Highlights

Anna Calvi – Hunter (Domino Records)

Anna CalviFünf Jahre ist das letzte Album von Anna Calvi her, ihr zweites Studioalbum “One Breath” von 2013. Seitdem erschienen zwei EPs, und nun stellt die Künstlerin endlich ihr drittes Album vor. Es ist mit Abstand ihr bestes, wie der “Spiegel” in seiner Konzertkritik von der Albumvorstellung berichtet: “der samtene, manchmal etwas zu geschmackvolle Morricone-Schmelz der frühen Tage ist fern.” In Anna Calvis eigenen Worten geht es auf dem Album um Folgendes: Kompletter Artikel →

Nothing – Dance On The Blacktop (Relapse)

Nothing“Dance On The Blacktop” heißt der dritte Longplayer von Nothing, der das nächste Kapitel der turbulenten Geschichte der Band aufschlägt. Ähnlich wie die Vorgängeralben “Guilty Of Everything” (2014) und “Tired Of Tomorrow” (2016) zieht es aus allen Ecken des Lebens einen scharfen Fokus auf das Düstere, Zweifelnde und Verzweifelte. Aufgenommen von dem renommierten Produzenten John Agnello (Sonic Youth, Dinosaur Jr., Kompletter Artikel →

Blood Orange – Negro Swan (Domino Records)

Blood OrangeProduzent, Multi-Instrumentalist, Komponist, Sänger und Songwriter Devonte Hynes kehrt mit seinem vierten Album als Blood Orange zurück. In England aufgewachsen, begann Hynes als Punk in der britischen Band Test Icicles, bevor er zwei orchestrale, akustische Pop-Platten als Lightspeed Champion veröffentlichte.  Im Jahr 2011 veröffentlichte er Coastal Grooves, das erste von drei Soloalben unter dem Namen Blood Orange. Sein Kompletter Artikel →

Honig – The Last Thing The World Needs (Haldern Pop Recordings)

HonigAuf seinem vierten Album verknüpft der Songschreiber Stefan Honig gemeinsam mit seiner Band große Ensemblekunst mit somnambulem Indie-Pop. Songs wie die erste Single “Counterfeit Gallery” machen “The Last Thing The World Needs” zum bislang ambitioniertesten und meisterhaftesten Honig-Album. Das neue und vierte Honig-Album “The Last Thing The World Needs” ist auf traumwandlerisch Kompletter Artikel →

Das Paradies – Goldene Zukunft (Grönland)

Das Paradies“Ich bin das Schlimmste, was Euch passieren kann … ich bin nur der Schimmer eines Irgendwann.” Schon die ersten Zeilen und Takte dieses Albums lassen erahnen: Das Paradies ist eine Wohlfühloase der dritten Art, “Goldene Zukunft” Feelgood-Musik in schlau, die mit Erwartungen und Assoziationen 17 und 4 spielt. Mancher kennt Florian Sievers als Teil des Popduos Talking To Turtles. Unter dem Künstlernamen Das Paradies schreibt und singt Sievers das Kompletter Artikel →

Autechre – NTS Sessions (Warp)

AutechreAutechre setzen mit ihren “NTS Sessions” wieder neue Maßstäbe in Form und Inhalt, konzeptionell wie strategisch! Seit seinem Start 2011 setzt der Londoner Online-Radiosender NTS (mit Filialen in Los Angeles, Shanghai und Manchester) dank Coolness, Eklektizismus und DIY-Ethos neue Maßstäbe im Rundfunkbereich. Über 200 Radio-DJs aus aller Herren Länder sorgen für Underground-Dance-Vibes, zusätzlich wird das Programm regelmäßig durch Kompletter Artikel →

The Residents – I Am A Resident! (2CD Card-Gatefold Edition) (Cherry Red)

The ResidentsThe Residents veröffentlichen ein neues Album! Die legendäre US-Band The Residents kündigen nicht nur ein neues Studioalbum an, sondern ein komplett neues Konzept: sie forderten Fans auf, ihre Lieblingssongs neu einzuspielen und an die Band zu schicken. The Residents wiederum bearbeiteten Kompletter Artikel →

Tunng – Songs You Make At Night (Full Time Hobby)

TunngEinige musikalische Partnerschaften sind so stark, intuitiv und natürlich, dass sie aufgrund des natürlichen Magnetismus in der Beziehung fast nicht zu trennen sind. Eine dieser eng gestrickten Songwriter-Familien sind Tunng, und ihr neues Album “Songs You Make At Night” vereint die Gründungsmitglieder Sam Genders und Mike Lindsay (frisch von seinem LUMP-Seitenprojekt mit Laura Marling) und den Rest der Tunng-Gang zum ersten Mal seit Kompletter Artikel →

LAUREL – DOGVIOLET (Counter Records)

LAURELDie 24-jährige Londoner Singer/Songwriterin LAUREL veröffentlicht Ende August endlich ihr lang erwartetes Debütalbum “DOGVIOLET”, welches nach einer Blume benannt ist und eine zutiefst persönliche Auseinandersetzung mit dem bittersüßen Gefühl der Liebe ist. Mit ihrem offenen, reduzierten Produktionsstil, ihrer gefühlvolle Stimme und der Vintage-Wärme ihres Gitarrenspiels, hat sie sich vor allem in Deutschland eine große Fanbase auf diversen Supportshows Kompletter Artikel →

Stone Foundation – Everybody, Anyone (100 Percent Records)

Stone FoundationDas britische Soul/Jazz-Kollektiv Stone Foundation gibt sich auf seinem fünften Album funkiger als je zuvor. Die elf neuen Songs auf “Everybody, Anyone” wurden wieder in Paul Wellers Black Barn Studios in Surrey aufgenommen und von den beiden Stone Foundation-Gründern Neil Jones und Neil Sheasby produziert. Selbstverständlich ließ es sich Paul Weller nicht nehmen auch diesmal wieder mitzumischen Kompletter Artikel →

Ashbury Heights – The Victorian Wallflowers (Out Of Line Music)

Ashbury HeightsCatchy, catchier, Ashbury Heights … Drei Jahre nach “The Looking Glass Society” meldet sich das schwedische Electro-Pop-Duo mit “The Victorian Wallflowers” zurück und fügt seiner Diskographie ein absolutes Highlight hinzu. Diesmal sind Anders Hagström und Tea F. Thimé auf’s Ganze gegangen und ein Album eingespielt, so abwechslungsreich und dynamisch wie der Moment. Von Mario Rühlicke (Blutengel) Kompletter Artikel →

Tragedy Of Mine – Tenebris (Out Of Line Music)

Tragedy Of MineAuf ihrem Albumdebüt vermischen Tragedy Of Mine Melodie und Härte und vereinen dabei geschmackssicher Einflüsse wie In Flames, As I Lay Dying, Arch Enemy, Lamb Of God und Trivium zu einem großen Ganzen. Treibende Riffs, ein wuchtiger Punch und epische Refrains scheinen sich bei dieser Band wie von alleine zu knackigen Songs mit Wiedererkennungswert und viel Druck zu verbinden. Kompletter Artikel →