Suche nach “TOP STOP MUSIC” — 27 Treffer

  • Laurence Jones – The Truth (Top Stop Music)

    Sektion: Highlights

    Laurence JonesBBC Radio 2 nennt ihn “a star in the making”, und die britische Presse betitelt ihn als “die Zukunft des Blues”: Der erst 25 Jahre alte Laurence Jones wird nicht nur mit Lob und Preisen überschüttet, er ist sogar bereits Mitglied in der Blues Hall Of Fame, seit er 2016 zum dritten Mal in Folge den Award als “Young Artist Of The Year” abräumen konnte. Nun präsentiert er mit “The Truth” sein fünftes Album. Tatsächlich ist der junge Mann nicht nur einer der besten Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Zomba Prison Project – I Will Not Stop Singing

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1651373 "I Will Not Stop Singing" (2016) ist der Nachfolger des als "Best World Music Album" für den Grammy nominierten Debütalbums des Zomba Prison Project, "I Have No Everything Here" (2015), einem Projekt des Produzenten und Grammy-Gewinners Ian Brennan (Tinariwen, Ramblin' Jack Elliott, Malawi Mouse Boys), seiner Frau und der italienischen Filmemacherin und Fotografin Marilena Delli zusammen mit Gefangenen und Beamten des Hochsicherheitsgefängnisses in Zomba, Malawi.

    - Erstmals in Deutschland offiziell erhältlich. Erhältlich ab 05.04.2019 Getaggt mit:
  • Christopher Willis – The Death Of Stalin (OST)

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1618230 Christopher Willis Score zur schwarzen Komödie “The Death Of Stalin / Der Tod Stalins” von Regisseur Armando Iannuccis der ab dem 29.03.2018 auch in deutschen Kinos zu sehen sein wird!

    Die bitterschwarze britisch-französische Komödie sorgte bereits in England letztes Jahr für mächtig Aufsehen und konnte sich bereits für den “British Independent Film Award” sowohl als auch für den “International Film Critic Music Awards” nominieren. Der Film handelt von den Intrigen um dessen Nachfolge nach dem Tod Stalins entlang der in Frankreich erschienenen Graphic Novel von Fabien Nury und Thierry Robin (Illustration), deren Original den Titel La Mort de Staline trägt. Sein Score vermittelt sowohl die aufgeladene Intensität der Handlung des Films als auch den provokativ respektlosen Stil, in dem Willis bewusst den Stil der Meisterkomponisten des 20. Jahrhunderts übernimmt (Strawinsky, Prokofjew u.a.).

    Christopher Willis schrieb bereits Filmmusik zu zwei mehrfach mit dem Emmy Award ausgezeichneten Terries,, HBO´s Serie Veep und Walt Disneys Mickey Mouse Shorts sowie der Disney Serie “The Lion Guard”. Darüber hinaus zeigt er sich auch verantwortlich für die Filmmusik des Oscar-prämierten Disney Kurzfilms “Feast” und arbeitete an Scores “The Twilight Saga: Breaking Dawn – Part 2, X-Men First Class, Shrek Forever After und Winnie The Pooh mit. Erhältlich ab 04.05.2018

    Getaggt mit:
  • Christopher Willis – The Death Of Stalin (OST)

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1618229 Christopher Willis Score zur schwarzen Komödie “The Death Of Stalin / Der Tod Stalins” von Regisseur Armando Iannuccis der ab dem 29.03.2018 auch in deutschen Kinos zu sehen sein wird!

    Die bitterschwarze britisch-französische Komödie sorgte bereits in England letztes Jahr für mächtig Aufsehen und konnte sich bereits für den “British Independent Film Award” sowohl als auch für den “International Film Critic Music Awards” nominieren. Der Film handelt von den Intrigen um dessen Nachfolge nach dem Tod Stalins entlang der in Frankreich erschienenen Graphic Novel von Fabien Nury und Thierry Robin (Illustration), deren Original den Titel La Mort de Staline trägt. Sein Score vermittelt sowohl die aufgeladene Intensität der Handlung des Films als auch den provokativ respektlosen Stil, in dem Willis bewusst den Stil der Meisterkomponisten des 20. Jahrhunderts übernimmt (Strawinsky, Prokofjew u.a.).

    Christopher Willis schrieb bereits Filmmusik zu zwei mehrfach mit dem Emmy Award ausgezeichneten Terries,, HBO´s Serie Veep und Walt Disneys Mickey Mouse Shorts sowie der Disney Serie “The Lion Guard”. Darüber hinaus zeigt er sich auch verantwortlich für die Filmmusik des Oscar-prämierten Disney Kurzfilms “Feast” und arbeitete an Scores “The Twilight Saga: Breaking Dawn – Part 2, X-Men First Class, Shrek Forever After und Winnie The Pooh mit.

    Erhältlich ab 23.03.2018

    Getaggt mit:
  • Paul Falk – 1000 Lieder (Kick-Media Music GmbH)

    Sektion: Highlights

    Paul FalkDer Singer/Songwriter Paul Falk ist Musiker durch und durch. Nach ersten musikalischen Schritten mit Vater Dieter und Bruder Max als Trio “Falk & Sons”, Schauspielerei und ersten Solosongs, steht nun Paul Falks erstes selbstkomponiertes Album an! Als Kaiser Karl begeistert er deutschlandweit die Besucher des Erfolgsmusicals “Luther”. Er spielte in “Tatort”, “Alarm für Cobra 11”, “Herzensbrecher”, “Danni Lowinski” und Kompletter Artikel →

    Getaggt mit: , ,
  • Laurence Jones – The Truth

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1616942 Tatsächlich ist der junge Mann nicht nur einer der besten Blues-Gitarristen Europas – der Preis als “Best European Guitarist” wurde ihm bei den European Music Awards verliehen, er hat auch bereits jede Menge Erfahrung. Tourneen als Support von den ganz Großen des Genres (Status Quo, Gary Clark Jr., Kenny Wayne Shepherd, James Bay, Van Morrison, Buddy Guy, Joe Bonamassa oder Eric Burdon) und über 50.000 verkaufte Tonträger sprechen eine deutliche Sprache. Sein neues Album “The Truth” verdeutlicht die musikalische Entwicklung des Laurence Jones in den letzten fünf Jahren. Er hat seinen eigenen Stil gefunden und präsentiert zehn eingängige, massenkompatible Crossover-Songs irgendwo zwischen Rock, Pop und Blues. Wie bei seinen Helden John Mayer, Eric Clapton und Jimi Hendrix stehen bei Laurence Jones die Songs als solche im Vordergrund und wirken durch die Kombination aus viel Gefühl, der Rauheit des Blues und mitsingbaren Melodien. “The Truth” wurde in den geschichtsträchtigen Sony Studios in Miami aufgenommen und von Gregory Elias, dem Besitzer des Grammy-gekrönten Labels Top Stop Music, produziert. Erhältlich ab 16.03.2018

    Getaggt mit:
  • Laurence Jones – The Truth (White Vinyl LP)

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1616943 Tatsächlich ist der junge Mann nicht nur einer der besten Blues-Gitarristen Europas – der Preis als “Best European Guitarist” wurde ihm bei den European Music Awards verliehen – er hat auch bereits jede Menge Erfahrung. Tourneen als Support von den ganz Großen des Genres – wie Status Quo, Gary Clark Jr., Kenny Wayne Shepherd, James Bay, Van Morrison, Buddy Guy, Joe Bonamassa oder Eric Burdon – und über 50.000 verkaufte Tonträger sprechen eine deutliche Sprache. Sein neues Album “The Truth” verdeutlicht die musikalische Entwicklung des LAURENCE JONES in den letzten fünf Jahren. Er hat seinen eigenen Stil gefunden und präsentiert zehn eingängige, massenkompatible Crossover-Songs irgendwo zwischen Rock, Pop und Blues. Wie bei seinen Helden John Mayer, Eric Clapton und Jimi Hendrix, stehen bei LAURENCE JONES die Songs als solche im Vordergrund und wirken durch die Kombination von viel Gefühl, der Rauheit des Blues und mitsingbaren Melodien. “The Truth” wurde in den geschichtsträchtigen Sony Studios in Miami, Florida, aufgenommen und von Gregory Elias, dem Besitzer des Grammy-gekrönten Labels Top Stop Music, produziert. Erhältlich ab 09.03.2018

    Getaggt mit:
  • Petrol Girls – Cut & Stitch (LP+MP3)

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1651347 Cut & Stitch is a patchwork of different sounds, ideas and feelings. It’s the most experimental record we’ve made so far, both musically and lyrically. Cutting and stitching is a process that can go on indefinitely - stitches are easily unpicked, new shapes can be cut, everything can be rearranged. We cut our patches off of old clothes and sew them onto something else. Continuity is an idea that underpins the record, from ‘the sound does not arrive’ to ‘we’re not finished, we never fucking will be.’ This follows on from the sentiment of our last EP, ‘The Future is Dark.’ Political change is a slow, complicated process that’s often only partly visible with hindsight. Making change is a constant collective process that never stops. Its probably impossible for us to see our place within it or to know what consequences our actions will have. It isn’t as simple or hopeless as straightforward victories and failures.
    Feminism has become more of an overall approach than an obvious topic, seeping into the way we think about everything from the environment to mental health. We’ve also started to think more about what feminism means for men, given that half of the band are men, and explore the perspective of a man struggling with expressing his emotions in ‘Talk in Tongues.’
    The majority of the lyrics were written in the studio. I was having a difficult time, unsure about where to live after we finished the record, and burnt out from a tough year of personal and legal challenges. Something that I’ve reluctantly allowed feminism to teach me is that we have to tend to our own wounds, and that sometimes being vulnerable is just as radical as being angry - it certainly scares me a lot more. Rage on its own isn’t sustainable. We hope this is a more honest and human record.

    SIDE 1
    1. Intro
    2. The Sound
    3. Tangle Of Lives
    4. Interlude (Q&A)
    5. Big Mouth
    6. Interlude (Looming)
    7. Monstrous
    8. No Love For A Nation
    9. Skye
    10. Burn
    11. Talk In Tongues
    12. Interlude (They Say)
    13. Rootless
    14. Weather Warning
    15. Naive

    "The Sound" (Video)
    https://youtu.be/oXNIzL1eXcA Erhältlich ab 24.05.2019 Getaggt mit:
  • Petrol Girls – Cut & Stitch (Ltd. Transparent Green LP+MP3)

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1651346 Cut & Stitch is a patchwork of different sounds, ideas and feelings. It’s the most experimental record we’ve made so far, both musically and lyrically. Cutting and stitching is a process that can go on indefinitely - stitches are easily unpicked, new shapes can be cut, everything can be rearranged. We cut our patches off of old clothes and sew them onto something else. Continuity is an idea that underpins the record, from ‘the sound does not arrive’ to ‘we’re not finished, we never fucking will be.’ This follows on from the sentiment of our last EP, ‘The Future is Dark.’ Political change is a slow, complicated process that’s often only partly visible with hindsight. Making change is a constant collective process that never stops. Its probably impossible for us to see our place within it or to know what consequences our actions will have. It isn’t as simple or hopeless as straightforward victories and failures.
    Feminism has become more of an overall approach than an obvious topic, seeping into the way we think about everything from the environment to mental health. We’ve also started to think more about what feminism means for men, given that half of the band are men, and explore the perspective of a man struggling with expressing his emotions in ‘Talk in Tongues.’
    The majority of the lyrics were written in the studio. I was having a difficult time, unsure about where to live after we finished the record, and burnt out from a tough year of personal and legal challenges. Something that I’ve reluctantly allowed feminism to teach me is that we have to tend to our own wounds, and that sometimes being vulnerable is just as radical as being angry - it certainly scares me a lot more. Rage on its own isn’t sustainable. We hope this is a more honest and human record.

    SIDE 1
    1. Intro
    2. The Sound
    3. Tangle Of Lives
    4. Interlude (Q&A)
    5. Big Mouth
    6. Interlude (Looming)
    7. Monstrous
    8. No Love For A Nation
    9. Skye
    10. Burn
    11. Talk In Tongues
    12. Interlude (They Say)
    13. Rootless
    14. Weather Warning
    15. Naive

    "The Sound" (Video)
    https://youtu.be/oXNIzL1eXcA Erhältlich ab 24.05.2019 Getaggt mit:
  • Erja Lyytinen – Another World

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1624138 Die besten Musiker sind Meister der Neuerfindung. Bob Dylans elektrische Revolution beim Newport Folk Festival. Radioheads mutige Wiedergeburt mit Kid A. Robert Plants furchtlose Flucht aus dem Schatten von Led Zeppelin. Zu dieser Liste von Pionieren und Regelbrechern gehört auch Erja Lyytinen. Seit siebzehn Jahren kennen wir sie als die preisgekrönte Slide-Göttin, deren Songs die Bluesrock-Szene regelmäßig aufwirbeln. Doch mit ihrem neuen Studioalbum "Another World" zeigt uns die finnische Bandleaderin, dass wir bisher nur an der Oberfläche gekratzt haben. "Der Titel des Albums beschreibt die Idee, ein neues Terrain zu betreten, musikalisch und spirituell", erklärt sie. "Ich reiste in ein neues Land voller musikalischer Ideen und ohne Angst, mich selbst zu verwirklichen. Dieses Album ist offen, neugierig und verleiht Energie."

    In einer zynischen Welt, in der Bands meistens an ihrem bekannten Schema festhalten, hat Erja immer wieder die Genregrenzen überwunden: vom authentischen, traditionellen Blues wie auf ihrem internationalen Albumdebüt "Pilgrimage" (2005), über "Voracious Love" (2010), bis hin zu den souligen Tönen wie beim Elmore James-Tributalbum "The Sky Is Crying" (2014). Doch nach dem niederschmetternden Ende einer Beziehung, das schließlich zur Inspiration für "Stolen Hearts" wurde, hat Erja nun ein neues Kapitel begonnen. "Während Stolen Hearts in einer sehr harten Zeit entstand, spiegelt "Another World" eher den Frühling wider, mit neuem Leben und Hoffnung", erzählt Erja. "Das ganze Album ist rockiger und funkiger mit Elementen aus Blues, Pop, Hard Rock und auch Prog Rock - einer der Songs hat sogar einen irischen Vibe."

    "Another World" wurde von den besten und quer über den Globus verteilten "Soundarchitekten" geschrieben, aufgenommen, gemixt und gemastert. Die Songs haben legendäre Stationen durchlaufen, so unter anderem Gavin Lurssens Grammy-gekröntes Lurssen Mastering Studio in Los Angeles. Gemixt wurde es von der im texanischen Austin beheimateten Legende Chris Bell, der bereits mit The Eagles, Erykah Badu und Eric Johnson gearbeitet hat. Doch Erjas herausragende Stimme und ihr feuriges Slide-Gitarrenspiel geben den komplett selbstgeschriebenen Songs erst ihren einzigartigen Stil und das, obwohl sie diverse Stimmungen und Genres durchlaufen.


    ------------------------------------------------


    „Snake In The Grass“ liefert bissige Riffs in einem Start- Stopp-Groove, bei dem Erja Unterstützung von Michael Jacksons liebster Shredder-Queen, Jennifer Batten, bekommt, was schließlich zu einem Gitarren-Duell führt. Im Titelsong geht es um eine fiktionale Liebesgeschichte in einem Paralleluniversum. Der Song ist durch einen starken Gitarrensound gezeichnet, der von Gitarristen wie Eric Gales und Jimi Hendrix geprägt wurde. Der Track „Hard As Stone“ mit seinen Percussions wurde durch Erjas Jam mit dem großen Carlos Santana inspiriert. „Der Song selbst erzählt von einer hochsensiblen Person, die es sehr schwer hat, in einer sonst sehr lauten Gesellschaft zu leben“, erklärt sie.

    „Wedding Day“ blickt wehmütig auf eine schiefgelaufene Romanze und wird durch Erjas und Stargast Sonny Landreths Slidegitarrenspiel angetrieben. „Miracle“ ist eine schwelende Schönheit, bei der ein Solo der Bandleaderin erst langsam startet und schließlich in schwindelerregendem Tempo endet. „Mein größtes „Werk“ ist definitiv die Geburt meiner Zwillinge“, erzählt Erja. „Deshalb habe ich versucht den Klang weinender Babys mit dem Tremolo-Hebel der Gitarre nachzuahmen – etwas, das Jeff Beck oft macht.“

    Auch „Torn“ hat mehr, als man auf den ersten Blick erkennt: Von Sting beeinflusst und mit seinem im Refrain wechselnden Tempo hat dieser Track durch Erjas erste Violinenaufnahmen einen nahezu keltischen Vibe. Er spendet jedem Trost, der zwar blutig, aber dennoch erhobenen Hauptes aus einer schweren Beziehung kommt. „Ich stelle mir vor, wie der Hauptcharakter der Geschichte auf einem Schlachtfeld steht, mit Wunden hier und da, doch sie nimmt ihr Schild wieder auf, klopft den Staub ab und richtet ihr Gesicht der Sonne entgegen.“

    Doch es gibt immer wieder neue Schlachten, die gekämpft werden müssen. Erja singt mit entwaffnender Ehrlichkeit bei „Break My Heart Gently“ – einer verwundeten Ballade, die jeder nachvollziehen kann, der schon einmal eine Trennung durchgemacht hat („Break my heart gently“, bittet sie, „if someone else is what you want“). Für alle, die ihre im letzten Jahr veröffentlichte Single „Without You“ verpasst haben, enthält das Album diesen bittersüßen Song als Bonustrack. „Es geht um einen Menschen, der nach dem Gefühl sucht, das er einst mit jemandem hatte, der nun nicht mehr da ist“, sagt Erja, „um das Phänomen, wie der menschliche Geist von etwas oder jemandem besessen sein kann, das außerhalb seiner Reichweite liegt.“

    Doch Another World ist kein Album, das in der Vergangenheit festhängt. Dieses Album ist ein Neuanfang, zieht dabei einen Strich unter Erjas bisherige Karriere und kündigt ein neues, keinesfalls zu verpassendes Kapitel an. „In dem Album geht es um tiefgründige Geschichten und Gefühle nach einer Trennung“, erklärt sie, „darum neue Wege zu gehen, etwas Neues zu entdecken und mutig und offen in die Zukunft zu blicken. Also kommt und macht den Schritt in Another World mit mir...“

    Music & lyrics by Erja Lyytinen

    Erja Lyytinen vocals, guitars, violin
    Tatu Back bass
    Ipe Laitinen drums
    Harri Taittonen keyboards
    Abdissa Assefa percussion
    Dante & Massimo laughing on “Miracle”
    Jennifer Batten guitar on “Snake In The Grass”
    Sonny Landreth slide guitar on “Wedding Day” and “Break My Heart Gently”

    Erja Lyytinen appears courtesy of Tuohi Records
    Sonny Landreth appears courtesy of Provogue/Mascot Label Group

    Erja Lyytinen plays Fender guitars, G & L Guitars
    Tatu Back plays Wetterstrand Basses
    Ipe Laitinen plays Kumu Drums

    Recorded by Erja Lyytinen at Bluesland Studios 2019
    Recorded by Harri Taittonen at Happiness Road Studios 2019
    Recorded by Lauri Hämäläinen at E-Studio, Sipoo 
    and Sonic Pump Studios, Helsinki Finland 2018
    Recorded by Mikko Röman at Rescue Rooms studios 2018
    Mixed by Chris Bell, Austin TX USA 2019
    Mastered by Gavin Lurssen at Lurssen Mastering, Los Angeles USA 2019
    Produced by Erja Lyytinen
    Executive producer Erja Lyytinen for Bluesland Productions
    And Tuohi Records 2019
    Erhältlich ab 26.04.2019 Getaggt mit:
  • Erja Lyytinen – Another World (LP/180g)

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1624141 The best musicians are masters of reinvention. Bob Dylan’s electric revolution at Newport Folk Festival. Radiohead’s bold rebirth with Kid A. Robert Plant’s fearless escape from the shadow of Led Zeppelin. To that list of trailblazers and rulebreakers, add Erja Lyytinen. For seventeen years, we’ve known her as the award-winning slide goddess whose heart-and-guts songs have shaken the blues-rock scene. But as the Finnish bandleader confirms with latest album Another World, we’ve only scratched the surface. “The album title is the idea of stepping into a new territory, musically and spiritually,” she explains. “Walking towards a new land of musical ideas, not being afraid to express myself. This album is open-minded, curious and empowering.”

    In a cynical world where manufactured bands stick to the formula, Lyytinen has always broken through the boundaries of genre. This is an artist capable of flowing from the primal blues of international debut Pilgrimage (2005), to the orchestration of Voracious Love (2010) and the soulful Elmore James tributes of The Sky Is Crying (2014). But following the shattering breakup that fuelled Stolen Hearts (2017), Lyytinen found herself tearing out the page and writing a new chapter. “While Stolen Hearts was made during tough times,” she reflects, “Another World is like spring, bringing in new fresh life and hope. The whole album is rockier and funkier, with elements of blues, pop, hard-rock, prog-rock – one song even has an Irish vibe.”

    Written, recorded, mixed and mastered across the planet by the greatest sonic architects on the modern scene, Another World feels like an album in motion. The songs passed through iconic locations including Gavin Lurssen’s Grammy-winning Lurssen Mastering in LA, while the thrilling mix was crafted by Austin, Texas legend Chris Bell, who recognised Lyytinen as a talent to match up to A-list clients like The Eagles, Erykah Badu and Eric Johnson. But Lyytinen’s soaring vocals and fire-in-fingers slide work mean these songs always feel like one vision, even with the tracklisting running the gamut of genres and moods. Snake In The Grass lays biting riffs on a stop-start groove, Lyytinen cutting heads with Michael Jackson’s favourite shredder, Jennifer Batten, on a harmony solo that “becomes a guitar battle”.

    The title track weaves lyrical themes of survival, space exploration and divided lovers, its dreamy soundscape decorated with swooping harmonies and a virtuoso wah solo that races by like a comet. Hard As Stone is inspired by Lyytinen’s recent onstage cameo with the mighty Carlos Santana, tipping a hat to the Latin legend with its pulsing double-time percussion. “The song itself,” she explains, “tells about an oversensitive person having a hard time living in an otherwise loud society.”
    Wedding Day takes a wry look at a romance-gone-wrong, Lyytinen and star guest Sonny Landreth stoking the song’s engine with shots of slide guitar. Miracle is a slow-burn beauty, the bandleader’s solo first played long and languid, then building to dizzy velocity. “My biggest achievement has definitely been the birth of my twins,” Lyytinen explains. “So I tried to emulate the sound of babies crying with the guitar by using swelling with the tremolo bar, something Jeff Beck does a lot.”

    There’s more to the glistening Torn than meets the eye: this album standout takes an influence from Sting with its tempo-shifting chorus, offers a Celtic vibe with Lyytinen’s first recorded foray on violin and offers a hand up to anyone left bloodied but unbowed by a bad relationship. “I see the story’s character standing on a battlefield,” she explains, “having survived the battle, wounded here and there, but picking up her shield, dusting it off and lifting her face towards the rising sun.”

    Yet there are always more battles to come. Lyytinen sings with disarming honesty on Break My Heart Gently: a bruised ballad that will chime with anyone who’s endured the wrench of a breakup (“Break my heart gently,” she pleads, “if someone else is what you want”). And for anyone who missed recent single Without You, the digital album includes this bitter-sweet song as a bonus track, its choppy urban-soul groove setting up a stark guitar break that releases the tension. “It’s about a person,” she says, “who’s searching for a feeling she had with someone who’s no longer available. It’s dealing with the phenomenon of how the human mind obsesses about something or someone that is out of a person’s reach.”
    But Another World isn’t an album that dwells on the past. This record is the freshest of starts, drawing a line in the sand under Erja Lyytinen’s stellar career so far and announcing that the next chapter will be truly unmissable. “This album is about deep stories, emotions and feelings after a breakup,” she says. “Going towards something new, discovering the new, and being courageous and naturally interested in the future. So take a step into Another World with me…”

    Music & lyrics by Erja Lyytinen

    Erja Lyytinen vocals, guitars, violin
    Tatu Back bass
    Ipe Laitinen drums
    Harri Taittonen keyboards
    Abdissa Assefa percussion
    Dante & Massimo laughing on “Miracle”
    Jennifer Batten guitar on “Snake In The Grass”
    Sonny Landreth slide guitar on “Wedding Day” and “Break My Heart Gently”

    Erja Lyytinen appears courtesy of Tuohi Records
    Sonny Landreth appears courtesy of Provogue/Mascot Label Group

    Erja Lyytinen plays Fender guitars, G & L Guitars
    Tatu Back plays Wetterstrand Basses
    Ipe Laitinen plays Kumu Drums

    Tracklisting VINYL

    A - SIDE
    1. Snake In The Grass
    2. Cherry Overdrive
    3. Another World
    4. Hard As Stone

    B - SIDE
    1. Wedding Day
    2. Miracle
    3. Torn
    4. Break My Heart Gently

    Recorded by Erja Lyytinen at Bluesland Studios 2019
    Recorded by Harri Taittonen at Happiness Road Studios 2019
    Recorded by Lauri Hämäläinen at E-Studio, Sipoo 
    and Sonic Pump Studios, Helsinki Finland 2018
    Recorded by Mikko Röman at Rescue Rooms studios 2018
    Mixed by Chris Bell, Austin TX USA 2019
    Mastered by Gavin Lurssen at Lurssen Mastering, Los Angeles USA 2019
    Produced by Erja Lyytinen
    Executive producer Erja Lyytinen for Bluesland Productions
    And Tuohi Records 2019 Erhältlich ab 26.04.2019 Getaggt mit:
  • Octo Octa – For Lovers

    Sektion: Musik, Neue Releases

    Image: 1623513 Die New Yorkerin Octo Octa veröffentlicht eine brandneue 12" auf dem Ninja Tune Sublabel Technicolour! 2018 war ein typisch arbeitsreiches Jahr für Maya Bouldry-Morrison, auch bekannt als Octo Octa. Ihr Tourneeplan war unerbittlich und reichte von intimen DJ-Sets in ihrer Heimatstadt New York bis hin zu Live-Auftritten vor tausenden, enthusiastischen Fans bei Sónar-by-Night (von Resident Advisor als eines der besten Sets 2018 gekürt), mit Zwischenstopps in der Berliner Panorama Bar, im Robert Johnson in Offenbach und der beeindruckenden Londoner Venue Printworks. Sie beendete das Jahr als eine von Mixmags "Stars Of The Year" und wurde zudem für ihre von der Kritik gefeierte "Devotion" EP - einer Split-Veröffentlichung mit Partner Eris Drew, die von Pitchfork in ihren Rückblick "Best Electronic Music of 2018" gewählt wurde - hoch gelobt.

    - Format: schwarzes 12" Vinyl inklusive Downloadcode und Artwork von Brooke Erhältlich ab 01.03.2019 Getaggt mit:

Sektionen