} } } }

Tags zu ‘Neue Produkte’

Placebo – Meds

Image: 1620874 Erhältlich ab 31.08.2018

Placebo – Battle For The Sun

Image: 1620870 Erhältlich ab 31.08.2018

Placebo – Without You I’m Nothing

Image: 1620872 Erhältlich ab 31.08.2018

Fazer – White Sedan (180g Vinyl)

Image: 1620877 12" Auskopplung aus dem Debütalbum "Mara" der Münchner Jazzband Fazer, die afrikanische und lateinamerikanische Rhythmen mit dubby Basslines und melancholischen Melodien kombiniert. Der Key-Track "White Sedan" erscheint im Original und in neuen Remixen von Glenn Astro (Ninja Tune, Apollo, Money $ex) zusammen mit Hodini (Apollo, Money $ex, Wolf Music) und Werkha (Tru Thoughts). Erhältlich ab 14.09.2018

Jeff Russo – Legion Season 2

Image: 1620862 Erhältlich ab 21.09.2018

OST/Alan Howarth – Halloween IV (Remastered Gatefold Orange 180g LP)

Image: 1620867 Zum 40-jährigen Jubiläum von John Carpenters legendärer "Halloween"-Reihe veröffentlicht Death Waltz alle 5 Soundtracks neu remastered auf Vinyl. "Halloween IV: The Return Of Michael Myers" (1988) wurde von Original-Komponist Alan Howarth persönlich remastered und erscheint (erstmals seit 30 Jahren wieder) auf orangefarbenem 180g Vinyl im Gatefold-Sleeve mit Original-Artwork von Gary Pullin. Erhältlich ab 14.09.2018

OST/Alan Howarth – Halloween V (Remastered Gatefold Orange 180g LP)

Image: 1620868 Zum 40-jährigen Jubiläum von John Carpenters legendärer "Halloween"-Reihe veröffentlicht Death Waltz alle 5 Soundtracks neu remastered auf Vinyl. "Halloween IV: The Revenge Of Michael Myers" (1989) wurde von Original-Komponist Alan Howarth persönlich remastered und erscheint (erstmals seit knapp 30 Jahren wieder) auf orangefarbenem 180g Vinyl im Gatefold-Sleeve mit Original-Artwork von Randy Ortiz. Erhältlich ab 14.09.2018

Various – Connected Selected (2×12”)

Image: 1620855 Da Connected nun schon drei Jahre existiert, hat sich das Team entschlossen, eine Auswahl von Songs aus dieser Zeit und weitere Songs als Remixe zu veröffentlichen. Die Remixe, darunter Olaf Stuut, Tim Engelhardt, Stefano Ritteri, Reboot und Moscoman, werden neben einem brandneuen Track von den Labelchefs Stereo Mc's und dem ersten Auftritt auf Connected Vinyl von Tigerskin, K.E.E.E.N.E. und Elli (David Mayer Remix) veröffentlicht. Das Label hat in den letzten Jahren für viel Wirbel auf den Dancefloors gesorgt und ist zuversichtlich, dass das in absehbarer Zukunft so bleibt. Die Remix-Veröffentlichung folgt der Label-Ethik mit einem abwechslungsreichen Underground-Feeling und einer starken Club-Action. Erhältlich ab 07.09.2018

Column & Friends – Pets II (Mini LP 12”)

Image: 1620856 Column heißt der Kölner Renaissance-Mann Jan Philipp Janzen, der als Chefbotschafter des Kölner Pop-Internationalismus in verschiedenen Funktionen für Von Spar, Cologne Tapes, Urlaub in Polen, Owen Pallett, Scout Niblett oder The Field auftritt und in der einen oder anderen Weise auch an den wichtigsten Kölner Schallplatten der letzten Jahre beteiligt war. Nach seinem hervorragenden Solo-Debüt 'Pets I' (Areal, 2016) präsentiert Janzen in 'Pets II' eine weitere außergewöhnliche Platte, perfekt ergänzt durch ein weiteres geisterhaftes Öl-Werk von Burkhard Mönnich auf dem Cover.'Pets II' markiert eine klare Entwicklung für Column. Bei der Erforschung der Schwellen des Realen setzt sie zwei Schwerpunkte, die der Aufteilung in die Seiten A und B entsprechen.

Seite A, auf der sich Janzen mit seinem langjährigen Freund Myr. (PNN), erforscht das Unheimliche als Riss der symbolischen Ordnung und den anschließenden Einbruch des Realen. Es beginnt mit zwei Peaktime-Raketen, deren hölzerner, nether-regionaler Groove von grimmigen, niedergeschlagenen Vocals erzählt wird. Der ätherische Remix von Leibniz (hundert) scheint die Situation von einem Versteck aus zu beobachten und ist der heimliche und nicht minder dunkle Teil der Seite.

Seite B, zu der Janzen den Studiomaten Marvin Horsch (Dorfjungs/Beats in Space) eingeladen hat, liefert zwei schwankende Synthesizer-Trainings, von denen das zweite, "Molly and Swerve", wieder fest auf die Tanzfläche gerichtet ist. Hier geht es um den Übergang zwischen einer freien, ungerichteten Freude am Realen und einer geordneten Lust am Werden. Hier, wie im Remix von Map.ache (Kann/Giegling/Altin Village), der 'Pets II' abschließt, wird deutlich, welche Verbindungen Tanzmusik zwischen einem freien, unpersönlichen Begehren und der Sphäre des zwischenmenschlichen Wollens, aber auch den Verlusten, die darin verhandelt werden, fördern kann. Vor allem aber wird deutlich, was für ein mutiges, kühnes Projekt 'Pets II' in all seiner konzeptionellen und ästhetischen Entschlossenheit ist, mit Von Spars herausragendem 'Garzweiler' 12" (Altin Village & Mine, 2017) dokumentiert es einen Neuen Kölner Realismus. Erhältlich ab 07.09.2018

Various – Metalville – Ten Years Of Rock (Digipak)

Image: 1620852 Seit nunmehr 2008 hat sich Metalville als Ziel gesetzt innovativen Bands und Künstlern ein zu Hause zu bieten, an dem diese ihre Kreativität frei von jeglichen Zwängen voll entfalten dürfen. Zum 10jährigen Jubiläum haben einige der wichtigsten und bekanntesten Metalville Künstler 14, zum Großteil exklusive, bisher unveröffentlichte Songs für zur Verfügung gestellt, die nun erstmalig auf dem Labelsampler erscheinen werden. Darunter Größen wie Lee Aaron, Ugly Kid Joe, Kärbholz, Poverty’s No Crime und Ohrenfeindt. Erhältlich ab 21.09.2018

Marcel Dettmann – Test-File (2×12”)

Image: 1620857 Mit Test-File erscheint auf Ostgut Ton eine Doppel-EP mit sechs neuen Stücken des Berghain- Residents der ersten Stunde. Für sich genommen weisen die Stücke klaren Sessioncharakter auf und folgen einer intuitiven Herangehensweise für möglichst freien Einsatz zwischen Club und Kopfhörer.
„Test-File“, „Torch“ und „Error (1st Take)“ sind auf Linie mit dem für Dettmann markanten Minimalismus, eher Beat-Experimente – hier mit pulsierenden Synths, dort mit stärkeren Effekten, breakiger und röhrender Anmutung und bei Letzterem mit Betonung des Sessioncharakters im Titel, Blubbern und Gluckern bei 132 BpM.
Die zweite Einheit stellen „Ascending“ und „Metalloid“ dar: eine gewisse Kälte, Härte, Geräuschhaftig- und Grobkörnigkeit, dennoch Songcharakter wahrend. Am markantesten ist das eingängige “Autumn77”, das neben groovendem, funky House-Beat und warmen Harmonien schon über Titel und Vocal Dettmanns ganzes Referenzsystem absteckt. Erhältlich ab 14.09.2018