sins in
    1987 and went on to release 10 albums (some with Bar/None)
    “Loosening up your head where the electric JT warrior takes
    on the world….and rides the Marshall stack skronk like a
    mechanical monster swan.” – Impose
    “Brother JT sounds like a nervous Pentecostal preacher
    screaming atop a warped copy of Easter Everywhere from
    the 13th Floor Elevators.” – Philadelphia City Paper
    “If you don’t like any of the quirky and off-kilter sounds
    Brother JT produces… you, my friend, are legally deceased.”
    – The Vinyl District Erhältlich ab 23.03.2018

    Getaggt mit:
  • Xul Zolar – Fear Talk (LP+MP3)

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1615655 Nach zwei ausverkauften 7inch Singles, Festivalauftritten auf so ziemlich jedem namhaften deutschen Musikfestival und Opener-Slots für Bands wie Balthazar, Future Islands oder Battles veröffentlicht das Kölner Quartet Xul Zolar mit „Fear Talk“ am 19.01.2018 seine Debut LP

    auf dem von der Band mit-gegründeten Label Asmara Records. Um diese Vision in die Realität umzusetzen hat sich die Band sowohl mit dem Kölner Produzenten Marvin Horsch (Woman, Keshavara) zusammengetan, als auch die Besetzung mit Dennis Enyan zum Quartett erweitert.

    Vielleicht ist es kein Zufall, dass die Musik auf Fear Talk, dem Debütalbum der Kölner Band Xul Zolar eine gewisse malerische Qualität aufweist. Immerhin hat sich die Band nach einem Maler aus dem 20. Jahrhundert benannt, dem Argentinier Xul Solar (mit bürgerlichem Namen Oscar Agustín Alexander Schulz Solari).
    Genau wie die Bilder der Impressionisten vermittelt ihre Musik ein Gefühl der Nostalgie und Unmittelbarkeit und versprüht eine Aura, die man romantisch nennen könnte. Trotz der deutlich hörbaren Einflüsse von Künstlern wie The Smiths, Talking Heads oder sogar Phil Collins, ist Fear Talk – das vom visionären Kölner Produzenten Marvin Horsch aufgenommen wurde – ein Album auf der Höhe der Zeit, wie der Einsatz stark prozessierter Vocals, an frühen Dubstep erinnernde Sub-Kick Samples und von Electronica beeinflussten Clicks-and-Cuts belegt. Das Alte wird verbogen, verformt und in etwas völlig Neues verwandelt.
    Textlich kreist das Album um persönliche Themen wie Liebe und Verlust, wenngleich auf höchst abstrakte und metaphorische Weise. Doch das Persönliche ist immer schon politisch und findet niemals in Isolation des Individuums von seiner Umgebung statt. Dies spiegelt sich auch im Titel des Albums, Fear Talk, wieder, der sowohl als Anspielung auf die wachsende Unsicherheit einer Generation verstanden werden kann, als auch als Kommentar zu der weltweit um sich greifenden Panikmache durch Populisten und Demagogen, die der Zeit, in der Fear Talk entstanden ist, ihren düsteren Stempel aufgedrückt hat.
    Fear Talk wurde im Sommer und Herbst 2016 von Marvin Horsch (Woman, Keshavara) im Gottesweg, Köln aufgenommen und produziert. Gemischt wurde das Album von Marius Bubat (Coma) und Jan-Philipp Janzen (Von Spar, Cologne Tape), gemastered von Robin Schmidt. Die Album PR übernimmt Nordic By Nature, Berlin. Das erste Video wird premiert von Intro.de.

    “Happy Freedom“ Tour 2017
    präsentiert von INTRO, DIFFUS Magazin & Musikbox
    24.11.17 Köln, Arthefter
    01.12.17 Essen, Hotel Shanghai
    05.12.17 Hamburg, Über & gefährlich
    06.12.17 Berlin, Kantine am Berghain
    07.12.17 Leipzig, Kulturzentrum So&So
    08.12.17 Stuttgart, Kellerclub
    09.12.17 Frankfurt am Main, Lotte Lindenberg
    Tour 2018 TBA Erhältlich ab 19.01.2018

    Getaggt mit:
  • The Obsessed – The Obsessed (Relapse)

    Sektion: Highlights

    The ObsessedDas im Jahr 1990 erstmals veröffentlichte und seit fast zwei Jahrzehnten vergriffene Debütalbum der Doom Metal-Paten The Obsessed erscheint bei Relapse Records. Jetzt komplett überarbeitet mit bisher unveröffentlichten Bonustracks, inklusive der begehrten ‘Concrete Cancer’ Demoaufnahmen, erweiterten Artworks, noch nie gesehenen Fotos und erweiterten Liner Notes von Frontmann Scott “Wino” Weinrich, ist die endgültige Ausgabe von The Obsesseds Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Auf Relapse erscheint eine Deluxe Reissue des legendären Debütalbums der Doom Metal-Band The Obsessed

    Sektion: News

    The ObsessedDas im Jahr 1990 erstmals veröffentlichte und seit fast zwei Jahrzehnten vergriffene Debütalbum der Doom Metal-Paten The Obsessed erscheint bei Relapse Records. Jetzt komplett überarbeitet mit bisher unveröffentlichten Bonustracks, inklusive der begehrten ‘Concrete Cancer’ Demoaufnahmen, erweiterten Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Das heiß ersehnte Albumdebüt des Kölner Trios WOMAN

    Sektion: News

    WOMANDas mit großer Spannung erwartete Albumdebüt “Happy Freedom” der Kölner Band WOMAN ist nun über Asmara Records erhältlich. Einfache Antworten sind gefragt. WOMAN stellen lieber Fragen. Zum Beispiel diese hier: “Where you gonna go when the planet erupts?” heißt es im ersten Vers von Dust, dem ersten Song auf “Happy Freedom”, dem ersten Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,

Sektionen