Suche nach “TO KILL A KING” — 60 Treffer

  • To Kill A King – No More Love Song (Acoustic EP) (RSD)

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1618267 Exklusive EP mit neubearbeiteten Acoustic-Versionen aus dem aktuellen Album “The Spiritual Dark Age” (2018) der britischen Indierocker To Kill A King. Erhältlich ab 21.04.2018

    Getaggt mit:
  • To Kill A King – The Spiritual Dark Age

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1616773 “The Spiritual Dark Age” heißt das dritte Album des britischen Indie-Rock-Quintetts To Kill A King, das seit den hochgelobten Vorgängern “Cannibals With Cutlery” (2013) und dem selbstbetitelten Nachfolger 2015 gerne mit Bands wie The National, Grizzly Bear, Mumford & Sons und Frightened Rabbit verglichen wird. Das neue Werk erscheint nach einer Pause, in der Frontmann Ralph Pelleymounter für Rag’n’Bone Man und Zibra komponierte und Keyboarder und Produzent Ben Jackson Childcare und Little White Things produzierte. Erhältlich ab 26.01.2018

    Getaggt mit:
  • Chromatics veröffentlichen den Nachfolger ihres Meisterwerks “Kill For Love”

    Sektion: News

    ChromaticsChromatics veröffentlichen mit “Closer To Grey” den Nachfolger ihres Meisterwerks “Kill For Love”, das 2012 zu den besten Alben des Jahres zählte. Um die enigmatische US-amerikanische Band Chromatics und ihren Mastermind Johnny Jewel herrscht ein Kult der Faszination, ausgelöst durch ihre einzigartige Kombination aus ultra-cooler Postpunk-Attitüde Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • King Gizzard & The Lizard Wizard

    Sektion: Features

    King Gizzard & The Lizard WizardThe Gizz machen jetzt Thrash Metal. Auch das beherrschen sie wie aus dem Effeff. Wen wundert’s: Das fünfzehnte Studioalbum der siebenköpfigen Band – und nach “Fishing For Fishies” das bereits zweite allein in diesem Jahr – ist mit Abstand das härteste Album von The Gizz. So bedient es sich an der goldenen Phase des Thrash Metal Mitte/Ende der Achziger Jahre: Metallica und Slayer natürlich, aber auch weniger zitierte Bands wie Exodus, Kreator und Overkill. Dass an den Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • King Gizzard & The Lizard Wizard – Infest The Rats’ Nest (PIAS / Flightless Records)

    Sektion: Highlights

    King Gizzard & The Lizard WizardThe Gizz machen jetzt Thrash Metal. Auch das beherrschen sie wie aus dem Effeff. Wen wundert’s: Das fünfzehnte Studioalbum der siebenköpfigen Band – und nach “Fishing For Fishies” das bereits zweite allein in diesem Jahr – ist mit Abstand das härteste Album von The Gizz. So bedient es sich an der Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • King Gizzard & The Lizard Wizard machen jetzt Thrash Metal

    Sektion: News

    King Gizzard & The Lizard WizardThe Gizz machen jetzt Thrash Metal. Auch das beherrschen sie wie aus dem Effeff. Wen wundert’s: Das fünfzehnte Studioalbum der siebenköpfigen Band – und nach “Fishing For Fishies” das bereits zweite allein in diesem Jahr – ist mit Abstand das härteste Album von The Gizz. So bedient es sich an der goldenen Phase des Thrash Metal Mitte/Ende der Achziger Jahre: Metallica und Slayer natürlich, aber auch weniger zitierte Bands wie Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: ,
  • Ghostface Killah – Adrian Younge Pres. 12 Reasons To Die I

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1598334 Repressed! The sounds of classic 36 Chambers-era RZA meld with Portishead and the Italian film music of Ennio Morricone on 12 Reasons To Die, the first ever collaboration between Ghostface Killah and Adrian Younge. A daring, full-length Crime/Horror concept album, 12 Reasons’ executive producer and Ghostface’s longtime Wu-Tang Clan collaborator The RZA, referred to the album as “groundbreaking” in the hip-hop genre. Ghostface Killah’s prominence in hip hop has grown steadily over his 20-plus year career – including high-profile appearances on Kanye West’s Cruel Summer, RZA’s The Man With the Iron Fists soundtrack and 36 Seasons, his recent collaboration with The Revelations – 12 Reasons catches the gifted MC at the height of his lyrical prowess.
    Composer/producer/instrumentalist Adrian Younge represents the next generation of black music producers. His aim is an organic re-appropriation of hip-hop circa the mid-90s. His previous releases, the Black Dynamite soundtrack album (2009) Something About April (2011), and There Is Only Now, his collaboration with Souls Of Mischief (2012), touched on psychedelia, blaxploitation, and the cinematic soul of the 1970s. 12 Reasons was Adrian’s first project in which he’s immersed himself in the world of hip-hop.

    SIDE ONE:
    1. Beware of the Stare
    2. Rise of the Black Suits
    3. I Declare War (feat. Masta Killa)
    4. Blood on the Cobblestones
    (feat. U-God & Inspectah Deck w/ cuts by DJ-Mark Luv)
    5. The Center of Attraction (feat. Cappadonna)
    6. Enemies All Around Me (feat. William Hart of Delfonics)
    SIDE TWO:
    1. An Unexpected Call (The Set Up) (feat. Inspectah Deck)
    2. The Rise of the Ghostface Killah (Cuts by DJ Mekalek)
    3. The Catastrophe (feat. Masta Killa & Killa Six)
    4. Murder Spree
    5. The Sure Shot [Parts One & Two]
    6. 12 Reasons to Die

    https://youtu.be/UoL0b-usrto Erhältlich ab 14.04.2019 Getaggt mit:
  • Vandenberg’s Moonkings – Rugged And Unplugged (Mascot Label Group)

    Sektion: Highlights

    Vandenberg's MoonkingsDer Ex-Whitesnake Gitarrist Adrian Vandenberg meldet sich mit einem wunderbaren ‘Unplugged’-Album zurück! “Rugged And Unplugged” ist ein wundervoll abgespecktes Akustik-Album mit Songs aus der gesamten Karriere von Adrian Vandenberg. Von großen Orchesterarrangements auf Songs wie “What Does Not Kill You” und “Breathing” wird hier grundsätzlich verzichtet, und man erlebt lediglich die akustische Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Vandenberg’s Moonkings – Rugged And Unplugged

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1621368 "Rugged And Unplugged" ist ein wundervoll abgespecktes Akustik-Album mit Songs aus der gesamten Karriere von Adrian Vandenberg. Von großen Orchesterarrangements auf Songs wie "What Does Not Kill You" und "Breathing" wird hier grundsätzlich verzichtet, und man erlebt lediglich die akustische Gitarre von Adrian Vandenberg und Jan Hovings Stimme. Mit "Sailing Ships" und "Burning Heart" finden sich auch zwei Whitesnake-Klassiker, die der Gitarrist geschrieben hat. Komplettiert wird "Rugged And Unplugged" mit weiteren MoonKings-Favoriten. Indem Adrian Vandenberg und sein Sänger Jan Hoving das tun, was sie am besten können, nämlich Musik direkt aus dem Herzen spielen, liefern sie eine sehr intime und zugleich hymnische Scheibe ab.

    Formate:
    - CD als Digipak mit Booklet
    - LP+MP3 - 1 LP 180g Vinyl, inkl. Download Card Erhältlich ab 23.11.2018 Getaggt mit:
  • Michael Caine, Angie Dickinson, Nancy Allen – Dressed To Kill (Blu-ray)

    Sektion: DVD & Blu-Ray, Neue Releases

    Image: 1620619 Eine Duschszene wie aus Hitchcocks Psycho: Vor der Leere ihrer Ehe flüchtet sich Kate (Angie Dickinson) im Badezimmer in Tagträume voller Erotik und Gewalt. Ihr Psychiater Dr. Robert Elliott (Michael Caine) rät ihr diese Phantasien auszuleben. Doch die prickelnde Begegnung mit einem Unbekannten nimmt ein schreckliches Ende: Kate wird mit einem Rasiermesser ermordet. Einzige Zeugin der Tat ist die Edelprostituierte Liz (Nancy Allen) die sich gemeinsam mit Kates halbwüchsigem Sohn auf die Suche nach dem Mörder macht. Wieso stammt das Messer ausgerechnet aus Dr.Elliotts Praxis?

    Bonusmaterial :

    • Dressed to Kill - Eine Wertschätzung von Keith Gordon (6 min.)
    • Versionenvergleich - geschnitten vs. ungeschnitten vs. TV-Version (5 min.)
    • Dressed to Kill - Making Of (43 min.)
    • Verstümmelung von Dressed to Kill (10 min.) Erhältlich ab 21.09.2018 Getaggt mit:
  • Vandenberg’s Moonkings

    Sektion: Features

    Vandenberg's MoonkingsHere they go again: Viele Jahre lang hatte sich der frühere Whitesnake-Gitarrist Adrian Vandenberg weitestgehend aus der Musikszene zurückgezogen, um sich seiner zweiten Passion, der Malerei, zu widmen. Dann juckte es den Niederländer wieder so mächtig in den Fingern, dass er eine neue Band auf die Beine stellte – die MoonKings. Deren 2014 erschienenes selbstbetiteltes Debütalbum war ein Fest für Freunde klassischen Hardrocks. Mit “MK II” schlagen sie in genau dieselbe Kerbe, was Genrefans erneut Freudentränen in die Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Vandenberg’s Moonkings – MK II (Mascot Label Group)

    Sektion: Highlights

    Vandenberg's MoonkingsHere they go again: Viele Jahre lang hatte sich der frühere Whitesnake-Gitarrist Adrian Vandenberg weitestgehend aus der Musikszene zurückgezogen, um sich seiner zweiten Passion, der Malerei, zu widmen. Dann juckte es den Niederländer wieder so mächtig in den Fingern, dass er eine neue Band auf die Beine stellte – die MoonKings. Deren 2014 erschienenes selbstbetiteltes Debütalbum Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,

Sektionen