Suche nach “TECHNICOLOUR” — 10 Treffer

  • Dauwd – Theory Of Colours (Technicolour)

    Sektion: Highlights

    DauwdDer Wahlberliner Dauwd Al Hilali, der in den letzten Jahren vor allem durch seine EP-Releases auf Labels wie Ghostly International oder Kompakt auffiel, veröffentlicht nun sein Debütalbum “Theory Of Colours” auf Ninja Tunes Tochterlabel Technicolour. Inspiriert von Legenden der 50 & 60er Jahre wie Terry Riley oder Raymond Scott, nahm Dauwd einen Großteil des Albums über den Zeitraum eines Jahres in den berühmten Sonar Traffic Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Hieroglyphic Being – The Disco’s Of Imhotep (Technicolour)

    Sektion: Highlights

    Hieroglyphic BeingJamal Moss aka Hieroglyphic Being veröffentlicht sein lang erwartetes Soloalbum “The Disco’s Of Imhotep” auf Technicolour / Ninja Tune! Jamal Moss hat sich einen einwandfreien Ruf als Produzent sowie als Live-Performer von hypnotisierendem, experimentellem Elektro und Free Jazz aufgebaut, der in seiner Heimat Chicago und seinen Beziehungen zur schöpferischen Underground Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Dauwd – Theory Of Colours – Versions

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1619969 Dauwd veröffentlicht Überarbeitungen einiger Songs seines neuesten Albums inklusive Remixen von Rouge Mécanique & Vakula auf 12″!

    Der in Berlin ansässige Produzent und DJ Dauwd veröffentlicht eine 4-Track Remix EP auf Technicolour. Neben einer Piano Version von Analogische Memories, welche von Dauwd selbst eingespielt wurde, versucht sich Rouge Mécanique an dem Albumsong Murmure und der Leleka-Labelchef Vakula liefert einen groovigen Remix für Macadam Therapy ab.

    Erhältlich ab 13.07.2018

    Getaggt mit:
  • Minimal Violence – MVX / U41A

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1619509 Das kanadische Produzentinnen-Duo Minimal Violence veröffentlicht ihre erste 12” auf dem Ninja Tune-Sublabel Technicolour!

    Im Herbst 2017 hat das Produzentinnen-Duo Minimal Violence erstmals ihre Komfortzone verlassen und, statt in ihrem eigenen Studio, ihre neue 12“ „MVX/ U41A“ in der bekannten D.I.Y.-Spielstätte „Deep Blue“ in Vancouver/ Kanada aufgenommen und veröffentlicht somit nun ihr erstes neues Material auf dem Ninja Tune-Sublabel Technicolour. Das Ergebnis ist eine Platte, die versucht, Pop-Musik auf ihre emotionalen Qualitäten zu reduzieren und diese abstrakte Nostalgie wiederum zu Dancetracks umzumünzen. Minimal Violence haben sich 2015 gegründet, bestehen aus Ashlee Luk und Lida P und haben bereits eine ganze Reihe an Veröffentlichungen rausgebracht, u.a. bei Lobster Theremin, 1080p und Jungle Gym Records. Weiter sind sie eine Hälfte des Sacred Sound Club, einem KünstlerInnen-Kollektiv, Label und Partyreihe in einem, das sich allgemein auf die Musikszene in Vancouver konzentriert, ihren Fokus aber auf die experimentellen Produktionen in der Stadt setzt, die wiederum mit den Punk-Wurzeln der Underground-Clubkultur von Vancouver verbunden ist. Erhältlich ab 08.06.2018

    Getaggt mit:
  • Project Pablo – There Is Always More At The Store

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1618153 Der kanadische Produzent Project Pablo veröffentlicht seine zweite 12 Inch auf Technicolour!

    Der kanadische Produzent hat nach vielen Jahren harter Arbeit eine beeindruckende Diskographie vorzuweisen, mit einem regelrechten Fluss hochqualitativer Veröffentlichungen auf Labels wie Clone’s Royal Oak, Spring Theory, Magicwire (von Lone) und jüngst mit seiner EP, „Hope You’re Well“, die schon im Oktober 2017 bei Technicolour erschien. Pitchfork waren mit die ersten, die seinen einzigartigen Produktionsstil und seine wohl angeborene Fähigkeit anerkannten, die Offenheit und Experimentierfreude des Hinterzimmers mit den Hooks und Melodien aus dem Mainfloor ausbalanciert miteinander zu vermengen, wie das bei seiner letzten EP, „Is It Dry?“, der Fall war: Eine Seltenheit: Peaktime-Techno, der nicht dein Gehirn verfaulen lassen und deine Intelligenz beleidigen wird, mit Anreizen vom Keller bis zum Mainstream.“, schrieb das stilbildende US-amerikanische Musikmagazin. Nach Exkursionen Richtung Big Room-Sound kehrt er nun mit einer glatteren und raffinierteren EP zurück. Die daraus resultierenden fünf Tracks beginnen mit dem Opener „Napoletana“ – „einem rauen Duett zwischen einer MFB 522 Drum Machine und einem Roland Juno 106.“, wie er selbst den Track beschreibt, fahren fort mit den wirbelnden improvisierten Pianoloops auf „Last Day“ – aufgenommen nur eine Stunde bevor er sein gesamtes Equipment einpackte und aus dem Studio der befreundeten Montrealer Band Braids auszog – hin zum holprigen 2-Step von „Less And Less“.

    KEYFACTS:

    – Schwarzes Standardvinyl inklusive Downloadcode Erhältlich ab 06.04.2018

    Getaggt mit:
  • Peggy Gou – Once

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1617594 Nachdem sie in den vergangenen zwei Jahren die Saat gesät hatte, ist Peggy Gou nun dabei, 2018 die Früchte zu ernten. Im April hat sie beispielsweise ihr Coachella-Debüt in Kalifornien, aber begonnen hat ihr Jahr mit dem Podcast für die Kolleginnen und Kollegen von Resident Advisor, der mit ihrer großartigen neuen Single „It Makes You Forget (Itgehane)“ endet und ihrer kommenden EP „Once“ entnommen ist, die am 2. März 2018 via Ninja Tune erscheint. Geschmeidig, unmittelbar tanzbar und eingängig in seiner Einfachheit, hat Peggys charakteristischer Produktionsstil das nächste Level erreicht, mit dem sie die Single nicht nur selbst komponiert, sondern zum ersten Mal auch selbst eingesungen hat. Die in Südkorea geborene und in Berlin wohnhafte Peggy Gou hat sich mit einer Handvoll Knaller-12“ bei Labels wie Rekids und Phonica White, sowie mit ihrer 2016er „Seek For Maktoop“-EP über das Ninja Tune-Sublabel Technicolour einen starken Namen in der Szene erarbeitet und ist quasi zu dem gegenwärtigen DJ-Postergirl schlechthin avanciert. Die Kombination aus ihren zutiefst Groove-geleiteten eigenen Produktionen und ihrer Leidenschaft für das DJ-Pult, das sie Woche für Woche auf der ganzen Welt aufs Neue besteigt – von Glastonbury zur Panorama Bar, De Schoon, DC-10 und dem Dekmantel Festival – hat ihre Fanzahl in kürzester Zeit auf ein Vielfaches anschwellen lassen.

    – Schwarzes 140g Standard-Vinyl. Erhältlich ab 02.03.2018

    Getaggt mit:
  • Hieroglyphic Being, Sarathy Korwar&Shab. Hutchings – A.R.E. Project

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1611172 Hieroglyphic Being, Sarathy Korsar und Shabaka Huchtings veröffentlichen vier Songs aus ihrer letztjährigen Live-Session in den legendären Lightship95 Studios auf 12 Inch! Im letzten trafen Jahr sich drei der derzeit gefragtesten Jazzer der neuen Generation, um im legendären Lightship95 Studio in London eine komplett improvisierte hypnotische Live-Session aufzunehmen, die über NTS weltweit ausgestrahlt wurde. Dabei handelt es sich um Hieroglyphic Being, Produzent astraler elektronischer Abenteuer mit Berührungspunkten zu House, Techno, Industrial, Avant-Jazz und Noise, Sarathy Korwar, Perkussionist und Produzent, der auf seinem Debütalbum “Day To Day” auf beeindruckende Weise traditionelle Volksmusik des indischen Siddi-Stamms mit Jazz und Elektronika verschmolz und dessen LP auf Ninja Tune in Zusammenarbeit mit der Steve Reid Foundation erschien, sowie Shabaka Hutchings, der gefeierte britische Saxophonist und Gründer von Sons Of Kemet, der Mercury Prize nominierten The Comet Is Coming und Shabaka & The Ancestor. Das Trio veröffentlicht Anfang August vier Songs aus dieser Session auf 12″ via Technicolour! Erhältlich ab 18.08.2017

    Getaggt mit:
  • Machine Woman – When Lobster Comes Home

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1611257 Ende August veröffentlicht Anastasia Vtorova alias Machine Woman über das Ninja Tune-Sublabel Technicolour eine 3-Track-12″ namens “When Lobster Comes Home”. Bevor sie sich Technicolour anschloss, hat sie bereits zwei 12″es auf dem gleichnamigen Label von Peter Mannefeldt (2015) und beim britischen Label Where To Now? (2016), sowie eine Handvoll streng limitierter Kassetten über Sacred Tapes (2015), Tesla Tapes und Ono (2014) veröffentlicht. Erhältlich ab 25.08.2017

    Getaggt mit:
  • Project Pablo – Hope You’re Well

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1611854 Project Pablo wird seine 4-Track-EP “Hope You’re Well” über das Ninja Tune-Sublabel Technicolour veröffentlichen. Der kanadische Produzent kann auf eine eindrucksvolle Diskographie mit einem konstanten Fluss großartiger Releases auf Labels wie dem Clone-Sublabel Royal Oak, Spring Theory oder Magicwire, dem Label von Lone, zurückblicken. Mit einer Mixtur aus Big Room Sound und den verschiedenen Einflüssen, die er in den vergangenen Jahren gesammelt hat, wurde “Hope You’re Well” abseits des Tourens konzentriert in einem Studio in Montreal geschrieben und aufgenommen. “Ich habe mich auf lange Formen und Strukturen fokussiert.”, erklärt er. “Die Palette bestand aus digitaler Synthese und sauberer Hi-Fi-Produktion. Ich wich ab von Hooks und ging mehr auf intuitive Melodien zu.”

    – schwarzes Vinyl inklusive Downloadcode Erhältlich ab 20.10.2017

    Getaggt mit:
  • Mitarbeiter-Charts 2016

    Sektion: Features

    Mitarbeiter-Charts 2016Das Jahr 2016 neigt sich dem Ende entgegen. Aus diesem Grund haben wir wieder einige der Mitarbeiter von Groove Attack, Rough Trade Distribution und GoodToGo befragt, was ihre ganz persönlichen Highlights aus Musik & Film der vergangenen zwölf Monate waren. Nachfolgend sind ihre Antworten aufgelistet. Gleichzeitig möchten wir die Gelegenheit nutzen und uns bei allen Geschäftspartnern, Medienpartnern, Labels und Freunden für ein erfolgreiches Jahr und die tolle Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Sektionen