Suche nach “STATION 5” — 50 Treffer

  • Devil Master – Manifestations

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1621509 Devil Master aus Philadelphia scheren sich kaum um die Konventionen der Metalszene - seit ihrer Gründung 2016 spielen sie ihre eigene abgedrehte Version von Death Rock meets Black Metal meets Punk. 'Manifestations' ist eine 8-Songs-Compilation des bisherigen Schaffens von Devil Master, das Album beinhaltet zwei ausverkaufte Demos aus 2016/2017 (Tape & Inhabit the Corpse). Neu abgemischt und remastered klingen Devil Master bösartiger als je zuvor. Und die Compilation kommt auch als Longplayer heraus! Das Debütalbum ist für Anfang des nächsten Jahres geplant.

    Ein Tipp für alle Fans von GISM, Mortuary Drape, Celtic Frost, Sabbat, Christian Death  Erhältlich ab 02.11.2018 Getaggt mit:
  • Devil Master – Manifestations (Black LP Jacket+MP3)

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1621512 Erhältlich ab 02.11.2018 Getaggt mit:
  • A Certain Ratio – Change The Station

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1619375 A Certain Ratio stammen aus Manchester. Sie wurden von dem New Order Manager Rob Gretton 1979 entdeckt und bei dem legendären Label Factory unter Vertrag genommen. In dem Spielfilm “24 Hour Party People“ bringt es Factory-Label-Manager Tony Wilson auf diesen Nenner: “having all the energy of Joy Division but better clothes”. Jedenfalls sollten A Certain Ratio sollten später weitere Acts wie Quando Quango und Swing Out Sister hervorgehen. Dennoch existiert die Band bis zum heutigen Tag. Ihr Post-Punk Sound ist weniger puristisch angelegt als der ihrer Zeitgenossen, öffneten sich A Certain Ratio doch auch Genres wie Dub, Disco, Funk und Soul.

    „Change The Station“ von 1997 wurde ursprünglich auf Rob´s Records veröffentlicht, dem Label des New Order Managers Rob Gretton. Soul-Pop trifft auf die Ambient-Electronica dieser Dekade. Erhältlich ab 27.07.2018

    Getaggt mit:
  • Graham Central Station – Now You Wanta Dance/Radio Sure Sounds Good To Me

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1607864 Graham Central Station ist eine US-amerikanische Funkband, die vor allem in den 1970ern erfolgreich war. Der Bandname ist ein Wortspiel, das New Yorks Grand Central Terminal, meist Grand Central Station genannt, mit dem Namen des Bandgründers Larry Graham kombiniert. Ihr größter Hit war 1975 “Your Love”, der Platz 1 der R&B-Charts erreichte. Die hier vorliegende Doppel-CD vereint die drei Alben “Now Do U Wanta Dance”, “My Radio Sure Sounds Good To Me” und “Star Walk”. Erhältlich ab 20.01.2017

    Getaggt mit:
  • Armin Van Buuren – A State Of Trance – 15 Years (Armada)

    Sektion: Highlights

    Armin Van BuurenArmin van Buuren präsentiert die besten Tracks aus fünfzehn Jahren “A State Of Trance”, seiner weltberühmten Radioshow. Armin van Buurens “A State Of Trance” ist die populärste Trance-Radioshow der Welt mit wöchentlicher Ausstrahlung auf über 120 Radiostationen weltweit (in Deutschland auf Sunshine Live, in Österreich auf Energy FM). Dabei voten die Hörer regelmäßig Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Erja Lyytinen – Another World (Bluesland / Tuohi Records)

    Sektion: Highlights

    Erja LyytinenSeit sie vor etwa fünfzehn Jahren erstmals ein Aufnahmestudio betrat, ist Sängerin und Gitarristin Erja Lyytinen eine feste Größe in der internationalen Blues-Szene. “Another World” heisst ihr neues Album. Die besten Musiker sind Meister der Neuerfindung. Bob Dylans elektrische Revolution beim Newport Folk Festival. Radioheads mutige Wiedergeburt mit Kid A. Robert Plants furchtlose Flucht aus dem Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Fred Schreiber & Das Große Komplott – More Than Swing

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1651792 Radio- und TV- Moderator, Erfinder legendärer Fernsehformate wie "Sendung ohne Namen" und "Willkommen Österreich", Regisseur, Drehbuchautor, Synchronsprecher und bildender Künstler - und jetzt auch noch Musiker? Das ist jetzt nicht ganz korrekt, denn der gebürtige Münchner Fred Schreiber war schon lange vor seinen Erfolgen auf anderen Gefilden Sänger und Songwriter. Zwei Indie Rock-Longplayer mit den Falschen Freunden und ein Soloalbum bescherten ihm regelmäßiges Airplay in allen deutschsprachigen Radiostationen. Im Falle des Fm4 Hits "Dort" - eine Zusammenarbeit mit dem italienischen Produzenten Nicola Conte - sogar weltweit. Jetzt hat er sich einen Traum wahr gemacht und dabei groß gedacht. Denn für das kommende Album "More Than Swing" hat er sich gut ein Dutzend Jazzmusiker aus aller Herren Länder zusammengesucht, um das umzusetzen, was ihm schon seit Jahren im Kopf herumgeschwirrt war: Seine alltimefavourite Indie Rock-Hits mal neu einzukleiden und in die Anzüge von Swing, Bigband, Latin und Jazz zu stecken. Geholfen beim Umziehen hat dabei vor allem Stefan Thaler, ein Genie am Bass und im Arrangement.

    - Formate: CD, schwarzes Vinyl Erhältlich ab 31.05.2019 Getaggt mit:
  • Brian Power Feat. Marc Evans – Falling Back Into Love

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1651770 Brian Powers "Falling Back Into Love" ist das bislang erfolgreichste Release des noch jungen britischen, von ihm selbst betriebenen Labels Soul House Music und läuft auf den UK Soul-Stationen derzeit rauf und runter. Jetzt erscheint die 7" exklusiv mit dem bislang unveröffentlichten DJ Spen-Edit auf der Flip, der auf die House-Dancefloors abzielt. Erhältlich ab 12.04.2019 Getaggt mit:
  • OST/Konami Digital Entertainment – Silent Hill 2 (Remastered 180g 2LP)

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1651738 Erstmals auf Vinyl: Der Original-Soundtrack des legendären Playstation-Horror-Videospiels "Silent Hill 2" von 2001, der stark von David Lynchs Twin Peaks-Serie inspiriert wurde. 180g Doppelvinyl. Remastered. Erhältlich ab 19.04.2019 Getaggt mit:
  • Erja Lyytinen – Another World

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1624138 Die besten Musiker sind Meister der Neuerfindung. Bob Dylans elektrische Revolution beim Newport Folk Festival. Radioheads mutige Wiedergeburt mit Kid A. Robert Plants furchtlose Flucht aus dem Schatten von Led Zeppelin. Zu dieser Liste von Pionieren und Regelbrechern gehört auch Erja Lyytinen. Seit siebzehn Jahren kennen wir sie als die preisgekrönte Slide-Göttin, deren Songs die Bluesrock-Szene regelmäßig aufwirbeln. Doch mit ihrem neuen Studioalbum "Another World" zeigt uns die finnische Bandleaderin, dass wir bisher nur an der Oberfläche gekratzt haben. "Der Titel des Albums beschreibt die Idee, ein neues Terrain zu betreten, musikalisch und spirituell", erklärt sie. "Ich reiste in ein neues Land voller musikalischer Ideen und ohne Angst, mich selbst zu verwirklichen. Dieses Album ist offen, neugierig und verleiht Energie."

    In einer zynischen Welt, in der Bands meistens an ihrem bekannten Schema festhalten, hat Erja immer wieder die Genregrenzen überwunden: vom authentischen, traditionellen Blues wie auf ihrem internationalen Albumdebüt "Pilgrimage" (2005), über "Voracious Love" (2010), bis hin zu den souligen Tönen wie beim Elmore James-Tributalbum "The Sky Is Crying" (2014). Doch nach dem niederschmetternden Ende einer Beziehung, das schließlich zur Inspiration für "Stolen Hearts" wurde, hat Erja nun ein neues Kapitel begonnen. "Während Stolen Hearts in einer sehr harten Zeit entstand, spiegelt "Another World" eher den Frühling wider, mit neuem Leben und Hoffnung", erzählt Erja. "Das ganze Album ist rockiger und funkiger mit Elementen aus Blues, Pop, Hard Rock und auch Prog Rock - einer der Songs hat sogar einen irischen Vibe."

    "Another World" wurde von den besten und quer über den Globus verteilten "Soundarchitekten" geschrieben, aufgenommen, gemixt und gemastert. Die Songs haben legendäre Stationen durchlaufen, so unter anderem Gavin Lurssens Grammy-gekröntes Lurssen Mastering Studio in Los Angeles. Gemixt wurde es von der im texanischen Austin beheimateten Legende Chris Bell, der bereits mit The Eagles, Erykah Badu und Eric Johnson gearbeitet hat. Doch Erjas herausragende Stimme und ihr feuriges Slide-Gitarrenspiel geben den komplett selbstgeschriebenen Songs erst ihren einzigartigen Stil und das, obwohl sie diverse Stimmungen und Genres durchlaufen.


    ------------------------------------------------


    „Snake In The Grass“ liefert bissige Riffs in einem Start- Stopp-Groove, bei dem Erja Unterstützung von Michael Jacksons liebster Shredder-Queen, Jennifer Batten, bekommt, was schließlich zu einem Gitarren-Duell führt. Im Titelsong geht es um eine fiktionale Liebesgeschichte in einem Paralleluniversum. Der Song ist durch einen starken Gitarrensound gezeichnet, der von Gitarristen wie Eric Gales und Jimi Hendrix geprägt wurde. Der Track „Hard As Stone“ mit seinen Percussions wurde durch Erjas Jam mit dem großen Carlos Santana inspiriert. „Der Song selbst erzählt von einer hochsensiblen Person, die es sehr schwer hat, in einer sonst sehr lauten Gesellschaft zu leben“, erklärt sie.

    „Wedding Day“ blickt wehmütig auf eine schiefgelaufene Romanze und wird durch Erjas und Stargast Sonny Landreths Slidegitarrenspiel angetrieben. „Miracle“ ist eine schwelende Schönheit, bei der ein Solo der Bandleaderin erst langsam startet und schließlich in schwindelerregendem Tempo endet. „Mein größtes „Werk“ ist definitiv die Geburt meiner Zwillinge“, erzählt Erja. „Deshalb habe ich versucht den Klang weinender Babys mit dem Tremolo-Hebel der Gitarre nachzuahmen – etwas, das Jeff Beck oft macht.“

    Auch „Torn“ hat mehr, als man auf den ersten Blick erkennt: Von Sting beeinflusst und mit seinem im Refrain wechselnden Tempo hat dieser Track durch Erjas erste Violinenaufnahmen einen nahezu keltischen Vibe. Er spendet jedem Trost, der zwar blutig, aber dennoch erhobenen Hauptes aus einer schweren Beziehung kommt. „Ich stelle mir vor, wie der Hauptcharakter der Geschichte auf einem Schlachtfeld steht, mit Wunden hier und da, doch sie nimmt ihr Schild wieder auf, klopft den Staub ab und richtet ihr Gesicht der Sonne entgegen.“

    Doch es gibt immer wieder neue Schlachten, die gekämpft werden müssen. Erja singt mit entwaffnender Ehrlichkeit bei „Break My Heart Gently“ – einer verwundeten Ballade, die jeder nachvollziehen kann, der schon einmal eine Trennung durchgemacht hat („Break my heart gently“, bittet sie, „if someone else is what you want“). Für alle, die ihre im letzten Jahr veröffentlichte Single „Without You“ verpasst haben, enthält das Album diesen bittersüßen Song als Bonustrack. „Es geht um einen Menschen, der nach dem Gefühl sucht, das er einst mit jemandem hatte, der nun nicht mehr da ist“, sagt Erja, „um das Phänomen, wie der menschliche Geist von etwas oder jemandem besessen sein kann, das außerhalb seiner Reichweite liegt.“

    Doch Another World ist kein Album, das in der Vergangenheit festhängt. Dieses Album ist ein Neuanfang, zieht dabei einen Strich unter Erjas bisherige Karriere und kündigt ein neues, keinesfalls zu verpassendes Kapitel an. „In dem Album geht es um tiefgründige Geschichten und Gefühle nach einer Trennung“, erklärt sie, „darum neue Wege zu gehen, etwas Neues zu entdecken und mutig und offen in die Zukunft zu blicken. Also kommt und macht den Schritt in Another World mit mir...“

    Music & lyrics by Erja Lyytinen

    Erja Lyytinen vocals, guitars, violin
    Tatu Back bass
    Ipe Laitinen drums
    Harri Taittonen keyboards
    Abdissa Assefa percussion
    Dante & Massimo laughing on “Miracle”
    Jennifer Batten guitar on “Snake In The Grass”
    Sonny Landreth slide guitar on “Wedding Day” and “Break My Heart Gently”

    Erja Lyytinen appears courtesy of Tuohi Records
    Sonny Landreth appears courtesy of Provogue/Mascot Label Group

    Erja Lyytinen plays Fender guitars, G & L Guitars
    Tatu Back plays Wetterstrand Basses
    Ipe Laitinen plays Kumu Drums

    Recorded by Erja Lyytinen at Bluesland Studios 2019
    Recorded by Harri Taittonen at Happiness Road Studios 2019
    Recorded by Lauri Hämäläinen at E-Studio, Sipoo 
    and Sonic Pump Studios, Helsinki Finland 2018
    Recorded by Mikko Röman at Rescue Rooms studios 2018
    Mixed by Chris Bell, Austin TX USA 2019
    Mastered by Gavin Lurssen at Lurssen Mastering, Los Angeles USA 2019
    Produced by Erja Lyytinen
    Executive producer Erja Lyytinen for Bluesland Productions
    And Tuohi Records 2019
    Erhältlich ab 26.04.2019 Getaggt mit:
  • Brett Smiley – Sunset Towers (Ltd. LP+MP3) (RSD)

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1623545 Limitierte LP mit 8 bislang unveröffentlichten Aufnahmen aus der Frühphase des US-Glam-Rockers Brett Smiley Anfang der 1970er, bevor er 1973 in Zusammenarbeit mit Rolling Stones-Manager Andrew Loog Oldham sein einziges Album "Breathlessly Brett" veröffentlichte. Die Session mit dem legendären Musiker und Produzenten Del Shannon fand in den späteren Cherokee Studios in L.A. statt, wo David Bowie später sein Kultalbum "Station To Station" aufnehmen sollte. Erhältlich ab 13.04.2019 Getaggt mit:
  • Jakuzi

    Sektion: Tourdates

    05.05.2019 Hamburg, Hafenklang
    07.05.2019 Dresden, GrooveStation
    08.05.2019 Berlin, Urban Spree
    09.05.2019 Köln, Gewölbe

    cityslang.com

    Getaggt mit: , ,

Sektionen