Features

Turbostaat

Turbostaat“Uthlande” ist ein alter Begriff für die Inseln, Halligen und Marschen vor dem nordfriesischen Festland. Turbostaat sind ein Role Model für eine ganze Generation von deutsch-sprachigen Post-Punk-Bands. Wer die Entwicklung der Band in den letzten 21 Jahren verfolgt hat, wird sagen, dass sie sich gleich im Beginn einen sehr soliden eigenen musikalischen Rahmen und Stil aufgebaut hat, der über die einzelnen Platten hinweg immer wieder etwas justiert und gut dosiert weiterentwickelt wurde. Dieses spiegelt sich auch auf “Uthlande” wider. Es geht um um die Landschaft Kompletter Artikel →

Smile And Burn

Smile And BurnSmile And Burn sind eine Band. Aus Berlin. 2009 mit der ersten Show im Berliner Trixxter Club gestartet, wurden die Shows langsam voller und die Strecken immer länger. England, Frankreich, Tschechien, Spanien, Japan. Wie man Rote Flora schreibt, wussten sie schon. Wie man Hurricane Festival schreibt, wissen sie inzwischen ebenso. Auch wie sich ein Nightliner anfühlt ist nichts Neues mehr. Vier Studioalben später hätte manch eine Punkband genug Haken auf der Bucketlist gehabt, um zu sagen “war doch geil bisher?”. Aber das ist nur die halbe Wahrheit, auch Kompletter Artikel →

Georgia

GeorgiaDie Ausnahmesängerin und Drummerin Georgia veröffentlicht im Januar 2020 ihr zweites Album “Seeking Thrills”. Neben den Singles “Started Out”, “About Work The Dancefloor” und “Never Let You Go”, die alle sowohl Radio- als auch Streamingerfolge hierzulande feierten, stecken noch weitere große Pop-Nummern auf dem Album. Schon mit der ersten Singleauskopplung aus dem Album, “Started Out”, griff die junge Britin Georgia bereits nach den Sternen. Auf BBC Radio 1 wurde der Song mit einer Kompletter Artikel →

Bohren & Der Club Of Gore

Bohren & Der Club Of GoreNach ihrem letzten Studioalbum “Piano Nights”, mittlerweile schon über fünf Jahren alt, veröffentlichen Bohren & Der Club Of Gore ihr neues Album “Patchouli Blue” auf [PIAS] Recordings Germany. 1988 in Mülheim an der Ruhr gegründet und seit 2016 – nach dem Ausstieg von Schlagzeuger Thorsten Benning – auf eine Trio-Besetzung optimiert, haben Bohren & Der Club Of Gore mittlerweile sieben Studioalben, eine Compilation und eine EP veröffentlicht. Dazu zahlreiche Konzerte auf Kompletter Artikel →

Chromatics

ChromaticsChromatics veröffentlichen mit “Closer To Grey” den Nachfolger ihres Meisterwerks “Kill For Love”, das 2012 zu den besten Alben des Jahres zählte. Um die enigmatische US-amerikanische Band Chromatics und ihren Mastermind Johnny Jewel herrscht ein Kult der Faszination, ausgelöst durch ihre einzigartige Kombination aus ultra-cooler Postpunk-Attitüde und ebenso sexy Synthpop-Sounds zwischen Italo-Disco und Dreampop, die sich in Temperaturschwankungen von warm-melodisch bis eisig kalt entfalten. Chromatics Releases erscheinen sporadisch, EPs, Kompletter Artikel →

Yann Tiersen

Yann TiersenEine große Retrospektive mit neuen Impulsen – Yann Tiersen porträtiert sein eigenes Schaffen im neuen musikalischen Gewand! Mit “Portrait” präsentiert Yann Tiersen eine Sammlung von 25 neu aufgenommenen Stücken aus allen Phasen seiner Karriere, darunter drei neue Songs. Das Album, das in Tiersens vor nicht allzu langer Zeit erst fertiggestellten Eskal-Studio auf seiner Heimatinsel Ouessant live auf 24-Spur-2-Zoll-Band aufgenommen, sodann im Stereo-Mix direkt auf ¼-Zoll-Band gemischt und von dort auf Vinyl gemastert wurde, entstand zusammen mit einer Reihe an Kompletter Artikel →

Gang Starr

Gang StarrNach sechzehn Jahren erscheint ein neues Album von einer der beliebtesten und einflussreichsten Formationen des Hip-Hop! Gang Starr werden oft in einem Atemzug mit der New Yorker Native Tongues-Posse um A Tribe Called Quest, De La Soul & Jungle Brothers genannt, deren intellektuelle, politisch bewussten Texte und experimentellere Sounds sich vom parallel dominierenden US-Gangsta-Rap wohltuend abhoben. 2003 erschien ihr vorerst letztes Werk “The Ownerz”. DJ Premiere arbeitete fortan mit der Créme de la Créme des R&B/Hip-Hop (Jay-Z, Drake, Janet Jackson Kompletter Artikel →

Tindersticks

TindersticksDas neue Album präsentiert eine Band auf der Höhe ihrer Schaffenskraft. Die Single “Pinky In The Daylight” ist ein bisher nie da gewesenes Liebeslied aus der Feder von Stuart Staples. Das neue Album hat alles um ein Klassiker zu werden wie “The Something Rain” in 2012! Im Pitchfork Review für das letzte Tindersticks Album The Waiting Room (2016) steht wortwörtlich: “Tindersticks have never released a bad album,” das ist richtig und das muss man erstmal schaffen. Zeit zum Ausruhen lassen sich Stuart Staples und seine Mannen aber auch nach fast 30 Jahren Kompletter Artikel →

Nick Cave and the Bad Seeds

Nick Cave and the Bad SeedsSchon jetzt ist das neue Werk zum Liebling der Kritiker geworden. So bezeichnet etwa der Rolling Stone die neue Musik als “lichtgeflutete, erhabene, geradezu kosmische Songs. Vielleicht die schönsten im Werk des sinistren Melancholikers”. Spex bezeichnet das Album als “seine bislang vielleicht intimste Platte – aber auch ein Aufruf an die Erdbevölkerung”. “Ghosteen” wurde von Nick Cave in seinen The Red Hand Files angekündigt, nachdem ein Fan sich nach neuer Kompletter Artikel →

Sudan Archives

Sudan ArchivesNach zwei erfolgreichen EPs nun endlich das mit Spannung erwartete Debütalbum von Violinistin, Sängerin, Songwriterin und Producerin Sudan Archives. Ein entschlossenes Statement und heißer Anwärter auf das Album des Jahres. Sudan Archives steht für diverse Stile, eine packende Mischung aus kraftvollem, hymnenhaftem R&B und elektronischer Musik. Ihr Violinspiel ist beeinflusst von Nordostafrikanischer Geigenmusik, aber auch Westafrikanische Rhythmen finden den Weg in ihre Musik. Für Athena hat sie mit einer Vielzahl von Songwritern Kompletter Artikel →

Joe Bonamassa

Joe BonamassaLadies and gentlemen, Joe Bonamassa, Live from the Sydney Opera House! Lange haben sich die Fans von Superstar Joe Bonamassa gefragt, ob es auch dieses Jahr ein neues Album des Gitarristen und zweifachen Grammy-Preisträgers geben würde. Jetzt lichtet sich der Nebel endlich und die Antwort lautet ‘Ja!’: “Live at the Sydney Opera House” erscheint bei der Mascot Label Group auf CD, als Doppel-LP und digital. Dieser zehn Titel umfassende Mitschnitt eines Auftrittes des “wohl besten Bluesrock-Gitarristen der Welt” (Guitar World) aus dem Jahr 2016 in Australien, beinhaltet bislang Kompletter Artikel →

Black Stone Cherry

Black Stone CherryDie Hard- und Southern-Rocker Black Stone Cherry melden sich mit dem zweiten Teil ihrer Bluesrock-Serie “Black To Blues” zurück. 2017 nahmen die Southern-Rocker Black Stone Cherry ihre Vorliebe für den elektrischen Blues der 1960er Jahre zum Anlass, eine Tribute-EP namens “Black to Blues” herauszubringen. Auf ihr interpretierten Black Stone Cherry sechs von Muddy Waters, Howlin’ Wolf, Freddie King und Albert King unsterblich gemachte Titel auf eine Art und Weise, dass die Gitarrenhälse rauchten und die Wände wackelten. Dies geriet zu einem künstlerischen Kompletter Artikel →