} } } }

Tags zu ‘Modular’

Cut Copy – Free Your Mind (Modular)

Cut CopyGrandioses viertes Album der australischen Indie/Electro-Popper Cut Copy, deren frischer, luftiger Sound bereits für einen Grammy nominiert wurde. “Free Your Mind” ist ein himmlich ausgefallenes Tanzalbum geworden. Sein Titel bezieht sich auf die beiden “Summer Of Love”, während der Hippie-/Anti-Vietnamkrieg-Tage einerseits und der britischen Acid-Revolution nach zehn Jahren Thatcherismus andererseits. Kompletter Artikel →

Pond – Hobo Rocket (Modular)

PondDas australische Psychrock-Quintett Pond, bestehend aus u.a. zwei Tame Impala-Mitgliedern, präsentiert mit “Hobo Rocket” seinen neuen Longplayer! Pond lassen es erneut laut, brutal und psychedelisch krachen. Die 5 Mannen zelebrieren markante Gitarrenriffs und virtuose Spacerock-Jams, bei denen jeder Ton von der immensen und lustvollen Spielfreude erzählt, die die Band bei den Aufnahmen scheinbar hatte. Wer Pond Kompletter Artikel →

Tame Impala – Lonerism (Modular)

Tame ImpalaMit “Lonerism” erscheint das zweite Album der glorreichen Psych-Rocker aus Westaustralien, Tame Impala. Wieder einmal steht Tame Impala-Sänger und -Mastermind Kevin Parker als zentrale Figur im Schaffensprozess der neuen Songs im Vordergrund. Beinahe das komplette Album wurde von ihm in diversen Studios, Hotelzimmern, Flugzeugen und Häusern rund um die Welt aufgenommen und produziert. Nach dem Motto Kompletter Artikel →

Van She – Idea Of Happiness (Modular)

Van SheDas zweite Album der australischen Band Van She auf Modular Recordings versprüht die gleiche Leichtigkeit zwischen Indie, Dance und Pop, wie bei ihren Labelkollegen Bag Raiders und Cut Copy. Van She liefern ihre bislang unbeschwerteste und gleichzeitig präziseste Arbeit ab. Wie der Titel schon verrät, ist “Idea Of Happiness”, der Nachfolger ihres 2008er Debüts “V” (Top 10 Australien), mit Songs wie “Calypso”, “Jamaica” Kompletter Artikel →

Pond – Beard Wives Denim (Modular)

PondPond verbinden Psychedelia-Pop mit Alternative-Rock. Ihre ersten beiden Alben erschienen vorwiegend in ihrer australischen Heimat, später supporteten sie MGMT live in Australien und Japan. Mittlerweile haben sich Pond um Drummer Kevin Parker (Tame Impala) und Keyboarder James Terry (The Silents) erweitert. Über ihren neuen Drummer und Tame Impala-Mitglied Kevin Parker, der das Album auch Kompletter Artikel →

CEO – White Magic (Modular)

CEO wird neben Tame Impala als der spannendste neue Act des australischen Kultlabels Modular gehandelt. Das Debutalbum von CEO aka Eric Berglund, einer Hälfte des schwedischen Kultduos The Tough Alliance, wird vom NME bis zur Trendblog Pitchfork als Offenbarung abgefeiert. Die acht düsteren Songs bewegen sich zwischen Indie, Electro & Pop, und offenbaren dabei deutliche Referenzen an Eleganz & Mystik von Kompletter Artikel →

Cut Copy – Zonoscope (Modular)

Modular, das derzeit spannendste Label Australiens (Tame Impala, Wolfmother, Van She), veröffentlicht das dritte Album der australischen Indie/Electro-Popper Cut Copy, auf dem die Band durch die Verwendung von mehr Elektronik und exotischen Instrumenten (Bongos, Congas etc.) eine aurale Utopie aus organischer Psychedelia und repetitiver Robotik erschafft. So entstanden rhythmische Sektionen im Kompletter Artikel →

Tame Impala ist die aufregendste Band des Universums

Am 5. November 2010 erscheint das Debütalbum der australischen Band Tame Impala, die zweifellos als eine der spannendsten Newcomerbands dieser Tage bezeichnet werden darf. Hinter Tame Impala stecken vier junge Burschen namens Kevin Parker, Dominic Simper, Jay Watson und Nick Allbrook. Ihr Album mit dem Titel “Innerspeaker”, ein Kompletter Artikel →

Tame Impala – Innerspeaker (Modular)

Tame Impala geniessen bereits ohne eine Albumveröffentlichung ein imposantes Standing in der Rock/Alternative-Szene. Nach nur zwei EPs/Maxis und Supporttouren mit u.a. MGMT & Yeasayer werden die Australier von Insidern vollkommen zu Recht als ‘das neue Ding’ abgefeiert! Von Rolling Stone bis NME, von Mojo über das Q Mag bis zum ehrwürdigen Guardian, von Radio XFM bis Pitchfork Media – die weltweite Szene ist sich über die Qualität Kompletter Artikel →